Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

Spandau investiert auch 2021 in moderne Sportanlagen

Pressemitteilung vom 10.11.2020

Gleich zwei Kunstrasenplätze werden im kommenden Jahr grundlegend erneuert: Zum einen der sanierungsbedürftige Platz der Sportfreunde Kladow e.V. am Gößweinsteiner Gang, zum anderen das Kunstrasenfeld im Fredy-Stach-Sportpark, für das auch weiterhin eine Doppelnutzbarkeit durch Fußball und Hockey vorgesehen ist.

Bezirksbürgermeister und Sportstadtrat Helmut Kleebank betont: „Um den bezirklichen Sport zu stärken, investieren wir auch 2021 wieder kräftig in unsere Sportanlagen. Wichtig ist uns aber auch, dass Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen nicht zu Lasten der Umwelt gehen.“

Daher wird bei den Kunstrasensanierungen wegen der Problematik von Mikroplastik auf eine Verfüllung mit wenig umweltfreundlichem Kunststoffgranulat verzichtet. Stattdessen ist in beiden Fällen die Errichtung von sandverfülltem Kunstrasen geplant.

Für die Sanierungen sind jeweils 500.000 Euro Kosten einkalkuliert, bereitgestellt aus dem Sportanlagensanierungsprogramm (SSP).

Weitere SSP-Mittel kommen dem Sportpark Staaken zugute: Für rund 15.000 Euro wird 2021 das Fußball-Ersatzspielfeld mit einem vom Nordostdeutschen Fußballverband geforderten Handlauf aufgerüstet. Mit der Fertigstellung des 2018 begonnenen Erweiterungsbaus am Umkleidegebäude ist indes noch in diesem Jahr zu rechnen.

Darüber hinaus beginnen im nächsten Jahr die konkreten Planungen zu umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen im Stadion Haselhorst. Neben der Erneuerung der maroden 400-Meter-Rundlaufbahn, die 2022 erfolgen soll, ist auch die Errichtung eines Ballfangzauns zwischen dem Fußballplatz und dem beliebten Beachvolleyballfeld vorgesehen, um künftig eine Parallelnutzung zu ermöglichen.