Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung
Corona-Info-Seiten vom Land Berlin

Hinweis

Der Zugang zu den Dienstgebäuden des Bezirksamtes Lichtenberg ist nur unter Beachtung der 3G-Regelung möglich. Besucherinnen und Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet (nicht älter als 24 h) sein. Es gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP 2-Maske.

Kulturnewsletter März und April 2017

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (DIE LINKE)

Michael Grunst, Lichtenbergs Bezirksbürgermeister

Liebe Leserinnen und Leser des Lichtenberger Kulturnewsletters,

alles neu macht der Mai, heißt es. Bei uns geht es im März schon los. Der Newsletter hat ein neues Aussehen erhalten, wird Sie aber wie gewohnt über Kunst und Kultur in Lichtenberg informieren.
Haben Sie sich schon einmal über Kunst, die in der Natur zu finden ist, Gedanken gemacht? Das Mies van der Rohe Haus hat sich im letzten Jahr dem Thema „Die Kunst in der Natur“ gewidmet und präsentiert nun am 14. März die hierzu erarbeitete Publikation. Die Veröffentlichung fasst die Vorträge der Symposien und der Ausstellungsreihe zusammen.
Kennen Sie Dmitri Schostakowitsch? Er war nicht nur ein brillanter Musiker und Komponist, sondern nach ihm ist unsere Musikschule und der dort stattfindende Wettbewerb benannt. Schüler*innen der Musikschule wetteifern beim Schostakowitsch-Wettbewerb um erste Plätze und Preise. Die Gewinner*innen präsentieren am 22. März im Kulturhaus Karlshorst Ausschnitte aus ihrem Wettbewerbsprogramm und werden ausgezeichnet. Seien Sie also dabei und lassen Sie sich überraschen und mitreißen vom Können unserer Musikschüler*innen.

Ich wünsche Ihnen einen kulturreichen Start in den Frühling und würde mich freuen, wenn Sie sich für einige unserer kulturellen Angebote interessierten.

Ihr Michael Grunst
Bezirksbürgermeister

März

Klaus Nothnagel

"Die fromme Helene“ von Wilhelm Busch

Donnerstag, 02.03.2017, 19:30 Uhr

Wilhelm Buschs gereimte Bildergeschichte aus dem Jahr 1872 ist wohl das zweitberühmteste Werk des genialen deutschen Humoristen, gleich nach Max und Moritz. Die „Hörspiele zum Zugucken“ haben aus diesem Klassiker des gereimten und bebilderten Humors eine Kombination aus Spiel und Dia-Projektion gemacht. Christine Marx und Klaus Nothnagel erzählen mit originellen Requisiten und Kostümen die Geschichte von Helene und Vetter Franz, begleitet von kleinen Zwischenmusiken auf der Blasebalg-Orgel.
Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro | Ermäßigung für berlinpass, Studenten und Schüler
Galerie 100 und Kunstverleih | Konrad-Wolf-Straße 99 | 13055 Berlin | Telefon 030 971 11 03

Anna-Seghers-Bibliothek

Concert im Center

Sonntag, 05.03.2017, 11:00 Uhr

Das Programm ist dem internationalen Frauentag gewidmet und bietet einen “Strauß Buntes” mit flotten Melodien und Tänzen. Mitwirkende sind Lilia Milek, Sopran, Maik Toedter, Bariton, Fritzi und Ramona von den City-Dancers und Matthias Mory, Violine. Die musikalische Leitung hat Virginia Ehrhardt, Klavier. Manfred Hütter moderiert, Eintritt 9, ermäßigt 7,50 Euro
Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center | Prerower Platz 2 | 13051 Berlin | Telefon 030 92 79 64 40

Ludwig Mies van der Rohe

„mies verstehen“

Sonntag, 05.03. und 02.04.2017, 11:30 Uhr

Die Sonntagsführung durch Haus, Garten und Ausstellung.
Eintritt 5 Euro, bis 16 Jahre frei.
Mies van der Rohe Haus | Oberseestraße 60 | 13053 Berlin | Telefon 030 97 00 06 18

Bild von Ulrike Thurau

Alltagsausgleich in Grau und in Farbe

Mittwoch, 08.03.2017

Die Ausstellung zeigt Zeichnungen von Ulrike Thurau. Die Theaterschneiderin begann zu zeichnen als sie sich um ihre im Wachkoma liegende Mutter kümmerte. Es entstanden die ersten Zeichnungen und Porträts.
Anton-Saefkow-Bibliothek | Anton-Saefkow-Platz 14 | 10369 Berlin | Telefon 030 902 96 37 90

One Morning Ten Years Later von Rosy Beyelschmidt

Rosy Beyelschmidt

Mittwoch, 08.03.2017, 19:00 Uhr

Die Künstlerin wohnt im März das zweite Mal in den Lichtenberg Studios und setzt ihre Arbeit fort. Das Schlüsselbild zu Rosy Beyelschmidts Sound-Projekt ‘One Morning Ten Years Later’ zeigt eine ‘Lichtenberg-Intervention’ aus dem Jahr 2014. Geplant ist ein Gespräch über die 2014er-Interventionen, die Präsentation der Soundarbeit ‘One Morning Ten Years Later’ vom Januar 2017 und ein Live-Konzert dieser Soundarbeit.
Lichtenberg Studios | Türrschmidtstr. 24 | 10317 Berlin

old film projector with dramatic lighting

Verfilmte Literatur

Mittwoch, 08.03.2017, 20:00 Uhr

Die Bodo-Uhse-Bibliothek zeigt in Kooperation mit der benachbarten Buchhandlung Literaturverfilmungen. Der erste Filmabend ist passend zum internationalen Frauentag dem Thema „Starke Frauen“ gewidmet.
Buchhandlung am Tierpark | Erich-Kurz-Straße 9 | 10319 Berlin
Bodo-Uhse-Bibliothek | Telefon 030 512 21 02

Dixiewankers

Jazz Treff Karlshorst

Samstag, 11.03.2017, 20:00 Uhr

Die Dixiewankers sind das Antidepressivum zum Berliner Märzwetter. Sie bringen das subtropische Flair einer durchtanzten Nacht von New Orleans nach Karlshorst. Eintritt 13, ermäßigt 3 Euro nur für Inhaber/innen Berlinpass
Kulturhaus Karlshorst | Treskowallee 112 | 10318 Berlin | Telefon 030 475 94 06 10

DIE KUNST IN DER NATUR

Die Kunst in der Natur

Dienstag, 14.03.2017, 19:00 Uhr

Der zweite Band der Schriftenreihe des Mies van der Rohe Hauses wird an diesem Abend vorgestellt. Der Titel der 360 Seiten umfassenden Publikation lautet DIE KUNST IN DER NATUR. Die Veröffentlichung fasst die Vorträge der Symposien und die gleichnamige Ausstellungsreihe 2016/2017 zusammen und wird im Verlag form + zweck erscheinen.
Mies van der Rohe Haus | Oberseestraße 60 | 13053 Berlin | Telefon 030 97 00 06 18

Mas-cara III, 2014, Pappschnitt, 100x70 cm

„fragil-i-tät-en“

Mittwoch, 15.03.2017, 19:00 Uhr

Ausstellung mit Malerei, Grafiken und Objekten von Teresa Casanueva. Zur Eröffnung spricht die Kommunikationswissenschaftlerin Simone Dittmar.
Teresa Casanueva wurde 1963 in Havanna geboren, studierte dort Kunst und später an der Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein in Halle. Sie arbeitet freiberuflich in Berlin.
Galerie 100 und Kunstverleih | Konrad-Wolf-Straße 99 | 13055 Berlin | Telefon 030 971 11 03

Buchcover Jakob Hein "Kaltes Wasser"

Kaltes Wasser

Donnerstag, 16.03.2017, 19:00 Uhr

Jakob Hein liest aus seinem jüngsten Buch, in dem es um einen Ostler geht, der der bessere Westler ist. Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro
Anton-Saefkow-Bibliothek | Anton-Saefkow-Platz 14 | 10369 Berlin | Telefon 030 902 96 37 90

Musikalische Lesung

Reinecke Fuchs

Freitag, 17.03.2017, 19:30 Uhr

Virtuose Barockmusik mit Werken von Georg Philipp Telemann, Jean Phlippe Rameau und Diogenio Bigaglia schafft die musikalische Verbindung zur Raffinesse der Fuchsfigur und all dem Treiben am Hofe König Nobels, welches von seiner Aktualität bis heute nichts eingebüßt hat. Die Schauspielerin Elisabeth Richter-Kubbutat und die Musikerin Susanne Ehrhardt (Blockflöten) gestalten diesen Abend einfühlsam und virtuos. Eintritt 6, ermäßigt 3 Euro
Kulturhaus Karlshorst | Treskowallee 112 | 10318 Berlin | Telefon 030 475 94 06 10

Puppentheater Felicio

Kasper und das Krokodil vom Nil

Sonntag, 19.03.2017, 15:30 Uhr

Gretel und Kasper möchten heiraten. Auch Prinz Flitz Piepe möchte Gretel heiraten. So erlässt der König den Befehl, wer eine Heldentat vollbringt und das Krokodil fängt, darf Gretel heiraten… Eintritt 2,50 Euro
Galerie 100 und Kunstverleih | Konrad-Wolf-Straße 99 | 13055 Berlin | Telefon 030 971 11 03

Studio im HOCHAUS - Logo

Erzählsalon

Sonntag, 19.03.2017, 15:00 Uhr

Gabriel Berger liest in der „Woche der Brüderlichkeit” aus seinem Buch „Umgeben von Hass und Mitgefühl“ über die jüdische Autonomie in Polen nach der Schoah und die Hintergründe ihres Scheiterns. Anschließend Gespräch bei Kaffee und Kuchen mit dem Autor. Gesprächsleitung: Brigitte Graf, Eintritt 4, ermäßigt 2 Euro
studio im HOCHHAUS | Zingster Straße 25 | 13051 Berlin | Telefon 030 929 38 21

Arbeit von Helga Schuhr: La Barque, 2016, Acryl auf Vlies, Papier und Drahtgeflecht, Masse variabel

Racines - Roots - Wurzeln

Dienstag, 21.03.2017, 19:00 Uhr

Malerei, Objekte und Künstlerbücher von Silke Konschak / Berlin, Ilse Schreiber-Noll / USA und Helga Schuhr / Schweiz. Die Künstlerinnen gehen auf Spurensuche und untersuchen, inwieweit ihre Herkunft, aber auch ihre unterschiedlichen Lebenswege die Arbeit beeinflusst haben, wo gemeinsame künstlerische Wurzeln liegen und Ausdruck finden. Zur Vernissage spricht der Schriftsteller und Dramatiker Prof. Dr. Carey Harrison von der City University of New York.
rk – Galerie für zeitgenössische Kunst im Ratskeller Lichtenberg | Möllendorffstraße 6 | 10367 Berlin | Telefon 030 90 296 37 13

Elieser Kauschke bei Schostakowitsch-Wettbewerb 2016

Elieser Kauschke 2016

Schostakowitsch-Wettbewerb - Preisträgerkonzert

Mittwoch, 22.03.2017, 18:30 Uhr

Die besten Stücke aus dem Wettbewerbsprogramm der Musikschülerinnen und Musikschüler gelangen zur Aufführung. Ausgeschrieben ist der Wettbewerb für Klavier, Gitarre, Bläser und Bläserensemble. Mit einem Sonderpreis wird die beste Interpretation eines Werkes von Dmitri Schostakowitsch geehrt. Er wurde von der Deutschen Schostakowitsch Gesellschaft e.V. gestiftet.
Kulturhaus Karlshorst | Treskowallee 112 | 10318 Berlin | Telefon 030 475 94 06 10

Karola Nitsch und Jens-Peter Kruse

Gipsy Fiesta

Donnerstag, 23.03.2017, 19:30 Uhr

Der Berliner Gitarrist und Komponist Jens-Peter Kruse alias “El Alemán” und die Sängerin Karola Nitsch vom Roma-Ensemble “ALEKO“ im Konzert mit osteuropäischen Zigeunerliedern und spanischen Gipsy Songs, Flamenco-Pop, spanischer Rumba, Samba…. Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro | Ermäßigung für berlinpass, Studenten und Schüler
Galerie 100 und Kunstverleih | Konrad-Wolf-Straße 99 | 13055 Berlin | Telefon 030 971 11 03

Jugend Musiziert

Jugend musiziert

Freitag/Samstag, 24./25.03.2017

Seit zehn Jahren bietet der traditionsreiche Wettbewerb auch Wertungen im Bereich der Populären Musik an. Das Besondere dabei: Die junge Musikerinnen und Musiker interpretieren nicht nur die Titel von anderen, sondern müssen auch selbst kreativ werden und eigene Songs vortragen.
Kulturhaus Karlshorst | Treskowallee 112 | 10318 Berlin | Telefon 030 475 94 06 10

Kinderszenen

Robert Schumann - Familienkonzert

Sonntag, 26.03.2017, 15:00 Uhr

Robert Schumann ist verzweifelt. Endlich hat er seine geliebte Clara heiraten dürfen und mit ihr sechs Kinder bekommen. Nun verlangt Clara von ihm, Musik für ihre kleinen Engelchen zu komponieren, und er weiß nicht, wie er das machen soll… Ein Konzertnachmittag mit Andreas Peer Kähler für Kinder ab 5 Jahren und ihre Eltern. Eintritt 5, ermäßigt 3 Euro
Kulturhaus Karlshorst | Treskowallee 112 | 10318 Berlin | Telefon 030 475 94 06 10

Hedwig Courths-Mahler

Hedwig Courths-Mahler

Mittwoch, 29.03.2017, 19:00 Uhr

208 Romane und Erzählungen hat Hedwig Courths-Mahler verfasst, 23 davon schrieb sie zwischen 1906 und 1914 in ihrer Karlshorster Wohnung in der Dönhoffstraße 11. Ihre Bücher erleben noch immer Neuauflagen, mit etwa 80 Millionen Büchern ist sie die meistverkaufte deutsche Autorin.
Die Synchronsprecherin Mara Mrusek interpretiert Auszüge aus Texten von Courths-Mahler und versucht dem „Geheimnis“ der Anziehungskraft dieser Texte näher zu kommen. Eintritt 3, mit Berlinpass 1,50 Euro
Museum Lichtenberg im Stadthaus | Türrschmidtstraße 24 | 10317 Berlin | Telefon 030 57 79 73 88 12/18

April

Mies van der Rohe Haus

GLAS 01 - IN FARBE

Sonntag, 02.04.2017, 16:00 Uhr

Es ist Tradition im Mies van der Rohe Haus, dass die Themen der Ausstellungen aus der Mies’schen Architektur entwickelt werden. 2017 steht im Zeichen von Glas. Die Ausstellung des 1966 geborenen Künstlers Kai Schiemenz bildet den Auftakt der dreiteiligen Ausstellungsreihe GLAS.
Mies van der Rohe Haus | Oberseestraße 60 | 13053 Berlin | Telefon 030 97 00 06 18

Flaggen schweben über einer Hand

Erzählsalon

Sonntag 02.04.2017, 15:00 Uhr

„Trump – und wie weiter?“ ist das Thema des Gesprächs mit Dr. Sabine Kebir und Professor Mario Keßler. Es gibt Kaffee und Kuchen. Moderatorin Brigitte Graf, Eintritt 4, ermäßigt 2 Euro
studio im HOCHHAUS | Zingster Straße 25 | 13051 Berlin | Telefon 030 929 38 21

Harmonie, die Poesie der Gefuehle, 31x21 cm, Collage, Acryl, 2016

Kunstsalon #1

Dienstag, 04.04.2017, 19:00 Uhr

Die Schauspielerin Jennipher Antoni liest eigene Texte zum Thema der Ausstellung “Racines – Roots – Wurzeln” mit Malerei, Grafik, Objekten und Künstlerbüchern von Silke Konschak (D), Ilse Schreiber-Noll (USA) und Helga Schuhr (CH). Eintritt 5, ermäßigt mit Berlinpass 3 Euro
rk – Galerie für zeitgenössische Kunst im Ratskeller Lichtenberg | Möllendorffstraße 6 | 10367 Berlin | Telefon 030 90 296 37 13

Kuehe von Suresh Kumar

Künstler in den Lichtenberg Studios

Mittwoch, 05.04.2017, 19:00 Uhr

Suresh Kumar G. wohnt im April in den Lichtenberg Studios und erkundet den Bezirk. “Sureshs Werk dekonstruiert die Erzählthemen der ersten Moderne Indiens und die der zweiten, die die Brüche und Diskontinuitäten zwischen den Versprechungen und der Wirklichkeit enthüllen.“ (Pithamber R. Polsani, 2016)
Lichtenberg Studios | Türrschmidtstr. 24 | 10317 Berlin

Bäume und Tiere im Erpetal

Landschaftsbilder und Plastik

Donnerstag, 06.04.2017, 17:00 Uhr

Eröffnung der Ausstellung von Manfred Rother. Der Künstler findet seine Motive bei Beobachtungen und Entdeckungen im Naturparadies Erpetal am östlichen Stadtrand von Berlin. Unzähligen Touren zu allen Jahreszeiten absolvierte er entlang des kleinen Barnimer Wasserlaufs Erpe, der sich etwa 33 Kilometer von Werneuchen bis nach Hirschgarten zieht. Dort mündet die Erpe in die Spree.
Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center | Prerower Platz 2 | 13051 Berlin | Telefon 030 92 79 64 40

Katharina Hanstedt

Mein Leben ist ein kurzes, intensives Fest

Donnerstag, 06.04.2017, 19:30 Uhr

Anlässlich des 110. Todestages der Malerin Paula Modersohn-Becker (1876-1907) liest Susan Muhlack aus ihren Briefen und Tagebüchern und lässt das Bild einer hochsensiblen, lebenszugewandten Frau entstehen, die um ihre künstlerische und menschliche Identität ringt. Katharina Hanstedt begleitet die Lesung auf der Harfe. Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro (berlinpass, Studenten und Schüler)
Galerie 100 und Kunstverleih | Konrad-Wolf-Straße 99 | 13055 Berlin | Telefon 030 971 11 03

aufgeschlagenes Buch, aus dem Gegenstände rausfliegen

... Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein

Freitag, 07.04.2017, 19:00 Uhr

Der Schauspieler Jörg Gudzuhn liest aus Falladas stark autobiografisch geprägter Erzählung, die Falladas frühe Phase der Morphin-Sucht thematisiert. Das anschließende Gespräch mit Jörg Gudzuhn führt Gisela Zimmer, Journalistin, Autorin und Moderatorin u.a. bei Radio Brandenburg und Radio Kultur. Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro
Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center | Prerower Platz 2 | 13051 Berlin | Telefon 030 92 79 64 40

Patengroßeltern

ExpertenRat

Montag, 10.04.2017, 18:00 Uhr

Großelternpatenschaften bringen frischen Wind in den Alltag von Senioren und die Kinder sind begeistert. Die Berliner Familienfreunde e.V. haben das Projekt „Patengroßeltern“ geschaffen, das Birgit Plank vorstellt. Eintritt frei.
Anton-Saefkow-Bibliothek | Anton-Saefkow-Platz 14 | 10369 Berlin | Telefon 030 902 96 37 90

Pupptentheater Gong

Das Zaubermärchen

Sonntag, 23.04.2017, 15:30 Uhr

Immer um die Geisterstunde werden in einem Spielzeugstand auf dem Markt die Puppen lebendig und spielen ein Märchen, in dem natürlich eine liebe Prinzessin, ein tapferer Prinz, ein eingebildeter Zauberer, eine heiratswütige Hexe und… Eintritt 2,50 Euro
Galerie 100 und Kunstverleih | Konrad-Wolf-Straße 99 | 13055 Berlin | Telefon 030 971 11 03

Buchcover Lea Streisand "Im Sommer wieder Fahrrad"

Im Sommer wieder Fahrrad

Montag, 24.04.2017, 19:00 Uhr

Die Lesebühnen-Autorin und Kolumnistin für die taz und Radio eins Lea Streisand stellt ihren ersten Roman “Im Sommer wieder Fahrrad“ vor. Sie erzählt darin ihre eigene Geschichte und die ihrer Großmutter. Mit leichter Feder, Herz und Humor erzählt Lea Streisand die Geschichte zweier unverwechselbarer, starker Frauen. Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro
Bodo-Uhse-Bibliothek | Erich-Kurz-Straße 9 | 10319 Berlin | Telefon 030 512 21 02

"Erinnerungen an Schulzendorf" von Erwin Berner, Buchcover

Erinnerungen an Schulzenhof

Donnerstag, 27.04.2017, 19:00 Uhr

Nach außen schien Schulzenhof eine Idylle zu sein, für Erwin Berner zeitweilig ein “Alptraum in schöner Landschaft”. Der älteste Sohn von Eva und Erwin Strittmatter, Erwin Berner, schildert in seinem Buch die Beziehungen zu seinen Eltern und das Zusammenleben. Erwin Berner, 1953 geboren, war Bühnen- und Fernsehschauspieler. Er lebt in Berlin und schreibt Stücke, Gedichte, Liedtexte und Prosa. Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro
Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek | Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin | Telefon 030 555 67 19

Laufende Ausstellungen

gal100 OL

Cartoons von OL

Die Ausstellung mit Bildern von OL ist noch bis zum 08.03.2017 zu sehen.

Galerie 100 und Kunstverleih | Konrad-Wolf-Straße 99 | 13055 Berlin | Telefon 030 971 11 03

"Feuerwache", Bild von Susanne Britz, 203, Pigmentdruck

agens & reagens

Die Ausstellung mit Bildern von Susanne Britz, Berlin / Stefanie Pöllot, Nürnberg / Peter Puklus, Budapest / Eva-Maria Reiner, Stuttgart / Stefan Roigk, Berlin / Achim Sakic, Freiburg / Anita Stöhr-Weber, Berlin / Lisa Weber, Mainz ist noch bis zum 10.03.2017 zu sehen.

rk – Galerie für zeitgenössische Kunst im Ratskeller Lichtenberg | Möllendorffstraße 6 | 10367 Berlin | Telefon 030 90 296 37 13

Heidi Specker

SAAT SEED – Fotos von Heidi Specker

Die Ausstellung SAAT SEED der Künstlerin Heidi Specker ist noch bis zum 26.03.2017 zu sehen.

Mies van der Rohe Haus | Oberseestraße 60 | 13053 Berlin | Telefon 030 97 00 06 18

Geschichte und Gedenken - Stolpersteine in der Gundelfinger Str. 31

Nachbarn

Die Ausstellung “Nachbarn” über die Stolpersteininitiative Karlshorst ist noch bis zum 01.04.2017 zu sehen.

Kulturhaus Karlshorst | Treskowallee 112 | 10318 Berlin | Telefon 030 475 94 06 10

Hedwig Courths-Mahler

Märchen vom schöneren Leben

Die Ausstellung zum Leben von Hedwig Courths-Mahler ist noch bis zum 02.04.2017 zu sehen.

Museum Lichtenberg im Stadthaus | Türrschmidtstraße 24 | 10317 Berlin | Telefon 030 57 79 73 88 12/18

Syrien 1978, Bild von Ronald Paris

Syrien – Reflexionen aus 1978

Die Ausstellung mit Bildern von Ronald Paris ist noch bis zum 02.04.2017 zu sehen.

Kulturhaus Karlshorst | Treskowallee 112 | 10318 Berlin | Telefon 030 475 94 06 10

Arbeit von Kai Richter

Kai Richter / Tommy Støckel

Die Ausstellung mit Werken von Kai Richter und Tommy Støckel ist noch bis zum 05.04.2017 zu sehen.

studio im HOCHHAUS | Zingster Straße 25 | 13051 Berlin | Telefon 030 929 38 21

Komm doch mal rüber - Ausstellungsplakat

Komm doch mal rüber!

Die Ausstellung “Komm doch mal rüber!”, die Kindern zwischen 8 und 12 Jahren und ihren Begleiter/innen Fragen zur Mauer beantwortet, ist noch bis zum 23.0.2017 zu sehen.

Museum Lichtenberg im Stadthaus | Türrschmidtstraße 24 | 10317 Berlin | Telefon 030 57 79 73 88 12/18

Bild aus dem Ardenne-Gymnasium

Kunst erlesen

Die 18. Ausstellung des Manfred-von-Ardenne-Gymnasiums mit Malereien, grafischen, fotografischen und plastischen Arbeiten zeigt die Abschlussarbeiten des Kunst-Leistungskurses 2016/2017 zu den Themen „Gefühle“ und „Traum“ ist noch bis zum 28.04.2017 zu sehen.

Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center | Prerower Platz 2 | 13051 Berlin | Telefon 030 92 79 64 40

Toi Toi Toi Kunstprojekt in der Bibliothek

TOI TOI TOI

Die Ausstellung “TOI TOI TOI – ein Bild voller Beweglichkeit”, erstellt von mehr als 60 Schüler/innen ist noch bis zum 28.04.2017 zu sehen.

Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek | Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin | Telefon 030 555 67 19

____________________________

Kulturnewsletter Lichtenberg

Hrsg.: Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Abteilung Personal, Finanzen, Immobilien und Kultur
Amt für Weiterbildung und Kultur
Ihre Ansprechpartnerin: Katharina Luh
Telefon 030 902 96 37 62 | kulturnews@lichtenberg.berlin.de
www.kultur-in-lichtenberg.de
Änderungen vorbehalten

Haftungsausschluss: Die in diesem Newsletter veröffentlichten Inhalte sind mit Sorgfalt recherchiert. Dennoch kann keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit der Vollständigkeit der Informationen übernommen werden. Alle Angaben Erfolgen ohne Gewähr. Aus der Nutzung dieser Informationen abgeleitete Haftungsansprüche sind ausgeschlossen. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.