Drucksache - VIII-0949  

 
 
Betreff: Infrastruktur für Rad fahrende Bezirksamtsmitarbeiter*innen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion Bündnis 90/Die GrünenAusschuss für Finanzen, Personal, Immobilien und Verwaltungsmodernisierung
   
Drucksache-Art:AntragBeschlussempfehlung
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
11.09.2019 
26. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin überwiesen     
Ausschuss für Finanzen, Personal, Immobilien und Verwaltungsmodernisierung federführender Ausschuss
24.10.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Personal, Immobilien und Verwaltungsmodernisierung mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
04.12.2019 
28. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen     

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag B´90/Grüne 26. BVV am 11.09.19
Beschlussempfehlung FinPersIm 28. BVV am 04.12.19

Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, in großen Dienstgebäuden Duschmöglichkeiten für Mitarbeiter*innen zu schaffen, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen. Dazu sind entweder vorhandene Duschen nutzbar zu machen oder bei zukünftigen Renovierungs- und Baumaßnahmen entsprechende Sanitärräume zu schaffen.

Stellplätze für Fahrräder sollen mit Witterungsschutz, guter Beleuchtung und bestmöglichem Diebstahlschutz ausgestattet werden. Ferner sollen an Dienstgebäuden Fahrradservicestationen eingerichtet werden, die eine Luftpumpe sowie Kleinwerkzeuge vorrätig halten, damit leichte Reparaturen dort selbst ausgeführt werden können.


Begründung Ausschuss für Finanzen, Personal, Immobilien und Verwaltungsmodernisierung

Der Ausschuss für Finanzen, Personal, Immobilien und Verwaltungsmodernisierung hat den Antrag nach Vorstellung durch die Antragstellerin beraten. Das Anliegen des Antrags wird vom Ausschuss geteilt. Das Bezirksamt berichtet, dass hier bereits die Wünsche aus der Mitarbeiterschaft unterstützt werden. Teilweise gibt es aber noch Duschanlagen aus den 70er und 80er Jahren, die im Rahmen der Möglichkeiten hergerichtet werden. Als große Dienstgebäude definiert das Bezirksamt zumindest die Rathäuser Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee. Die berechtigten Forderungen müssten aber auch hinsichtlich des aktuellen Bedarfs an Büroräumen gesehen und abgewogen werden. Im Schwerpunkt diskutiert der Ausschuss dann die Forderung nach den Duschmöglichkeiten und der Realisierbarkeit von neuen Sanitärräumen außerhalb von Sanierungsmaßnahmen in den Bürodienstgebäuden. Die Antragstellerin formuliert im Ergebnis der Beratung in Absatz 1 den Satz 2 wie folgt neu:

Dazu sind entweder vorhandene Duschen nutzbar zu machen oder bei zukünftigen Renovierungs- und Baumaßnahmen entsprechende Sanitärräume zu schaffen.“

So geändert empfiehlt der Ausschuss mit 9 Ja-Stimmen, bei einer Enthaltung, die Zustimmung zur Drucksache.

Text Ursprungsantrag Fraktion ndnis90/ Die Grünen:

Das Bezirksamt wird ersucht, in großen Dienstgebäuden Duschmöglichkeiten für Mitarbeiter*innen zu schaffen, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen. Dazu sind entweder vorhandene Duschmöglichkeiten zu nutzen oder aber entsprechende Sanitärräume zu schaffen.

Stellplätze für Fahrräder sollen mit Witterungsschutz, guter Beleuchtung und bestmöglichem Diebstahlschutz ausgestattet werden. Ferner sollen an Dienstgebäuden Fahrradservicestationen eingerichtet werden, die eine Luftpumpe sowie Kleinwerkzeuge vorrätig halten, damit leichte Reparaturen dort selbst ausgeführt werden können.

Begründung Ursprungsantrag:

Die Anforderungen an die Fahrradinfrastruktur bei der Errichtung oder Modernisierung öffentlicher Gebäude wird als wichtiges Komfortmerkmal für die Beschäftigten und die Förderung der Fahrradnutzung thematisiert. Zu den qualitativen Aspekten zählen dabei die Lage und Entfernung der Fahrradstellplätze zum Gebäude, die Ausstattung der Stellplätze hinsichtlich Witterungsschutz, Beleuchtung und Diebstahlschutz, sowie das Vorhalten von Wartungseinrichtungen.

Zusätzlich ist die Bereitstellung von Dusch- und Umkleidemöglichkeiten sowie die Trocknungsmöglichkeit für Fahrradbekleidung als Komfort für Fahrradfahrende ein weiteres Qualitätsmerkmal.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnetenversammlung Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen