Eisvogel

Was macht ein Stoßtaucher ohne Taucherbrille?

Der Eisvogel – lat. Alcedo atthis

Der Eisvogel ist wohl der bunteste Vogel, der im Schutzgebiet Tiefwerder Wiesen zu Hause ist. Er ist gut an seinem schillernden leuchtendblauen Gefieder auf der Oberseite und seiner rotbraunen Bauchseite zu erkennen. So sieht er perfekt getarnt von oben wie blaufunkelndes Wasser und von unten wie erdfarbenes Geäst aus. Er ist mit etwa 16 cm Länge so groß wie ein Spatz und wiegt etwa 40g.

Die Jagdmethode des Eisvogels ist das Stoßtauchen. Oft sitzt er still auf einem Ast, der sogenannten Ansitzwarte, über oder nahe am Wasser. Entdeckt er eine mögliche Beute, stürzt er sich kopfüber ins Wasser und packt das Beutetier mit seinem Schnabel. Seine Flügel bringen ihn auch unter Wasser gut voran und lassen ihn bis zu einem Meter tief tauchen. Auf seiner Speisekarte stehen kleine, bis zu 7 cm lange Fische, Wasserinsekten, Kleinkrebse und Kaulquappen. Eine Eisvogelfamilie mit 6 oder 7 Jungen kann pro Tag bis zu 100 Fische fressen.

Der Eisvogel taucht mit offenen Augen und braucht dabei keine Taucherbrille. Die Augen werden durch das Vorziehen der Nickhaut geschützt. Die Nickhaut ist wie ein „drittes Augenlid“ und kann von vielen Tieren wie eine schützende transparente Membran vor die Hornhaut verlagert werden. Das Auge sieht dann meist etwas milchig aus. Wenn du auf deinen eigenen nasenseitigen Augenwinkel schaust, kannst du erkennen, dass der Mensch nur einen kleinen Nickhautansatz besitzt. Will der Mensch seine Augen vor mechanischen Einflüssen schützen und trotzdem etwas sehen, braucht er, im Gegensatz zum Eisvogel, eine Schutz- bzw. Taucherbrille.

Als streng geschützte Art steht der Eisvogel auf der roten Liste der bedrohten Tierarten. Früher wurden Eisvögel stark bejagt und aus den schillernden Federn Hutschmuck oder künstliche Fliegen zum Angeln hergestellt. Heute ist die Vernichtung seines Lebensraums das größte Problem. Der Eisvogel braucht natürliche, saubere, kleinere Gewässer mit naturbelassenen Ufern.

Wenn du einen Eisvogel sehen möchtest, musst du dich leise auf die Lauer legen und viel Glück haben. Die größten Chancen hast du natürlich an den Gewässerufern.