Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

Es war die Nachtigall, und nicht die Lerche

Pressemitteilung vom 30.07.2020

Rund um den Hahneberg lässt sich die gefiederte Vielfalt nun auch mit dem Smartphone erkunden.

Was fliegt denn hier, wer singt denn da? Ein Besuch am Hahneberg lohnt sich immer: Farbenfrohe Falter, flatternde Fledermäuse, seltene Singvögel – auf Spandaus höchste Erhebung ist immer viel tierischer Betrieb.

Zumindest die gefiederte Vielfalt am und um den Hahneberg lässt sich nun auch mit dem Smartphone erkunden. Denn ab sofort erlauben Infotafeln mit QR-Code die Nachverfolgung der Vogelfauna über die letzten 15 Tage. Über den verknüpften Link lässt sich dabei genau erfahren, welche Vogelarten aktuell im Gebiet gesichtet und gemeldet wurden. Eine Zusatzfunktion ermöglicht die Ansicht der weniger häufigen oder sogar eher seltenen Arten, wie beispielsweise Sperber, Schwarzkehlchen oder Seidenschwanz. Erfahrene Vogelliebhaber können Ihre Sichtungen über ornitho.de direkt zu der Liste hinzufügen und so ihr Wissen unmittelbar mit anderen teilen.

An insgesamt sechs markanten Standpunkten wurden durch das Umwelt- und Naturschutzamt in Abstimmung mit dem Straßen- und Grünflächenamt und in Kooperation mit der Naturschutzstation Hahneberg diese Infoschilder angebracht. Sie sind leicht anhand des großen Vogelmotivs zu erkennen. Die erste Tafel befindet sich direkt neben der Naturschutzstation Hahneberg – einem Anlaufpunkt der Umweltbildung für jung und alt. „Unser Ziel ist es, den Hahneberg mit allen Sinnen, für alle Generationen erlebbar zu machen“ so Lucia Kühn, Projektleiterin der Station. Zusätzlich zu den zahlreichen interaktiven Aktionsangeboten vor Ort (https://naturschutzstation-hahneberg.de/angebot) ermöglichen nun auch die QR-Tafeln, neugierige Naturliebhaber jeden Alters für die lebendige Vielfalt vor Ort zu sensibilisieren.

Mit dem für Besucher gut erreichbaren Landschaftsschutzgebiet „Hahneberg und Umgebung“, dem benachbarten Naturschutzgebiet „Fort Hahneberg“ mit gleichnamigen Fauna-Flora-Habitatgebiet, trägt das Areal maßgeblich zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Berlin-Spandau bei. Der Landschaftspflegeverband Spandau e.V. kümmert sich mit Hilfe von Be-weidung um die Offenhaltung der Kulturlandschaft, auf die beispielsweise Bodenbrüter wie die Feldlerche und das Rotkehlchen zum Anlegen ihrer gut getarnten Nester angewiesen sind.

Die Naturschutzstation Hahneberg freut sich auf Ihren Besuch. Bei Rückfragen stehen Ihnen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Umwelt- und Naturschutzamtes gern zur Verfügung.