Ukraine

  • Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів:
    berlin.de/ukraine*

Informationen zum Coronavirus

Energiesparen

Start für Straßenbauvorhaben Am Zeppelinpark

Pressemitteilung vom 28.01.2022

Verlängerung vom Nennhauser Damm zur Heerstraße entlastet Staaken und erschließt Gewerbegrundstücke

Die Baumaßnahmen für die Verlängerung der Straße Am Zeppelinpark haben begonnen. Bis Anfang 2023 soll der Straßenzug bis zur Bundesstraße 5 verlängert werden. Das Straßenbauvorhaben des Bezirksamtes Spandau wird ca. 1,3 Millionen Euro kosten.

Baustadtrat Thorsten Schatz (CDU) führt dazu aus:
„Ich freue mich, dass mit der Verlängerung der Straße Am Zeppelinpark das gleichnamige Gewerbegebiet im Spandauer Ortsteil Staaken leistungsfähig an die Heerstraße und damit an das Bundesfernstraßennetz angeschlossen werden kann. Außer der neuen Fahrbahn entstehen auch Lichtsignalanlagen an der Heerstraße und dem Nennhauser Damm.

Zugleich erhält die Bundesstraße an der Einmündung der Straße Am Zeppelinpark Abbiegespuren. Hierzu wird die Fahrbahn der Heerstraße erweitert und bei dieser Gelegenheit auch der Asphalt auf rund 200 Metern Länge bis zum Döberitzer Weg erneuert.

Während den Bauarbeiten wird auf der südlichen Seite der Heerstraße ein Provisorium als gemeinsamer Geh- und Radweg errichtet. Mit dem Neubau der Gehwege an den Knotenpunkten Nennhauser Damm und Heerstraße und der Errichtung der Lichtsignalanlagen entsteht an der Heerstraße auch ein neuer, asphaltierter Radweg mit 2,5 Metern Breite. Zudem realisieren wir parallel zu dem neuen Straßenabschnitt einen breiten Grünstreifen, der als Puffer zur südlich angrenzenden Wohnbebauung dient.“

Das Straßenneubauvorhaben Am Zeppelinpark wird aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) finanziert. 90% der Kosten werden durch den Bund getragen. Nach den Planungen des Bezirksamtes wird es nur während der Fahrbahnsanierung auf der Heerstraße zu Verkehrsbehinderungen bekommen.