Inhaltsspalte

"Mein skandinavisches Viertel" - Lesung und Gespräch mit Torsten Schulz am 12.12. 2019

Pressemitteilung vom 03.12.2019

Am Donnerstag, dem 12. Dezember 2019 um 20 Uhr liest der Berliner Autor Torsten Schulz, im Rahmen der Veranstaltungsreihe “HandVerLESEN”, aus seinem aktuellen Buch „Mein skandinavisches Viertel“, in der Bibliothek am Wasserturm im Kultur- und Bildungszentrums Sebastian Haffner, Prenzlauer Allee 227, 10405 Berlin.
Das Skandinavische Viertel ist ein beschauliches Wohngebiet am äußersten Rand von Prenzlauer Berg. Zu DDR-Zeiten trennte hier die Berliner Mauer Ost und West, einzig durchbrochen vom später legendären Grenzübergang Bornholmer Straße.
Der Schriftsteller Torsten Schulz flaniert durch den ihm vertrauten Kiez und erzählt von Vergangenheit und Gegenwart. Seine mal komischen, mal melancholischen Beobachtungen handeln von Kneipenerlebnissen und urbanem Widerstand, vom Mauerfall, von Begegnungen mit Graf Dracula und von einer neuen Liebe – kurzum, vom Leben in Berlin.
Torsten Schulz, geboren 1959, ist Autor preisgekrönter Spielfilme, Regisseur von Dokumentarfilmen und Professor für Dramaturgie an der Filmhochschule Babelsberg. Sein Debütroman »Boxhagener Platz« wurde in mehrere Sprachen übersetzt und fürs Kino verfilmt. Die Hörspieladaption erhielt diverse Preise. Torsten Schulz lebt in Berlin und ist Vater von vier Kindern. Im Anschluss an die Lesung besteht die Möglichkeit, das Buch vom Autor signieren zu lassen, das im September 2019 im Berliner be.bra Verlag in der Reihe Berliner Orte erschienen ist. Der Eintritt ist frei. Gefördert durch den Berliner Autorenlesefonds. Kontakt: Anne Rüster, Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner Tel.: 030 90295-3921, E-Mail: anne.ruester@ba-pankow.berlin.de.