Ukraine

Deutsch wichtige Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtliche Helfende
Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України
русский - Russian Важная информация для беженцев из Украины

vom Bezirksamt Pankow, vom Land Berlin und vom Bund

Corona

Informationen des Bezirksamtes Pankow und Zentrale Seite der Senatskanzlei

Städtebaulicher Denkmalschutz - Fördergebiet Ostseestraße / Grellstraße

Im Nördlichen Bereich gehören Blöcke um die Paul-Grasse-Straße und die Mandelstraße ebenfalls zur Gebietskulisse. Das Gebiet setzt sich aus Wohngebäuden der 1920er und 1930er Jahre sowie der 1950er Jahre zusammen. Dabei wird es insbesondere durch die „Wohnstadt Carl Legien“ von Bruno Taut und Franz Hillinger (1929-30) geprägt, welche zu den bedeutenden Siedlungen der Moderne zählt und 2008 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde.
Die hohe Dichte an denkmalwerter Bausubstanz im Gebiet führte 2003 zur Festlegung als städtebauliches Erhaltungsgebiet. Hierdurch soll das städtebauliche und architektonische Erbe der 1920er bis 1960er Jahre bewahrt und die historischen Qualitäten des Gebiets gesichert werden. Im Jahr 2009 wurde für das Gebiet ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEK) erarbeitet. Die Vertiefung und Fortschreibung des INSEKs von 2011 bildet die Grundlage für die Förderung im Programm Städtebaulicher Denkmalschutz.
Förderschwerpunkte sind neben der Erneuerung der sozialen Infrastruktur – wobei es sich hier insbesondere um Kindertagestätten der Nachkriegszeit handelt – die Qualifizierung der Grün- und Freiflächen sowie die denkmalgerechte Erneuerung von Gehwegen.
Umfassende Maßnahmen werden seit 2009 an folgenden Infrastrukturstandorten umgesetzt: Kita Milchzahnbande, Kita (INA.KINDER.GARTEN) Preußstraße 6, Kita Dreikäsehoch, Kita Wirbelwind, Waschhaus Carl Legien sowie Jugendfreizeiteinrichtung mezen.
Die Frei- und Spielflächen Lisztplatz, Erich-Weinert-Park und an der Lehderstraße wurden bzw. werden ebenso mit Mitteln des Förderprogramms erneuert und qualifiziert.
Darüber hinaus fanden und finden diverse Straßen- und vor allem Gehwegebaumaßnahmen statt, um die Verkehrssicherheit und Barrierefreiheit zu erhöhen und das Stadtbild – insbesondere unter Berücksichtigung des hohen Anspruchs an ein Weltkulturerbe – aufzuwerten.
Bis voraussichtlich einschließlich 2020 sollen alle baulichen Maßnahmen abgeschlossen werden und das Förderprogramm im Gebiet Ostseestraße / Grellstraße abgeschlossen werden.

Ansprechpartner

Für weitergehende Informationen steht Ihnen seitens des Stadtentwicklungsamtes des Bezirks Pankow, Fachbereich Stadterneuerung, Frau Heidi Rusteberg, zur Verfügung:
Tel.: (030) 902953461
Mail: heidi.rusteberg@ba-pankow.berlin.de