Sozialraumorientierung (SRO)

Zusammensetzung AG Stabile Kieze
AG Stabile Kieze_Zusammensetzung
Bild: BA Spandau, JMP

Die AG „Stabile Kieze in Spandau“ ist eine fachämterübergreifende Arbeitsgruppe, die aus 13 Fachabteilungen der Bezirksverwaltung sowie beratenden Mitgliedern besteht. Sie dient unter anderem durch ressortübergreifende Information, Kooperation und Planungsabstimmung der Harmonisierung verschiedener Ressortprogramme und -planungen. Die Organisation, Moderation und Dokumentation obliegt dem Stadtentwicklungsamt.

In der AG Stabile Kieze erfolgt mit externer Unterstützung u.a. die Erarbeitung und Fortschreibung der Bezirksregionenprofile für den Bezirk Spandau mit Strategien und Handlungsempfehlungen, die dem Bezirksamt und der BVV als Grundlage für die politische Schwerpunktsetzung dienen sollen.

Zur nachhaltigen Stabilisierung und Entwicklung der ZIS II-Förderkulisse Aktionsraum Spandau-Mitte erarbeitet die AG Stabile Kieze gebietsübergreifende Ansätze zur nachhaltigen Stabilisierung der Quartiere in den Handlungsfeldern „Gesundheitsförderung/ Gesund aufwachsen in Spandau, Ganzheitliche Bildung und Quartiere und öffentlicher Raum.

Die strategische Umsetzung erfolgt in Kooperation mit den Quartiersmanagementverfahren durch Projekte, die mit dem Netzwerkfonds gefördert werden. Die jährliche Programmplanung für den Netzwerkfonds erfolgt in enger Abstimmung aller Gremienmitglieder. Der Netzwerkfonds ist eine strategische Ergänzung der quartiersbezogenen Förderangebote der Sozialen Stadt (Aktionsfonds, Projektfonds und Baufonds).

Die ordentlichen Sitzungen der AG finden monatlich statt. Ansprechpartnerin für die AG Stabile Kieze ist das Stadtentwicklungsamt, FB Stadtplanung, Gruppenleitung Städtebauförderung, Gebiets- und Bereichsentwicklung, Frau Deiwick.

Weitere Informationen:
Aktionsräume
Netzwerkfonds

zuklappen

Rahmenkonzept Stadtteilkoordination

PDF-Dokument (2.9 MB)