Inhaltsspalte

Aktuelles im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Händewaschen am Waschbecken
Bild: Sandor Jackal – Fotolia.com

Corona-Informationen des Gesundheitsamtes

Sollten sie von Corona betroffen sein oder Fragen zu Corona, Quarantäne oder Testungen haben, finden Sie alle Hinweise und Formulare auf der Webseite des Gesundheitsamtes unter berlin.de/ba-pankow/corona

Corona-bedingte Einschränkungen

Bitte beachten Sie die corona-bedingten Einschränkungen im Dienstbetrieb des Bezirksamtes Pankow.

Oberster Grundsatz ist und bleibt, dass die physischen sozialen Kontakte zu Menschen auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren und dabei ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten ist.
Beim Betreten von Dienstgebäuden des Bezirksamtes Pankow ist zwingend eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Sprechstunden werden grundsätzlich nur in solchen Angelegenheiten abgehalten, die eine persönliche Vorsprache im Amt zwingend erfordern und nur mit vorheriger Terminvereinbarung, um eine wirksame Steuerung des Publikumsverkehrs in den Bürodienstgebäuden zu ermöglichen.

Grundsätzlich wird empfohlen, den Kontakt per Telefon, E-Mail und/oder Post zu suchen.

Allgemeinverfügung zur häuslichen Quarantäne

Das Bezirksamt Pankow hat die bisherige Allgemeinverfügung zur häuslichen Quarantäne angepasst. Diese tritt am 01.01.2022 in Kraft und gilt bis auf weiteres.

Ziel dieser Allgemeinverfügung ist es, größere Gruppen von Infizierten oder enge Kontaktpersonen unmittelbar zu einer häuslichen Quarantäne zu verpflichten. Dies beschleunigt die Arbeit des Gesundheitsamtes, da für die häusliche Quarantäne dieser Personengruppen zukünftig keine Einzelbescheide des Gesundheitsamtes erforderlich sind. Weiterhin können zum Beispiel Schulleitungen die betroffenen Schulklassen und Lerngruppen oder Arbeitgeber ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unmittelbar über eine angeordnete Quarantäne informieren.

Meldewege verkürzen
Ziel ist es, die Arbeit des Gesundheitsamtes zu erleichtern und Meldewege zu verkürzen. So wird es möglich, große Gruppen von Kontakt- oder Verdachtspersonen zeitgleich in die sichere Quarantäne zu schicken. Damit soll auch eine mögliche Verunsicherung durch zeitversetzte Informationen an Betroffene vermieden werden. Die Regelungen wurden im Hinblick auf die neuen Teststrategien im Zusammenhang mit dem flächendeckenden Einsatz von Antigen-Schnell- und Selbsttests angepasst.

CORONA-Allgemeinverfügung – Fragen und Antworten

CORONA-Allgemeinverfügung – Leicht erklärt was gilt

Allgemeinverfügung gültig ab 1. Januar 2022

Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionschutzgesetzes ab 01.01.2022

PDF-Dokument (1.0 MB)

Verteilung Medizinischer Masken

Im Bezirk Pankow erfolgt die kostenlose Verteilung der vom Senat zur Verfügung gestellten Medizinischen Masken (OP-Masken, FFP2-Masken) an Bedürftige an den Standorten der Bürgerämter im Rathaus Pankow und Weißensee. Die Bedürftigkeit ist durch geeignete Dokumente (BerlinPass, BaFög, ALG, Grundsicherung u.ä.) zu belegen.

Rathaus Pankow, Breite Str. 24a-26, 13187 Berlin
Rathaus Weißensee, Berliner Allee 252-260, 13088 Berlin

Die Ausgabe erfolgt während der Öffnungszeiten beider Rathäuser:
Montag bis Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr (außer an Feiertagen)

Ausgabestellen sind jeweils die Pförtnerlogen im Eingangsbereich.
Es gelten die Abstands- und Hygieneregeln, eine Mund-Nasenbedeckung ist zwingend.

Wohnungsamt weiter ohne öffentliche Sprechstunde

Im Pankower Wohnungsamt gibt es bis auf weiteres keine öffentliche Sprechstunden, eine persönliche Vorsprache ist nicht möglich. Anträge können ausschließlich elektronisch unter https://www.stadtentwicklung.berlin.de/service/formulare/de/wohnen.shtml oder schriftlich beim Bezirksamt Pankow, Wohnungsamt, Postfach 730113, 13062 Berlin, per Fax: 030 90295: 2602 oder E-Mail: post.wohnungsamt@ba-pankow.berlin.de, gestellt werden.

Gewerberechtliche Allgemeinverfügung - Frist zum Erlöschen von Erlaubnissen bis 31.07.2022

Durch das fortdauernde Infektionsgeschehen der SARS-CoV-2-Pandemie unterliegt die Ausübung zahlreicher Gewerbetätigkeiten seit fast einem Jahr zum Teil erheblichen Einschränkungen. Einige, besonders betroffene, Gewerbebetreibende können bereits seit dem 14.03.2020 bis heute dauerhaft nicht oder nur in sehr eingeschränktem Umfang öffnen. Infolge dessen droht den Erlaubnisinhaber:innen dieser Gewerbebetriebe über die geltenden gesetzlichen Bestimmungen das Erlöschen ihrer Erlaubnis. Besonders betroffen sind die Gaststättenerlaubnisse nach § 2 (1) GastG, die Erlaubnisse nach § 33a GewO sowie nach § 12 ProstSchG und die Erlaubnisse nach § 2 SpielhG, denn diese erlöschen, wenn der Betrieb nicht innerhalb eines Jahres nach Erteilung der Erlaubnis begonnen oder seit einem Jahr nicht mehr ausgeübt wird.
Um dies zu verhindern, hat der Bezirk Pankow für die Gewerbetreibenden aus seiner Zuständigkeit eine ab dem 05.03.2021 gültige Allgemeinverfügung erlassen, in welcher der Ablauf der Jahresfrist langfristig bis zum 31.07.2022 verlängert wird. Hier können die genauen Daten nebst Begründung eingesehen werden. Eine gesonderte Antragstellung oder ein Nachweis im Einzelfall durch die Erlaubnisinhaber:innen ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen

Hilfetelefone für Berlin - Du bist nicht allein!

Hilfe bei häuslicher und sexueller Gewalt:

  • Hilfe für Frauen und ihre Kinder (BIG e.V.) 030 611 03 00 (täglich 8–23 Uhr)
  • Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen 08000 116 016 (täglich 24 Stunden)
  • Hilfetelefon sexueller Missbrauch 0800 22 55 530 (Mo, Mi, Fr 9–14 | Di, Do 15–20 Uhr)

Hilfe bei psychischer Belastung / Einsamkeit:

  • Telefonseelsorge Berlin e.V. 0800 111 0 111 (täglich 24 Stunden)
  • Corona-Seelsorgetelefon 030 403 665 885 (täglich 8–24 Uhr)
  • Silbernetz – Gemeinsam gegen Einsamkeit im Alter 0800 4 70 80 90 (täglich 8–22 Uhr)

Hilfe für pflegende Angehörige:

  • Pflege in Not 030 69 59 89 89 (Mo–Fr 10–16 | Sa 10–14 Uhr)
  • Berliner Pflegestützpunkte 0800 59 500 59 (Mo–So 9–18 Uhr)

Weitere Informationen im nächsten Textblock

Hotline der Berliner Pflegepflegestützpunkte

Auch in der jetzigen Krisenzeit sind die Berliner Pflegestützpunkte als Beratungsstellen zu allen Fragen rund um Pflege und Alter weiterhin für Sie da. Pflege in Anspruch zu nehmen oder Angehörige zu pflegen, ist oftmals eine Herausforderung. Auch Nachfragen nach nachbarschaftlichen Hilfen, Haushaltsdiensten, Pflegebegutachtung am Telefon und Widerspruchsmöglichkeiten oder Unterstützungsangeboten bei Krankenhausentlassungen erreichen die Pflegestützpunkte vermehrt. Sie nehmen sich Zeit für vertrauliche Gespräche, beraten zu den bestehenden Angeboten und unterstützen bei der Organisation von Hilfen. Um hilfe- und pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, erweitern die Pflegestützpunkte die Beratungszeiten ihres berlinweiten Servicetelefons. Ab sofort sind sie täglich von Montag bis Sonntag auch an den Feiertagen von 9:00 bis 18:00 telefonisch unter 0800 59 500 59 erreichbar.

Koordinierungsstelle für Nachbarschaftshilfe

Die Hotline der Corona-Nachbarschaftshilfe ist von Montag bis Freitag von 11- 15 Uhr unter Tel.: 030 2509 1001 erreichbar, außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Die Hotline ist vor allem für hilfesuchende Menschen gedacht. Freiwillige, die Hilfe geben wollen, werden gebeten, sich über das Online-Formular im Internet zu registrieren: www.ehrenamt-pankow.berlin
Die FreiwilligenAgentur Pankow ist auch per E-Mail: info@ehrenamt-pankow.berlin erreichbar.

FreiwilligenAgentur Pankow // Berliner Allee 124 // 13088 Berlin // Tel.: 030 2509 1001 // info@ehrenamt-pankow.berlin // www.ehrenamt-pankow.berlin