Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів:
berlin.de/ukraine

Informationen zum Coronavirus

Spandau hilft - Engagement und hilfreiche Links in Zeiten Coronas

Eröffnung neuer Impfstelle in den Spandauer Arcaden

Neben dem Impfstandort des Krankenhauses Havelhöhe in Gatow / Kladow wurde heute ein
weiterer Standort in Spandau eröffnet. Ab heute sind Impfungen auch im Einkaufszentrum Spandauer Arcaden möglich.

Standort: Klosterstraße 3, 13581 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag von 10 Uhr bis 17 Uhr.

Die Impfstelle kann spontan aufgesucht werden. Es empfiehlt sich jedoch, online oder telefo-nisch über die Impfhotline 030 9028 2200 einen Impftermin zu vereinbaren, um Wartezeiten zu
reduzieren.

Pro Tag sind dort bis zu 450 Impfungen mit dem Vakzin von Moderna möglich.
Betrieben wird die Impfstelle vom Malteser Hilfsdienst

Person wird geimpft

Impfen

Alle Standorte finden sie hier:

https://service.berlin.de/standorte/impfzentren/

Mitunter auch

Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe Klinik für Anthroposophische Medizin – Impfzentrum
Kladower Damm 221, 14089 Berlin

Website:
https://www.havelhoehe.de/corona-ambulanz.html

Icon Ausrufezeichen auf einem Pfeil

Landeseigene Testzentren und Testsationen

Die landeseigenen Testzentren bieten kostenfreie Schnelltests, PCR-Nachtestungen und kostenfreie PCR-Tests für bestimmte Personengruppen an.

Mehr Infos hier klicken

Testzentren Spandau:

Am Juliusturm 64, 13599 Berlin, Mo-Fr 8-15 Uhr, Sa-So 10-17 Uhr
Webseite: https://www.vitotest.de/spandau-zitadelle

Spandau Arcaden, Klosterstraße 3, 13581 Berlin
Webseite:https://www.coronapoint.de/pages/corona-testzentrum-berlin-spandau-arcaden

Gewerbliche Testzentren

Die gewerblichen Teststellen bieten kostenfreie Schnelltests an. Sie führen in der Regel keine PCR-Nachtestung durch. Einzige Ausnahme: In einer gewerblichen Teststelle wurde eine Person positiv durch einen Schnelltest getestet und erhält nun direkt vor Ort den kostenlosen PCR-Test.

Weiter Infos hier klciken

Logo nebenan.de

Nachbarschaftshilfe für Menschen ohne Internet

Berlin unterstützt Hotline für Nachbarschaftshilfe – Freiwilliges Engagement in Zeiten von Corona

Die Senatskanzlei unterstützt die Nachbarschaftsplattform nebenan.de bei der ab heute freigeschalteten Hotline, um noch mehr Menschen unkomplizierte Nachbarschaftshilfe zu ermöglichen und auch Menschen ohne Internetzugang zu erreichen.

Die Hotline ist unter 0800 8665544 zu erreichen.

Anrufer hinterlassen ihre Telefonnummer, PLZ und die Kategorie der gewünschten Hilfeleistung (z.B. Einkaufshilfe, Haushalt, Haustiere).

Das Gesuch wird automatisch bei nebenan.de im entsprechenden PLZ-Gebiet veröffentlicht. Hilfe-Gesuche werden auf die neue Hilfe-Seite nebenan.de/corona aufgenommen, die nach Postleitzahlen sortiert ist.

Adressverifizierte Nachbarn bei nebenan.de können auf Gesuche reagieren und direkt Kontakt aufnehmen.

Weitere Links zur unkomplizierten freiwilligen Nachbarschaftshilfe

https://www.coronaport.net/

https://www.die-einkaufshelden.de/

Auch ebay Kleinanzeigen hat nun eine Kategorie “Nachbaschaftshilfe” unter

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/

App der Charite / Thema Corona

Handlungsempfehlungen der Charite, bevor Sie zu einem Arzt oder ins Krankenhaus gehen

Auch die Charite gibt Handlungsempfehlungen zum Coronavirus
und hat die “CovApp” entwickelt.

Die “CovApp” ist eine von der Charité in Zusammenarbeit mit Data4life entwickelte Software, mit der Sie innerhalb weniger Minuten einen Fragenkatalog beantworten und daraus spezifische Handlungsempfehlungen erhalten. Dafür werden Ihnen Fragen nach aktuellen Symptomen, Ihren letzten Reisen und möglichen Kontakten gestellt. Diese App erbringt zwar keine diagnostischen Leistungen. Sie erhalten aber nach Beantwortung des Fragenkatalogs konkrete Handlungsempfehlungen, Ansprechpartner und Kontakte sowie eine Zusammenfassung Ihrer Daten. Ziel ist es, die Patientenströme in Krankenhäuser und Untersuchungsstellen zu optimieren.

Hier gehts zur App.

Des Weiteren bietet das Virchow-Klinikum der Charité eine Video-Sprechstunde für eine erste fachliche Abklärung an. Dazu ist es erforderlich, online einen Termin zu buchen.

Hier gehts zur Terminierung

Icon Telefonhörer auf einem Pfeil

Telefon Hotline in Spandau zum Virus

Des Weiteren hat das Bezirksamt eine Telefonhotline geschaltet.
Bei Fragen zum Corona – Virus erreichen Sie die Hotline in Spandau werktags zwischen 7-18 Uhr unter:

030 / 90 279 4012
030 / 90 279 4014
030 / 90 279 40 26

!!!!!!!!!!! Für alle Kliniken gilt: Bitte nicht einfach persönlich vorstellig werden, sondern zuerst telefonischen Kontakt mit der Hotline aufnehmen.!!!!!!!!!

Erster Schritt ist ein Telefonat mit der bezirkliche Hotline oder der Hotline der Senatsgesundheitsverwaltung
(Tel. 030/90282828, täglich 8-20 Uhr) um zu identifizieren, ob eine Testung auf das Coronavirus sinnvoll ist.

Anlaufstellen im Bezirk sind derzeit

  • Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe in Spandau (Haus 16, Kladower Damm 221, geöffnet Mo-Fr 9-20 Uhr)
    *—>*Wer die Ambulanz im Krankenhaus Havelhöhe besuchen will, wird gebeten, zunächst die Hotline der Klinik unter Tel. 030/36501-7222 anzurufen.
  • Vivantes-Klinikum Spandau (Neuendorfer Straße 69, nicht auf dem Klinikgelände, der Ausschilderung folgen, Mo-Fr: 10-19 Uhr, Sa/So 10-17 Uhr)
    —> Auch hier gilt vor dem perönlichen Besuch erst telefonisch Kontakt mit der Hotline aufzunehmen
Hände hoch

Informationsangebote zum Coronavirus in unterschiedlichen Sprachen, insbesondere für Migrant*innen und Geflüchtete

Logo Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben gGmbH

Die Integrationslots*innen in Spandau weiter kostenlos in 17 Sprachen erreichbar

Die Integrationslots*innen sind in Spandau weiter erreichbar. Aufgrund der aktuellen Situation finden bis auf Weiteres keine persönlichen Sprechstunden der Integrationslots*innen statt. Schritfliche Anfragen an* integrationslotsen@giz.berlin* werden bearbeitet. Sie können die Dienste der Lots*innen auch telefonisch weiter in Anspruch nehmen. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 17 Uhr unter 0178-3632534.

Die angebotenen Sprachen sind Arabisch, Bosnisch, Bulgarisch, Farsi/Dari,
Englisch/Pidgin English, Französisch, Kantonesisch, Kroatisch,
Kurdisch (Kurmandschi), Polnisch, Rumänisch, Russisch,
Serbisch, Spanisch, Taiwanisch, Türkisch, Vietnamesisch

  • Arabisch: 0162 297 30 50, 0163 428 09 49, 0178 783 90 45, 0162 434 62 49
  • Farsi/Dari: 0162 434 62 48, 0162 434 62 36, 0162 298 14 90, 0178 782 50 71
  • Kurdisch/Türkisch: 0162 298 14 68, 0162 298 15 32
  • Serbisch/Kroatisch/Bosnisch: 0178 782 51 04
  • Englisch/Französisch: 01515 053 50 28
  • Bulgarisch: 0162 298 14 64
  • Russisch: 0162 298 14 81
  • Rumänisch: 0162 298 14 84
  • Spanisch: 0163 428 12 71
  • Vietnamesich/Katonesisch/Taiwanesisch: 01515 053 50 20

Weitere Ansprachen in verschiedenen Sprachen finden Sie auf der Seite von
der Gesellschaft für interkultureller Zusammenleben gGmbH.

Klicken Sie dafür bitte hier.

Ethno-Medizinisches Zentrum e.V.

Aufklärung zum Coronavirus für Migrant*innen undGeflüchtete

„Corona-Initiative“ des Ethno-Medizinischen Zentrum informiert online in 15 Sprachen

Das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. (EMZ) stellt ab sofort Faltblätter und E-Paper mit Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 online.

Aktuell können diese in 15 ver-schiedenen Sprachen im Internet gelesen werden. Zusätzlich stehen PDF-Dateien zum Download bereit. Das Angebot ist auch auf Mobilgeräte angepasst und kann abgerufen werden unter:

http://corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/

Wesentliche Hinweise zu Schutzmöglichkeiten, Quarantäneregeln und Wissenswertes zum Coronavirus sind zusammengefasst. Das Angebot richtet sich an Geflüchtete, Migrant*innen und Tourist*innen.

Hierzu der Geschäftsführer des EMZ, Ramazan Salman:
„Dies ist dringend notwendig, denn aktuell kursieren zahlreiche irreführende Aussagen und verunsichern nicht zuletzt die Menschen, die gesicherte deutschsprachige Informationsquellen nicht nutzen können. Sie benötigen verständliche, verlässliche und geprüfte Informationen in ihrer Herkunftssprache.“

Die zur Verfügung stehenden Informationen des EMZ richten sich konsequent nach den Vorgaben und Mitteilungen des RKI und des BMG, sowie der BZgA. Alle Inhalte werden fortlaufend von Fachleuten aus Gesundheitsämtern und Universitäten geprüft.

Logo Iniatiative IPSO

Online Beratungangebot für Geflüchtete

Angesichts der COVID-19-Situation bietet Ipso als muttersprachlicher psychosozialer Beratungsdienst
folgende Online-Beratungsangebote für alle Geflüchteten in den Unterkünften
und sonstigen Wohnprojekten verstärkt an.

Online-Verfügbarkeitszeiten Mo – Fr von 09 bis16 Uhr über eine sichere, professionelle
Videoplattform www.ipso-care.com in folgenden Sprachen:

- Arabisch, Dari/Farsi, Kurmanci, Türkisch, Russisch, Somali, Tigrinya, Italienisch, Englisch, Deutsch, Französisch (Maninka, Pular, Sousou).

Auf dieser Webseite klicken User zunächst auf die Weltkugel und wählen ihre Sprache. Dort können sie sich ein Video zum Log-in-Verfahren anschauen und die Schritte bis zur Terminbuchung genau befolgen. (z.B. Arabisch: “https://ipso-care.com/alsfxh-alrisi.html”:https://ipso-care.com/alsfxh-alrisi.html”:https://ipso-care.com/alsfxh-alrisi.html)

Falls Probleme beim Login auftauchen wird unter folgender Telefonnummer geholfen:

030 – 55 077 203 oder bei

WhatsApp/Signal-SMS-Anfragen: 0152 – 58126361.

E-Mail Kontakt besteht über Frau Gardisi unter E-Mail

m.gardisi@ipsocontext.org

Telefonhörer in Regenbogenfarbe Retrostyle

Triaphon - kostenlose telefonische Übersetzungen als Corona-Soforthilfe

Corona-Ambulanzen und betroffene medizinische Einrichtungen können Triaphon in der aktuellen Situation kostenlos einsetzen.

https://triaphon.org/

Triaphon ist eine Non-Profit-Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die medizinische Versorgung von PatientInnen mit Sprachbarriere zu verbessern. In medizinischen Akutsituationen fehlt es an verfügbaren DolmetscherInnen. Das hat zum Teil gravierende Auswirkungen.

Ein Team aus ÄrztInnen ist daher aktiv geworden. Mit Triaphon gibt es nun einen telefonischen 24h-Übersetzungsdienst für Krankenhäuser und Arztpraxen.

Aktuelle Informationen und Hinweise zum Umgang mit dem Coroanavirus für Menschen mit Sprachbarrieren und Beeinträchtigungen finden Sie auf der Webseite der Fachstelle Migration und Behinderung unter

https://awo-migration-behinderung.de/themen/mehrsprachigeinformationen- zum-corona-virus/ zum-corona-virus/

Immanuel Beratung Spandau Logo

Immanuel Beratung Spandau - Weiterberieb

Die Beratung, Infos etc. erfolgt auch bei der Immanuel Beratung Spandau nun nur noch telefonisch und per Mail.

Die Immanuel Beratung hat auch Handynummern bereitgestellt, um eine Erreichbarkeit selbst dann sicherzustellen, falls das Telefonnetz einmal gestört ist.
Näheres entnehmen Sie bitte dem Infoblatt im Anhang.

Wir sind täglich in der Zeit in der Zeit von 9:00 – 17:00 Uhr, am Donnerstag bis 18:00 erreichbar, darüber hinaus (früher oder später) nur unter Vorbehalt.

Für Angelegenheiten, die Geflüchtete betreffen, rufen Sie bitte Frau Dirksen unter der Telefonnummer 0162-6961302 an. Sie setzt sich dann mit unseren Sprachmittler*innen (Arabisch, Farsi und Kurdisch/Sorani) in Verbindung, die ebenfallstelefonisch und per Mail für Beratungen und Sprachmittlungen zur Verfügung stehen.

Geflüchtete Schwangere, rufen bitte unter der Telefonnummer der Schwangerschaftsberatung an.

Für Angelegenheiten, die junge Menschen unter 27 Jahren betreffen, ist Herr Wohltmann unter seiner Telefonnummer 0162 2130941 erreichbar.

Immanuel Beratung Spandau / Kontakte und Weiterbetrieb

immanuel-beratung-spandau_kontakte_weiterbetrieb

PDF-Dokument (269.9 kB)

Schriftzug online mit Computermaus

Online Kommunikation, Videokonferenzen, Lernapps

Digitale Vernetzung, onlinebasierte Lerntools und Kommunikation
sind momentan wichtige Hilfen.

Weitere kostenlose Angebote zum Thema Online-Kommunikation, Kollaboration und Videokonferenzen hat das Medienzentrum für Kinder und Jugendliche
CIA-Spandau” zusammengestellt, das Sie folgend finden.

Online Kommunikation, Kollaboration, Videokonferenzen

Tipps zur Online Kommunikation, Videokonferenzen

PDF-Dokument (441.8 kB)