Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

Kunst am Bau

Fachkommission Kunst am Bau Spandau
Bild: Kulturamt Spandau

Kunst am Bau für Berlin Spandau

In den vergangenen Jahren wurden nur sehr wenige Kunst-am-Bau Projekte im Bezirk Berlin-Spandau verwirklicht. Zukünftig soll der gesetzliche Auftrag umgesetzt werden, bei allen öffentlichen Baumaßnahmen Kunst-am-Bau Projekte zu realisieren. Dazu hat der Stadtrat für Kultur einen Referenten für Kunst am Bau berufen, der in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachämtern dem Thema Kunst am Bau eine neue Stellung im gesamtbezirklichen Kontext geben wird.

Kunst am Bau hat in Berlin eine lange Tradition: Als künstlerische Aufgabe mit unmittelbar öffentlichem Bezug ist sie ein wichtiger Bestandteil der öffentlichen Bauherrenaufgaben. Kunst am Bau setzt sich mit Ort und Raum, Inhalt und Funktion der Bauaufgabe auseinander. Sie kann einen Bau unterstreichen oder auf ihn reagieren, Akzeptanz und Identifikation fördern, Öffentlichkeit herstellen und Standorten ein zusätzliches Profil verleihen. (Aus dem Leitfaden Kunst am Bau des Bundes)

Kunst am Bau ist eine Gemeinschaftsaufgabe unterschiedlicher Abteilungen des Bezirks. Unter der Federführung des Fachbereichs Kultur wird gemeinsam mit der Abteilung Bauen und den einzelnen Fachbereichen der zukünftigen Nutzer*innen Kunst am Bau Projekte realisiert. Eine Fachkommission Kunst berät den Bezirk in den unterschiedlichsten Belangen und setzt sich aus aktuell 6 Mitgliedern zusammen. Vertreten sind neben dem Kulturamtsleiter Dr. Ralf F. Hartmann, Künstlerinnen und Künstler, die im Bezirk arbeiten und/oder wohnen, eine Fachfrau für Kunst und Galeristin sowie ein Architekt.

Fachkommission für Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum für Berlin Spandau

Die Fachkommission Kunst im Bezirk Berlin-Spandau wurde 2020 neu initiiert und von Stadtrat Gerhard Hanke berufen. Sie berät bei Fragen zu Projekten von Kunst am Bau, Kunst im öffentlichen Raum sowie bei Fragen zur Erhaltung und Bewahrung von bestehenden Kulturgütern. Die Kommissionsmitglieder werden für zunächst zwei Jahre vom Stadtrat berufen und kommen mindestens dreimal im Jahr zusammen.

Die Fachkommission Kunst hat eine beratende Funktion und entscheidet bei Wettbewerben für Kunst am Bau Projekte über die Auswahl von einzuladenden Künstler*innen sowie die Zusammensetzung von Preisgerichten und Auswahlkommissionen. Als erster Schritt werden die Verfahren für zwei Kunst am Bau Wettbewerbe im Bezirk festgelegt. Einmal ein Neubau für den Sport- und Jugendclub „SJC Wildwuchs“ in der Wilhelmstadt sowie die Sanierung und der Umbau der Musikschule in der Altstadt. Für beide Bauvorhaben werden Künstler*innen ausgewählt, die spannende Kunst am Bau Projekte umsetzen können.

Die Mitglieder der Fachkommission

Prof. Susanne Specht, Künstlerin in Spandau, www.susannespecht.de
*1958, 1980-86 Hochschule der Künste, Berlin, zahlreiche Ausstellungen im Bereich Bildhauerei, seit 2008 Professorin für Gestaltungslehre und Dreidimensionales Gestalten an der Hochschule Niederrhein, FB Design

Pia vom Ende, Künstlerin aus Spandau, www.pia.vomende.org
*1990. Lebt und arbeitet in Berlin Spandau, 2019 Meisterschülerin bei Tilo Baumgärtel
2015 – 2019 Studium an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle (Saale), Malerei/ Textile Künste und an der Kunsthochschule Weißensee, Berlin. Diplom seit Januar 2019. 2020 Aufbau eines Projektraumes für Kunst in Spandau Hakenfelde

Karen Scheper, Atelierhaus Zitadelle, www.karenscheper.de
*1963, studierte an der Hochschule für Bildende Künste Bremen (1991-1997) und der Universität der Künste, Berlin (1999-2003). Vorwiegend zeichnerische Arbeiten. Langjährige Erfahrungen im Bereich der kulturellen Bildung.

Dr. Karin Rase, C&K Galerie, Galeristin, in Spandau wohnend, www.cundkgalerie.de
*1963, Studium der Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaft, seit 1990 freie Autorin, Kunstvermittlerin und Kuratorin.

Andreas Wunderlich, Architekt, www.wunderlich-architekten.com
*1957, 1976 – 1984 Studium der Architektur und Rechtswissenschaften in Berlin, seit 30 Jahren mit eigenem Architekturbüro, seit 2016 gemeinsam mit seinem Sohn, in Spandau ansässig

Dr. Ralf F. Hartmann, *1963, Promotion in Kunstgeschichte und seit über 25 Jahren mit dem Aufbau von unterschiedlichen Kunstorten und –formaten beschäftigt, ehemaliger amtierender Rektor der HGB in Leipzig und seit 2017 Kulturamtsleiter Berlin Spandau sowie Initiator und Gründer des ZAK – Zentrum für aktuelle Kunst in Spandau