Ukraine

  • Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів:
    berlin.de/ukraine*

Energiesparen

Bald ist wieder Aktionsmärz!

Pressemitteilung vom 08.02.2024

Liebe Spandauerinnen und liebe Spandauer, liebe Interessierte!

Das Programm des Spandauer Aktionsmärz 2024 ist druckfrisch und der ein oder andere Programmpunkt wird Sie auch in diesem Jahr Ihrem Bezirk und Ihren Nachbarinnen und Nachbarn näherbringen. Ob Sie beim Persischen Neujahrsfest unter dem Motto „Frau-Leben-Freiheit“ / Zan-Zendegi-Azadi“ in Staaken tanzen, der „ArtSpace: Feminismus“ im Falkenhagener Feld neugierig macht oder Sie mehr über die Geschichte der Spandauer Familie Oehl bei der Stolpersteinverlegung in der Altstadt erfahren möchten – Sie sind herzlich eingeladen, sich durch die vielfältigen Angebote Spandaus zu probieren!

Der „Spandauer Aktionsmärz 2024“ verbindet den „Spandauer Mädchen- und Frauenmärz“ und die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“. Er bündelt Veranstaltungen, Workshops, Gesprächsrunden und vieles mehr. Das Ziel? Mit vielfältigen Aktionen Öffentlichkeit und Aufmerksamkeit zu schaffen, Austausch zu ermöglichen, um gemeinsam ein Bewusstsein und einen solidarischen Umgang mit den vielfältigen Ausdrucksformen von Sexismus, Rassismus und ihren Verwobenheiten zu finden.

„Mehrfachdiskriminierungen auf Grund von Geschlecht und Herkunft aufzuzeigen, ist in der heutigen Zeit kein Zeichen von Mut, sondern von Zivilcourage. Das Netzwerk des Spandauer Aktionsmärz thematisiert das, was viele Menschen in Spandau jeden Tag erleben.
Mit den mehr als 50 Veranstaltungen setzt der Spandauer Aktionsmärz auch in diesem Jahr ein klares Zeichen gegen jegliche Art von Ausgrenzung und Diskriminierung.“, führt der Bezirksbürgermeister Frank Bewig aus, um daran anzuschließen: „Mein Dank richtet sich an das Büro der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, Frau Fischer-Rosendahl, und die Stabsstelle Integration, ohne die es den Spandauer Aktionsmärz nicht geben würde!“

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen an den – mehrheitlich – kostenfreien Angeboten teilzunehmen!

Wir wünschen allen Teilnehmenden inspirierende Begegnungen, anregenden Austausch auf Augenhöhe und kraftvolle Vernetzungen!
Alle Informationen rund um den Spandauer Aktionsmärz finden Sie unter https://www.berlin.de/ba-spandau/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/artikel.1021725.php. Darunter das ausführliche Programm 2024 (in barrierefreiem Format) und das Plakat.

Auftakt: 29.02. 2024. 17:30 Uhr, Zitadelle Spandau

Zum Auftakt des Aktionsmärzes wird diskutiert!
Nach einem Grußwort von Senatorin Kiziltepe und einer Keynote von Dr. Reyhan Şahin aka Lady Bitch Ray, werden unter dem Titel „(Sorge)Arbeit, Lohn und Wirklichkeit“ der Zusammenhang von Gender-, Migrant- und Class-Pay-Gap“ diskutiert.

Kooperation von: Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamts Spandau in Kooperation mit den Partnerschaften für Demokratie Spandau, der Senatsverwaltung für Arbeit, Soziales, Gleichstellung, Integration, Vielfalt und Antidiskriminierung (SenASGIVA) sowie der Landesarbeitsgemeinschaft der Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten der Berliner Bezirke (LAG).

Höhepunkt der Internationalen Woche gegen Rassismus wird eine zentrale Kundgebung vor dem Rathaus Spandau sein. Unter dem „Menschenrechte für alle“ ist ein breites Bündnis aus Zivilgesellschaft und Politik eingeladen ein klares Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

Datum: 21.03.2024, Beginn: 15 Uhr
Ort: Vorplatz des Rathauses Spandau

Weitere Informationen und Kontakt: