Projektübersicht

Im Rahmen des Forschungsprojekts wird im Stadtentwicklungsamt die Stelle des Mobilitätsbeauftragten geschaffen, der die Mobilitätsberichterstattung als Planungsinstrument mit der TU Berlin und TU Dresden erarbeitet und nach Beendigung der Projektförderung fortschreibt. Der Verkehr soll stadtverträglich, bedürfnisorientiert, nachhaltig und gerecht gestaltet werden. Die Planung soll ressortübergreifende Belange (Gesundheit, Umwelt, Soziales) integrieren.
Die aktive Bewegung, wie sie von der WHO im Rahmen der Toronto Charta von 2010 durch bewegungsfördernde Maßnahmen gefordert werden, soll durch die Verbesserung der Bedingungen für den Umweltverbund (Zu Fuß gehen, Fahrradfahren, ÖPNV nutzen) unterstützt werden.

Für die Datenbewertung, Untersuchung räumlicher Besonderheiten und Partizipation der Bevölkerung in Pankow werden quantitative und qualitative Erhebungsmethoden sowie eine Bestandsanalyse durchgeführt. Nach der Datenakquise wird eine SWOT-Analyse erarbeitet und Maßnahmen abgeleitet.

Die strategische Ausrichtung der Verkehrspolitik soll helfen, gemeinsam gesteckte Ziele transparent aufzuzeigen und zu verfolgen. Die Stärkung der Nahmobilität und gerechter Zugang zur Mobilität stehen im Fokus der Untersuchungen, um den Bezirk für die künftigen Herausforderungen wie den starken Bevölkerungswachstum besser aufzustellen.

Die Mobilitätsberichterstattung wird von einer Mobilitätskonferenz begleitet, um den Diskussionen über den Verkehr der Zukunft und die Ziele im Bezirk dauerhaft eine Plattform des gemeinsamen Austauschs zur Verfügung zu stellen. Durch die wissenschaftliche Begleitung wird abschließend ein Leitfaden für andere Kommunen erstellt, der die Erkenntnisse und Vorgehensweise aus dem Projekt zusammenfasst und das Instrument in der Verkehrsplanung etablieren soll.

Projektverlaufsplan und Forschungsmethoden:

2018-2019:

Das Projekt begann mit dem Kick-Off am 20.12.2017.

Zieldiskussion

Zieldiskussion mit Politik, Verwaltung, Bürger_innen und Interessenverbänden

Im März und April 2018 werden drei Fokusgruppendiskussionen mit Vertreter_innen aus der Politik, Verwaltung, Interessensverbänden und Bürgervereinen durchgeführt. Ziel ist es Stärken und Schwächen des Bezirks zu diskutieren, Anregungen für die weitere Bearbeitung zu erhalten und Orte zur intensiven Verkehrsuntersuchung zu identifizieren. Die Diskussionen sind Basis für das weitere Vorgehen.

Ergebnisse: Grundlagenpapier Mobilitätsberichterstattung

SrV-Zusatzerhebung

SrV-Zusatzerhebung

Teilnehmende der Erhebung Mobilität in Städten – Srv 2018 in Pankow haben die Möglichkeit, an einer Zusatzuntersuchung zur Lebensqualität in ihrem Viertel teilzunehmen. Sie erfasst dabei, wie die Bewohnerinnen und Bewohner ihr Wohnumfeld bewerten und wie gut sie an wichtige Orte und Ziele gelangen können.

Erreichbarkeitsanalyse

Erreichbarkeitsanalyse

Es werden Räume identifiziert, welche eine schlechte Anbindung mit dem Umweltverbund zu Verkehrszielen haben.

Community Mapping

Community Mapping

In Workshops werden Karten erarbeitet, welche die Umwelt- und Verkehrswahrnehmung sowie die Raumnutzung der Bürger_innen aufzeigen.

Umweltgerechtigkeitsanalyse

Umweltgerechtigkeitsanalyse

Grobuntersuchung der räumlichen Verteilung negativer Umweltwirkungen (Lärm, Luft, Grünflächenverteilung) und Belastung von Bevölkerungsgruppen.

Teilnehmende Beobachtungen

Teilnehmende Beobachtung

Durch Videoaufzeichnungen bei Begehung und Befahrung von repräsentativen Alltagsrouten der Lokalbevölkerung werden Konfliktpotenziale und die subjektiv wahrgenommene Qualität des Verkehrssystems erfasst.

SWOT

2020:

SWOT-Analyse und Maßnahmenkonzept

Nach der Datenakquise wird in einer SWOT-Analyse (Stärken – Schwächen – Chancen – Risiken) die Situation des Verkehrs im Bezirk mit den Akteur_innen vor Ort diskutiert und bewertet. Auf Basis dieser Bewertung werden gemeinsam Strategien und Maßnahmen erarbeitet.

Mobilbericht

Mobilitätsbericht

Der Mobilitätsbericht ist das neue Verkehrsplanungsinstrument für den Bezirk. Darin enthalten sind die Analyseergebnisse und der umsetzungsorientierte Maßnahmenkatalog für die Gestaltung der Mobilität der Zukunft in Pankow. Er wird nach Projektende fortgeschrieben.

Handlungsleitfaden

Handlungsleitfaden für andere Kommunen

Der Handlungsleitfaden zeigt anderen Kommunen auf, wie sie eine Mobilitätsberichterstattung ohne Forschungsprojekt selbst aufsetzen können.

konferenz

Mobilitätskonferenz

Im Sommer 2020 findet eine Fachtagung für die lokalen Akteur_innen vor Ort, Akteur_innen anderer Berliner Bezirke und den Vertreter_innen der Senatsverwaltung statt. Es wird als Steuerungsgremium eingerichtet, welches über Analysen und Handlungsempfehlungen zur Mobilität berät und die Mobilitätsberichterstattung auf seine Aktualität überprüft.