Drucksache - VIII-0152  

 
 
Betreff: Theater o.N. im Kollwitzkiez halten
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion Bündnis 90/Die GrünenBezirksamt
   
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme § 13 BezVG /ZB
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
05.04.2017 
6. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften federführender Ausschuss
27.04.2017 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften vertagt   
01.06.2017 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften vertagt   
21.09.2017 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften vertagt   
09.11.2017 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften vertagt   
07.12.2017 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften vertagt   
25.01.2018 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
21.02.2018 
13. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
27.03.2019 
23. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin vertagt     
10.04.2019 
Fortführung der 23. Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen     
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
30.10.2019 
27. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen     
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
22.01.2020 
29. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen     

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag Fraktion Bü90/Grüne 6 BVV am 5.4.17
2. Ausfertigung Antrag Bü 90/Grüne + Linke 6. BVV
3. Ausfertigung Antrag Bü90/Grüne Linge SPD, 6 BVV am 5.4.17
Beschlussempfehlung Ausschuss WbKuStp, 13. BVV am 21.2.18
VzK§13BezVG BA, ZB 23. BVV am 27.03.19
VzK§13BezVG, BA ZB 23. BVV am 10.04.19
Berichtspflicht BA August 2019
VzK§13BezVG BA, ZB 27. BVV am 30.10.19
VzK§13BezVG BA, ZB 29. BVV am 22.01.20

Siehe Anlage


Bezirksamt Pankow von Berlin

14.01.2020

An die
Bezirksverordnetenversammlung

in Erledigung
der Drucksache-Nr.:
VIII-0152

Vorlage zur Kenntnisnahme
r die Bezirksverordnetenversammlung gemäß § 13 BezVG

3. Zwischenbericht

Theater o.N. im Kollwitzkiez halten

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

In Erledigung des in der 13. Sitzung am 21.02.2018 angenommenen Ersuchens der Bezirksverordnetenversammlung Drucksache Nr.: VIII-0152

Die Bezirksverordnetenversammlung begrüßt, dass es unter der Mitwirkung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, von Kulturpolitiker*innen des Abgeordnetenhauses und der Bezirksverordnetenversammlung Pankow sowie des Bezirksamts Pankow gelungen ist, den Mietvertrag zwischen dem Theater o.N. und der Eigentümergemeinschaft des Hauses Kollwitzstr. 53 zu verlängern und den Spielort für weitere 5 Jahre zu sichern.

 

Das Bezirksamt wird ersucht, seine Bemühungen fortzusetzen, das Theater o.N. als wichtige soziokulturelle Institution in Pankow zu erhalten und das Theater bei der Suche nach einem neuen, dauerhaften Standort für die Zeit nach dem Jahr 2022 zu unterstützen. Der Ausschuss für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften ist über diesbezügliche Entwicklungen zu unterrichten.“

 

wird gemäß § 13 Bezirksverwaltungsgesetz berichtet:

 

Das Bezirksamt steht weiterhin im Austausch mit dem Theater o. N., um eine alternative Spielstätte in Pankow ab 2023 zu finden. Im Rahmen eines Termins am 11. November 2019 mit dem Fachbereich Kunst und Kultur ergab sich, dass die seitens der Senatsverwaltung für Kultur und Europa angebotene „Leichenhalle“ (Alte Kapelle, Fröbelstr. 17 / Prenzlauer Allee) nach wie vor als Option geprüft wird, voraussichtlich jedoch zu klein sein wird. Schon in der aktuellen Spielstätte führten die Schallschutzmaßnahmen zu einer Verkleinerung des ursprünglichen Theaterraumes und somit zu Einschränkungen, die sich durch einen Umzug nicht weiter verschärfen sollen.

 

Das Theater o. N. sucht daher auch in anderen Bezirken aktiv nach geeigneten Räumlichkeiten, konkret werden derzeit zwei Optionen geprüft (Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg).

 

Um die Einrichtung im Bezirk zu halten, ist es umso wichtiger, Alternativen zur Alten Kapelle zu finden. Grundsätzlich besteht eine große Offenheit für strukturelle und konzeptionelle Weiterentwicklungen bei einer örtlichen Veränderung. Primäres Interesse ist jedoch die dauerhafte Sicherung von Räumlichkeiten zum Erhalt bzw. Aufbau aktiver Publikumsbindungen.

 

Eine Möglichkeit für die Einlagerung von Bühnenbildern, die nun nicht mehr in der Australischen Botschaft lagern können, wurde seitens des Fachbereiches angeboten, jedoch hat das Theater dafür bereits eine Lösung gefunden.

Haushaltsmäßige Auswirkungen

keine

Gleichstellungs- und gleichbehandlungsrelevante Auswirkungen

keine

Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung

keine

Kinder- und Familienverträglichkeit

Erhalt einer innovativen und nachgefragten Kulturinstitution für die jüngste Zielgruppe.

 

 

 

 

ren Benn

Bezirksbürgermeister

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnetenversammlung Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen