Inhaltsspalte

Alleinerziehend in Pankow

Pankower Lobby für Alleinerziehende schaffen

Der Bezirk Pankow hat mit 32 Prozent einen vergleichsweise hohen Anteil von Alleinerziehenden. Entsprechend vielfältig sind die bezirklichen Unterstützungsangebote zur Bewältigung des häufig herausfordernden Lebens- und Arbeitsalltages.
Um diese im Einklang mit Politik, Bezirksverwaltung, Unternehmen und dem Jobcenter zu synchronisieren, wurde im August 2019 das Netzwerk für Alleinerziehende in Pankow gegründet. Am 3. Februar 2021 unterzeichneten das Bezirksamt Pankow – vertreten durch den Bezirksbürgermeister Sören Benn – und die SelbstHilfeInitiative Alleinerziehender (SHIA) e.V., Landesverband Berlin – vertreten durch die Geschäftsführerin Dr. Martina Krause – eine Kooperationsvereinbarung. Diese regelt die Zusammenarbeit und die Strukturen zum Aufbau des lokalen Netzwerks für Alleinerziehende.

Fachtag zum Aufbau eines Netzwerkes für Alleinerziehende in Pankow

Ziel des Fachtages am 3. April 2019 im MACHmit! Museum für Kinder war es, die Idee eines Netzwerkes für Alleinerziehende in Pankow zu diskutieren. Es wurden vier Handlungsfelder erarbeitet, die im Rahmen der konstituierenden Sitzung des Arbeitsgremiums im Oktober 2019 mit ersten vielfältigen Ideen untersetzt wurden:

  • Existenzsicherung durch Arbeit
  • Gesundheit, Entlastung, Prävention
  • Kinderbetreuung
  • Wohnen

Nach pandemie-bedingter Auszeit nimmt das Arbeitsgremium seine Arbeit in 2021 wieder auf.

Daten, Zahlen, Fakten zur Situation von Alleinerziehenden in Pankow

Im Auftrag des Bezirksamtes Pankow von Berlin hat die INFO GmbH Markt-und Meinungsforschung umfangreiche Strukturdaten Alleinerziehender in Pankow analysiert und aufbereitet. Ergänzt wurde die Analyse durch Expertinnen*interviews.