Spandau hilft - Engagement und hilfreiche Links in Zeiten Coronas

  • Schrittweise Öffnung der Jugendfreizeiteinrichtungen

Nachdem einige Einrichtungen in freier Trägerschaft wie die Jugendtheaterwerkstatt, das Cafe Mitternachtssport, die Schülerclubs downtown und Schülerhaus bereits wieder geöffnet haben, folgen nun die Einrichtungen in kommunaler Trägerschaft.

Für weitere Infos und einer Liste mit allen Einrichtungen klicken Sie bitte hier

  • „ALLE NEUNE“ – Spandauer Familienzentren sind für Sie da!

Nach den ersten Lockerungen öffnen die Familienzentren weiter schrittweise Ihre Türen, neben Telefon- und Mailkontakten, digitalen oder medialen Informationsportalen finden Einzelkontakte bzw. Kontakte in kleinen Gruppen nach Terminabsprache unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wieder statt.

Für weitere Infos und einer Liste mit allen Einrichtungen klicken Sie bitte hier:

Bürgerschaftliches Engagement - Spandau hilft !

Zwei Hände erreichen einander und symbolisieren moralische Unterstützung
Bild: svetap/Depositphotos.com

Sie möchten unterstützen, helfen und sich auch in Zeiten Coronas engagieren.

Nachbarschaftliche Unterstützung und freiwilliges Engagement sind gerade jetzt unersetzlich.

In der aktuellen Corona-Pandemie zeigt sich: Die Bereitschaft der Menschen, einander zu helfen, ist groß. Nicht immer finden freiwillig Engagierte und Menschen, die Hilfe benötigen, zusammen. Daher
gibt es die Möglichkeit, über die Senatswebsite bürgeraktiv selber Untertsützung zu leisten oder Unterstützung zu bekommen.

Für weitere Infos hier klicken

Für unseren Bezirk bietet “Hürdenspringer Spandau Netzwerkfonds” auch eine solche Möglichkeit im Netz.

Wir helfen einander in Zeiten des Coronaviruses.
Wenn Sie aufgrund der Corona-Pandemie Hilfe benötigen, beispielsweise beim Einkaufen oder der Kinderbetreuung, oder Sie selber Hilfe leisten möchten, dann klicken Sie hier:

https://huerdenspringer-spandau-nwf.unionhilfswerk.de/news-und-termine/

oder rufen Sie an unter Tel.:

0174 1964868
0174 3393535

Nachbarschaftshilfe für Menschen ohne Internet

Logo nebenan.de
Bild: nebenan.de

Berlin unterstützt Hotline für Nachbarschaftshilfe – Freiwilliges Engagement in Zeiten von Corona

Die Senatskanzlei unterstützt die Nachbarschaftsplattform nebenan.de bei der ab heute freigeschalteten Hotline, um noch mehr Menschen unkomplizierte Nachbarschaftshilfe zu ermöglichen und auch Menschen ohne Internetzugang zu erreichen.

Die Hotline ist unter 0800 8665544 zu erreichen.

Anrufer hinterlassen ihre Telefonnummer, PLZ und die Kategorie der gewünschten Hilfeleistung (z.B. Einkaufshilfe, Haushalt, Haustiere).

Das Gesuch wird automatisch bei nebenan.de im entsprechenden PLZ-Gebiet veröffentlicht. Hilfe-Gesuche werden auf die neue Hilfe-Seite nebenan.de/corona aufgenommen, die nach Postleitzahlen sortiert ist.

Adressverifizierte Nachbarn bei nebenan.de können auf Gesuche reagieren und direkt Kontakt aufnehmen.

Weitere Links zur unkomplizierten freiwilligen Nachbarschaftshilfe

https://www.coronaport.net/

https://www.die-einkaufshelden.de/

Auch ebay Kleinanzeigen hat nun eine Kategorie “Nachbaschaftshilfe” unter

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/

Handlungsempfehlungen der Charite, bevor Sie zu einem Arzt oder ins Krankenhaus gehen

App der Charite / Thema Corona
Bild: Charite

Auch die Charite gibt Handlungsempfehlungen zum Coronavirus
und hat die “CovApp” entwickelt.

Die “CovApp” ist eine von der Charité in Zusammenarbeit mit Data4life entwickelte Software, mit der Sie innerhalb weniger Minuten einen Fragenkatalog beantworten und daraus spezifische Handlungsempfehlungen erhalten. Dafür werden Ihnen Fragen nach aktuellen Symptomen, Ihren letzten Reisen und möglichen Kontakten gestellt. Diese App erbringt zwar keine diagnostischen Leistungen. Sie erhalten aber nach Beantwortung des Fragenkatalogs konkrete Handlungsempfehlungen, Ansprechpartner und Kontakte sowie eine Zusammenfassung Ihrer Daten. Ziel ist es, die Patientenströme in Krankenhäuser und Untersuchungsstellen zu optimieren.

Hier gehts zur App.

Des Weiteren bietet das Virchow-Klinikum der Charité eine Video-Sprechstunde für eine erste fachliche Abklärung an. Dazu ist es erforderlich, online einen Termin zu buchen.

Hier gehts zur Terminierung

Chatbot Bobbi gibt Auskünfte zu Corona

chatbot-bobbi-serviceportal-berlin
Bild: Senatsverwaltung für Inneres und Sport

Die meisten Suchanfragen auf berlin.de beziehen sich derzeit auf das Thema Corona.

Viele Informationen sind bereits unter” berlin.de/corona”: berlin.de/corona gebündelt, weitergehende Informationen bei den zuständigen Häusern zu finden. Ab sofort unterstützt uns der aus dem Service-Portal bekannte Chatbot Bobbi bei der Suche und beantwortet Ihre Fragen.

Bobbi greift auf die FAQ-Listen zum Thema Corona zu. Gleichzeitig simuliert er einen Dialog, in dem durch Nachfragen gezielt auf Ihre Anliegen eingegangen werden kann.

Der Dialog läuft wie ein Live-Chat ab:

Sie formulieren Ihre Frage, das System antwortet sofort oder präzisiert gegebenenfalls das Anliegen durch Rückfragen oder Auswahlmöglichkeiten. Sie erhalten ausführliche Antworten zu entsprechenden Dienstleistungen und Standorten sowie Hinweise zu notwendigen Vorgehensweisen und Möglichkeiten.

Im Anschluss können Sie den Dialog durch Folgefragen fortsetzen oder eine neue Frage stellen.

Telefon Hotline in Spandau zum Virus

Icon Telefonhörer auf einem Pfeil
Bild: reeel - Fotolia.com

Des Weiteren hat das Bezirksamt eine Telefonhotline geschaltet.
Bei Fragen zum Corona – Virus erreichen Sie die Hotline in Spandau werktags zwischen 8-17 Uhr unter:

030 / 90 279 4012
030 / 90 279 4014
030 / 90 279 40 26

!!!!!!!!!!! Für alle Kliniken gilt: Bitte nicht einfach persönlich vorstellig werden, sondern zuerst telefonischen Kontakt mit der Hotline aufnehmen.!!!!!!!!!

Erster Schritt ist ein Telefonat mit der bezirkliche Hotline oder der Hotline der Senatsgesundheitsverwaltung
(Tel. 030/90282828, täglich 8-20 Uhr) um zu identifizieren, ob eine Testung auf das Coronavirus sinnvoll ist.

Anlaufstellen im Bezirk sind derzeit

  • Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe in Spandau (Haus 16, Kladower Damm 221, geöffnet Mo-Fr 9-20 Uhr)
    *—>*Wer die Ambulanz im Krankenhaus Havelhöhe besuchen will, wird gebeten, zunächst die Hotline der Klinik unter Tel. 030/36501-7222 anzurufen.
  • Vivantes-Klinikum Spandau (Neuendorfer Straße 69, nicht auf dem Klinikgelände, der Ausschilderung folgen, Mo-Fr: 10-19 Uhr, Sa/So 10-17 Uhr)
    —> Auch hier gilt vor dem perönlichen Besuch erst telefonisch Kontakt mit der Hotline aufzunehmen

Wo bekomme ich einen Mund-Nasen-Schutz ?

Grafik verschiedene Masken
Bild: Zeit Online

Ab dem 27. April 2020 ist bei der Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs ein
Mund-Nasen-Schutz zu nutzen.

Weil Schutzmasken schwer zu erhalten sind, greifen Träger und Vereine selber zu Nadel und Faden, wie z.B. die Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben (GIZ gGmbH).

Hier nähen 35 geflüchtete Frauen derzeit ehrenamtlich für Spandau.

Die Masken haben unterschiedliche Formen und Farben, sind bei 60 Grad waschbar und gegen eine kleine Spende in der Altstadt Spandau zu erhalten.

Carl-Schurz-Straße 35, 13597 Berlin-Spandau,
1. Obergeschoss
E-Mail: bestellung@giz.berlin

Öffnungszeiten:
Montags bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr

Wie nutze ich Mundschutz / Maske richtig

Ab dem 27. April 2020 ist bei der Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs ein
Mund-Nasen-Schutz zu nutzen.

Anbei finden Sie eine grafische Zusammstellung zu verschiedenen Masken
und Ihrer richtigen / sinnvollen Nutzung.

Anbei Download zum Thema.

Hinweise / Anleitung Mundschutz richtig tragen

PDF-Dokument (288.8 kB)

Podcast des LAF zum Umgang mit dem Fastenbrechen

Arabische Lampen
Bild: freepik,com

Der Fastenmonat Ramadan hat begonnen.

Viele von Ihnen freuen sich schon lange auf diese besondere Zeit, die dem Glauben und der Gemeinschaft gewidmet ist.
In diesem Jahr ist jedoch wegen der Bedrohung durch das Corona-Virus das gemeinsame Fastenbrechen nur mit großen Einschränkungen möglich.
Normalerweise kommen Sie allabendlich mit Ihrer Familie und Angehörigen, mit Freunden und Nachbarn zusammen. Das ist diesmal nicht möglich.
Das Fastenbrechen muss auf den engsten Familienkreis beschränkt werden. Nur Menschen, die ein einem Haushalt zusammen leben, können gemeinsam feiern.

Wir wissen, dass das für Sie schmerzlich ist. Aber indem Sie zu Hause bleiben, retten Sie Leben! Durch Ihren Verzicht zeigen Sie Mitgefühl mit den Schwachen. Denn alte und kranke Menschen sind durch eine Ansteckung mit dem Corona-Virus besonders gefährdet.

Eine gute Nachricht gibt es: Ab dem 4. Mai 2020 dürfen Gebetsversammlungen in Moscheen wieder stattfinden. Allerdings dürfen nicht mehr als 50 Personen zusammen kommen und die Regeln zu Hygiene und Abstand müssen dabei streng eingehalten werden. orgaben eingehalten werden.

Wir wünschen Ihnen einen gesegneten Ramadan – Ramadan Kareem!

Audiopodcasts des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten

Hier klicken für Text in verschiedenen Übersetzungen als Audio-Podcast.

Infografiken Kontaktbeschränkung / Corona-Bußgeldkatalog in 10 Sprachen

Banner Infografiken Kontaktbeschränkung / Bußgeldkatalg verschiedene Sprachen
Bild: Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

Hinweise / Infografiken zu Kontaktbeschränkungen und dem aktuellen Corona Bußgeldkatalog in verschiedenen Sprachen.

Abrufbar in Arabisch, Deutsch, Englisch, Spanisch, Farsi, Französisch, Rumänisch, Griechisch, Türkisch, Vietnamesisch.

Alle Sprachen sind hier zum Download bereitgestellt.

Klicken Sie hier

Die Integrationslots*innen in Spandau weiter kostenlos in 17 Sprachen erreichbar

GIZ Logo 2018_rund
Bild: GIZ gGmbH
Die Integrationslots*innen sind in Spandau weiter erreichbar. Aufgrund der aktuellen Situation finden bis auf Weiteres keine persönlichen Sprechstunden der Integrationslots*innen statt. Schritfliche Anfragen an* integrationslotsen@giz.berlin* werden bearbeitet. Sie können die Dienste der Lots*innen auch telefonisch weiter in Anspruch nehmen. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 17 Uhr unter 0178-3632534.

Die angebotenen Sprachen sind Arabisch, Bosnisch, Bulgarisch, Farsi/Dari,
Englisch/Pidgin English, Französisch, Kantonesisch, Kroatisch,
Kurdisch (Kurmandschi), Polnisch, Rumänisch, Russisch,
Serbisch, Spanisch, Taiwanisch, Türkisch, Vietnamesisch

  • Arabisch: 0162 297 30 50, 0163 428 09 49, 0178 783 90 45, 0162 434 62 49
  • Farsi/Dari: 0162 434 62 48, 0162 434 62 36, 0162 298 14 90, 0178 782 50 71
  • Kurdisch/Türkisch: 0162 298 14 68, 0162 298 15 32
  • Serbisch/Kroatisch/Bosnisch: 0178 782 51 04
  • Englisch/Französisch: 0178 7839045
  • Bulgarisch: 0162 298 14 64
  • Russisch: 0162 298 14 81
  • Rumänisch: 0162 298 14 84
  • Spanisch: 0163 428 12 71

Weitere Ansprachen in verschiedenen Sprachen finden Sie auf der Seite von
der Gesellschaft für interkultureller Zusammenleben gGmbH.

Klicken Sie dafür bitte hier.

NEUSTART der Migrationsberatung vor Ort am Montag, den 11. Mai 2020

GIZ_MBE
Bild: BA Spandau

Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) der Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben gGmbH wird ab Montag, dem 11.5.2020, an zunächst zwei Tagen pro Woche wieder vor Ort durchgeführt:

  • In der Altstadt Spandau:
    jeden Montag von 13:00 – 16:00 Uhr
    jeden Freitag von 09:00 – 11:00
    Adresse: Reformationsplatz 2, 13597 Berlin
  • In Staaken:
    jeden Freitag von 13:15 – 15:15 Uhr
    Adresse: Obstallee 22 d, 13595 Berlin (Gemeinswesenverein Heerstraße Nord e.V.)

Hierfür müssen Sie vorher einen Termin vereinbaren.

Zur Durchführung der Beratung halten wir die Hygienevorschriften ein. Bitte kommen Sie einzeln in die Beratung. Bitte desinfizieren Sie vor und nach der Beratung bei uns die Hände. Bitte tragen Sie, wenn möglich, einen Mundschutz.

Außerdem findet die Beratung weiterhin auch täglich über Telefon, E-Mail und online über die kostenlose Beratungs-App mbeon statt.

Kontakt:
Anna Tubbesing

Erreichbarkeit:
montags bis freitags von 09:00 bis 17:00 Uhr
Mobiltelefon:
0151 555 30 25 7
E-Mail:
mbe @giz.berlin

Im Online-Chat:
mit der Onlineberatungs-App mbeon, kostenlos verfügbar im App Store oder bei Google Play. Mehr dazu auf www.mbeon.de

Sprachen:
Deutsch, Englisch, Französisch, Farsi

Fremdsprachenkompetenz in Berliner / Spandauer Arztpraxen

Titelblatt_sprachbarriere-ueberwinden_fremdsprachen-in-berliner-arztpraxen
Bild: Senatsverwaltung für gesundheit, Pflege und Gleichstellung

Unter folgenden Link finden Sie eine Zusammenstellung der Berliner / Spandauer Arztpraxen mit Fremdsprachenkompetenz, zusammengestellt von
der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.

Des Weiteren sind Facharztrichtungen durch Piktogramme
sehr übersichtlich dargestellt, die Sprachkompetenzen der Ärzte sind
farblich abgesetzt und es erfolgt eine Zuordnung nach Bezirk.

Für die komplette Broschüre klicken Sie bitte hier:

Aufklärung zum Coronavirus für Migrant*innen undGeflüchtete

Ethno-Medizinisches Zentrum e.V.
Bild: Ethno-Medizinisches Zentrum e.V.

„Corona-Initiative“ des Ethno-Medizinischen Zentrum informiert online in 15 Sprachen

Das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. (EMZ) stellt ab sofort Faltblätter und E-Paper mit Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 online.

Aktuell können diese in 15 ver-schiedenen Sprachen im Internet gelesen werden. Zusätzlich stehen PDF-Dateien zum Download bereit. Das Angebot ist auch auf Mobilgeräte angepasst und kann abgerufen werden unter:

http://corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/

Wesentliche Hinweise zu Schutzmöglichkeiten, Quarantäneregeln und Wissenswertes zum Coronavirus sind zusammengefasst. Das Angebot richtet sich an Geflüchtete, Migrant*innen und Tourist*innen.

Hierzu der Geschäftsführer des EMZ, Ramazan Salman:
„Dies ist dringend notwendig, denn aktuell kursieren zahlreiche irreführende Aussagen und verunsichern nicht zuletzt die Menschen, die gesicherte deutschsprachige Informationsquellen nicht nutzen können. Sie benötigen verständliche, verlässliche und geprüfte Informationen in ihrer Herkunftssprache.“

Die zur Verfügung stehenden Informationen des EMZ richten sich konsequent nach den Vorgaben und Mitteilungen des RKI und des BMG, sowie der BZgA. Alle Inhalte werden fortlaufend von Fachleuten aus Gesundheitsämtern und Universitäten geprüft.

Online Beratungangebot für Geflüchtete

Logo Iniatiative IPSO
Bild: IPSO

Angesichts der COVID-19-Situation bietet Ipso als muttersprachlicher psychosozialer Beratungsdienst
folgende Online-Beratungsangebote für alle Geflüchteten in den Unterkünften
und sonstigen Wohnprojekten verstärkt an.

Online-Verfügbarkeitszeiten Mo – Fr von 09 bis16 Uhr über eine sichere, professionelle
Videoplattform www.ipso-care.com in folgenden Sprachen:

- Arabisch, Dari/Farsi, Kurmanci, Türkisch, Russisch, Somali, Tigrinya, Italienisch, Englisch, Deutsch, Französisch (Maninka, Pular, Sousou).

Auf dieser Webseite klicken User zunächst auf die Weltkugel und wählen ihre Sprache. Dort können sie sich ein Video zum Log-in-Verfahren anschauen und die Schritte bis zur Terminbuchung genau befolgen. (z.B. Arabisch: “https://ipso-care.com/alsfxh-alrisi.html”:https://ipso-care.com/alsfxh-alrisi.html”:https://ipso-care.com/alsfxh-alrisi.html)

Falls Probleme beim Login auftauchen wird unter folgender Telefonnummer geholfen:

030 – 55 077 203 oder bei

WhatsApp/Signal-SMS-Anfragen: 0152 – 58126361.

E-Mail Kontakt besteht über Frau Gardisi unter E-Mail

m.gardisi@ipsocontext.org

Triaphon - kostenlose telefonische Übersetzungen als Corona-Soforthilfe

Telefonhörer in Regenbogenfarbe Retrostyle
Bild: stockphoto-graf – fotolia.com

Corona-Ambulanzen und betroffene medizinische Einrichtungen können Triaphon in der aktuellen Situation kostenlos einsetzen.

https://triaphon.org/

Triaphon ist eine Non-Profit-Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die medizinische Versorgung von PatientInnen mit Sprachbarriere zu verbessern. In medizinischen Akutsituationen fehlt es an verfügbaren DolmetscherInnen. Das hat zum Teil gravierende Auswirkungen.

Ein Team aus ÄrztInnen ist daher aktiv geworden. Mit Triaphon gibt es nun einen telefonischen 24h-Übersetzungsdienst für Krankenhäuser und Arztpraxen.

Aktuelle Informationen und Hinweise zum Umgang mit dem Coroanavirus für Menschen mit Sprachbarrieren und Beeinträchtigungen finden Sie auf der Webseite der Fachstelle Migration und Behinderung unter

https://awo-migration-behinderung.de/themen/mehrsprachigeinformationen- zum-corona-virus/ zum-corona-virus/

Immanuel Beratung Spandau - Weiterberieb

Immanuel Beratung Spandau Logo
Bild: Immanuel Beratung Spandau

Die Beratung, Infos etc. erfolgt auch bei der Immanuel Beratung Spandau nun nur noch telefonisch und per Mail.

Die Immanuel Beratung hat auch Handynummern bereitgestellt, um eine Erreichbarkeit selbst dann sicherzustellen, falls das Telefonnetz einmal gestört ist.
Näheres entnehmen Sie bitte dem Infoblatt im Anhang.

Wir sind täglich in der Zeit in der Zeit von 9:00 – 17:00 Uhr, am Donnerstag bis 18:00 erreichbar, darüber hinaus (früher oder später) nur unter Vorbehalt.

Für Angelegenheiten, die Geflüchtete betreffen, rufen Sie bitte Frau Dirksen unter der Telefonnummer 0162-6961302 an. Sie setzt sich dann mit unseren Sprachmittler*innen (Arabisch, Farsi und Kurdisch/Sorani) in Verbindung, die ebenfallstelefonisch und per Mail für Beratungen und Sprachmittlungen zur Verfügung stehen.

Geflüchtete Schwangere, rufen bitte unter der Telefonnummer der Schwangerschaftsberatung an.

Für Angelegenheiten, die junge Menschen unter 27 Jahren betreffen, ist Herr Wohltmann unter seiner Telefonnummer 0162 2130941 erreichbar.

Immanuel Beratung Spandau / Kontakte und Weiterbetrieb

immanuel-beratung-spandau_kontakte_weiterbetrieb

PDF-Dokument (269.9 kB)

Online Kommunikation, Videokonferenzen, Lernapps

Schriftzug online mit Computermaus
Bild: mmaxer/Depositphotos.com

Digitale Vernetzung, onlinebasierte Lerntools und Kommunikation
sind momentan wichtige Hilfen.

Weitere kostenlose Angebote zum Thema Online-Kommunikation, Kollaboration und Videokonferenzen hat das Medienzentrum für Kinder und Jugendliche
CIA-Spandau” zusammengestellt, das Sie folgend finden.

Online Kommunikation, Kollaboration, Videokonferenzen

Tipps zur Online Kommunikation, Videokonferenzen

PDF-Dokument (441.8 kB)

Empfehlungen und Ideen zum Umgang mit dem Corona Virus durch die Kinder- und Jugendbeauftragte Spandaus und der Berliner Kinder- und Jugendarbeit

Gruppe von Kids und Teens
Bild: serrnovik - Depositphotos.com

Anbei finden Sie Ideensammlungen / hilfreiche Tipps zu den Themen

  • Wichtige Kontakte
  • Digitale Beteiligung und Freizeit
  • Ideensammlung zur digitalen Jugendarbeit
  • Notfall-Jugendclubs und Notfallangebote
  • Notfallnummern für junge Menschen
  • Aktionen für hilfebürftige Menschen etc.

Weiterhin zu erreichen ist auch der Notfall_Krisendienst des Jugendamtes
(Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr) unter der
Telefonnummer (030) 90279 – 5555

Folgend finden Sie hilfreiche und ausführliche Ideensammlungen, Empfehlungen und Tipps der Kinder- und Jugendbeauftragten Spandaus Jessica Ebert und
der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit zum Download.

Stand 18.05.2020

Empfehlungen / Ideensammlung der Kinder-und Jugendbeauftrgaten Spandaus

PDF-Dokument (1.0 MB)

Stand 15.04.2020

Empfehlungen / Ideensammlung Jugendarbeit in Zeiten Coronas der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit Berlin

PDF-Dokument (276.8 kB)

  • Kinder & Freizeit: Das Kulturzentrum Staaken präsentiert die zweite Folge von „Kasper und Corona“, derzeit sind weitere zwei Folgen geplant. Die kurzen Videos bieten Gelegenheit, gemeinsam mit den Kindern Spaß zu haben und Gespräche über allerlei Fragen, Unsicherheiten, Ängste in der aktuellen Situation zu führen: https://www.staaken.info/2020/03/teil-ii-kasper-der-geburtstag-der-prinzessin/
  • Jugendliche & Freizeit: Medienkompetenzzentrum CIA hat eine Online-Community (ab 13 J.) mit täglich wechselnden Angeboten, z.B. Corona-Sprechstunde, Malwettbewerb, Minecraft, aufgebaut.
    (Instagram @ciaspandau oder
    Telefon/Whatsapp: 0157 35951077, Mo-Fr von 11-17 Uhr)
  • Kinder/Jugendliche & Kunst: Ein interaktives Youtube-Angebot von Berlin Mondiale zum „Aktivwerden, Abhängen, Solidarisch sein, Kunst machen – digitale Nachbarschaft.“ (16-19 Uhr live, auf verschiedenen Sprachen https://berlin-mondiale.de/live)
  • Kinder & Basteln: Das FEZ Berlin sammelt auf seiner Internetseite kreative Ideen für Zuhause unter https://fez-berlin.de
  • Fachkräfte Jugendarbeit: Sehr umfassendes Informationsportal der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit Berlin mit Empfehlungen und Ideen zum Umgang mit dem Corona Virus: https://berlin-jugendarbeit.com/

Digitale Spandauer Aktionswoche "Stay Home - Was jetzt?" / 25.-29.Mai 2020

Spandau_Peer_Netzwerk Logo
Bild: Peer-Netzwerk Spandau / Kompaxx e.V.

Die letzten Wochen waren für Kinder und Jugendliche sehr herausfordernd. Zuhause bleiben, Freund*innen nicht mehr ständig treffen, ein völlig veränderter Tagesablauf, gestresste Eltern, Geschwister die nerven, nicht zu wissen wie gelernt werden soll, Schule im Schichtwechsel, Prüfungen trotz Corona, fast alles geschlossen. Das Home W-Lan bricht zusammen, weil alle online sind, oder es gibt gar keins. In der Coronazeit fühlt es sich oft einsam an, so geht es vielen, denn #IchBinDuBistWirSindZusammenAlleine. Mit Spaß- und Kunstaktionen möchten wir euch Mut machen und euch Tipps geben Corona zu überstehen. Wenn ihr wollt, sprecht darüber wie es euch geht und was ihr euch wünscht.

Eine Veranstaltung vom Initiativkreis Kinder und Jugendbeteiligung in Spandau in Kooperation mit dem Bezirksamt Spandau

Alle wichtigen Infos, wie technische Voraussetzungen, Kontakt und Möglichkeiten stehen hier zum Download bereit.

Infos / Flyer Digitale Aktionswoche 25.-29. Mai 2020

PDF-Dokument (390.4 kB)

RAV berät in Corona-Zeiten weiter

Logo Regionale Ausbildungsverbund (RAV) Spandau
Bild: Regionale Ausbildungsverbund (RAV) Spandau

Beratung für Unternehmen
Der Regionale Ausbildungsverbund (RAV) Spandau berät lokale Unternehmen zu den Themen individuelle Unterstützungsangebote, Praktika, Ausbildung und Fachkräftesicherung auch in der Corona-Zeit.

Kontakt unter:

Patricia Schmihing

Tel.: 0172 3282244
E-Mail: patricia.schmihing@sos-kinderdorf.de