Ukraine

  • Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів:
    berlin.de/ukraine*

Informationen zum Coronavirus

Energiesparen

Bezirksbürgermeisterin Dr. Carola Brückner besucht neue Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete Menschen „Freiheit 11“

Pressemitteilung vom 18.11.2022

Ein zum Apartment-Hostel umgebautes Gewerbegebäude in der Freiheit in Spandau wurde in der vergangenen Woche als neue Unterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine in Betrieb genommen. Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) hat mit der Eigentümerin und gleichzeitigen Betreiberin, der City One GmbH, einen entsprechenden Vertrag geschlossen.

Heute besuchte Bezirksbürgermeisterin Dr. Carola Brückner mit Mitarbeitenden der Stabsstelle Integration die Unterkunft, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen und mit dem Team um Betreiberin Jale Degirmenci und Gabriele Fliegel vom Wirtschaftshof Spandau Kooperationsmög-lichkeiten zu besprechen.

Dr. Carola Brückner führt aus: „Wir sind sehr froh darüber, dass mit dieser kurzfristig geschaffenen, qualitativ hochwertigen Unterkunft in Spandau ein Beitrag geleistet wird, um dringend benötigte Unterbringungsmöglichkeiten für Schutzsuchende zu realisieren. Wichtig für die Bezirke ist jedoch, dass auch ausreichende Mittel für Integrationsprojekte, Sprachmittlung und den Ausbau der sozia-len Infrastruktur durch das Land Berlin bereitgestellt werden.“

Die Unterkunft bietet bis zu 330 barrierearme Plätze in Doppelzimmern mit eigenen Küchen- und Sanitärbereichen. Die im Bereich der Flüchtlingsunterbringung bereits erfahrene Betreiberin fun-giert mit ihren Mitarbeitenden als Ansprechpartnerin für die Bewohnerschaft, kümmert sich um die Betreuung, soziale Beratung und alle Anliegen rund um die Unterbringung. Sie ist auch Ansprech-partnerin für Ehrenamtliche, die sich in der Unterkunft engagieren möchten.

Die Einrichtung wird als Gemeinschaftsunterkunft (mit Selbstversorgung) genutzt und ist daher be-sonders für die Gruppe der ukrainischen Geflüchteten geeignet. Es werden vor allem Menschen einziehen, die bereits seit einigen Wochen in der Notunterkunft im Ukraine-Ankunftszentrum Tegel auf einen Unterkunftsplatz warten. Bislang konnten 195 Schutzsuchende aus Tegel verlegt werden, die in der neuen Unterkunft nach der Flucht und Notunterbringung zur Ruhe kommen können.
Als Nutzungsdauer wurde ein Zeitraum zunächst ein Jahr vereinbart.

Für Rückfragen und Kontakt zur Unterkunft wenden Sie sich gerne an:

Kontakt:
Bezirksamt Spandau
Stabsstelle Integration
Martin Peters
E-Mail: integration@ba-spandau.berlin.de