Stadtbibliothek Berlin-Lichtenberg

Stadtbibliotheken (Navigation)
Link zu Aktuelles und unseren LeistungenLink zu Angeboten zur LeseförderungLink zu oft gestellten FragenLink zu zu TerminenLink zu unseren vier BibliothekenLink zu unserem Leitbild

Termine und Veranstaltungen in unseren Bibliotheken

Biene und Lillifee retten Bello

Formate: video/mp4

Die selbst erstellten Bilder der Kinder lernten laufen: Zwei Vorschulgruppen der Kita Warnitzer Straße haben „Lass mich frei!“ von Patrick George gelesen, in dem gefangene Tiere befreit werden. Die Kinder haben Bilder dazu gemalt. Töne und Geräusche wurden mit Tablets aufgenommen.

Unser Newsletter

Link zu: Abonnement Newsletter
Bild: Fotolia-SG- design

informiert Sie über Neuigkeiten in den vier Bibliotheken. Lesen Sie unsere Veranstaltungstipps und noch mehr über unsere Angebote. Sie können den Newsletter hier lesen und abonnieren.

Lastenfahrräder zur kostenfreien Ausleihe

Bildvergrößerung: Lastenfahrrad "Egon" kann kostenfrei ausgeliehen werden
Bild: Bibliothek

fLotte kommunal

Ob für den Ausflug ins Grüne, den großen Einkauf, den kleinen Umzug oder um Kinder und Medien aus der Bibliothek zu transportieren: seit Anfang November können in den vier Lichtenberger Bibliotheken kostenlos Lastenfahrräder mit geräumiger Transportkiste, einer Bank für zwei Kinder und Abdeckplane ausgeliehen werden. Ermöglicht wird dieses Angebot im Rahmen des Modellprojekts „flotte – kommunal“.
Vier dieser Räder stehen nun in den vier Bibliotheken Lichtenbergs. Sie tragen die Vornamen der Bibliotheken: “Anna”, “Anton”, “Bodo” und “Egon”.

Der Kooperationspartner ADFC Berlin e.V. betreibt den Ausleihprozess, betreut die Verleihstationen und koordiniert die Wartung der Räder. Gebucht werden können die fLotten Räder für bis zu drei Tagen unter flotte-Berlin.de.
Presseinformation

Veranstaltungstipps

Möglichkeiten der Palliativversorgung

Zwei Hände erreichen einander und symbolisieren moralische Unterstützung
Bild: svetap/Depositphotos.com

Montag, 21. Januar, 16 Uhr | ExpertenRat

Dörte Rooch, Fachärztin für Innere Medizin vom Palliativförderverein Lichtenberg e.V. (PFV), informiert über das Thema aus ärztlicher Sicht. Der PFV setzt sich für öffentliche Gesundheitspflege und die palliativmedizinische Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen ein. Eintritt 2 €
Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

LiteraturDialog

Bücherstapel
Bild: burnhead - Fotolia.com

In Lichtenberger Bibliotheken gibt es regelmäßige Treffen für Literaturinteressierte. Wer mag kann kostenlos daran teilnehmen, sich mit Gleichgesinnten austauschen und Anregungen für Lektüre erhalten. Die Themen bestimmen die Teilnehmer/innen selbst. Die Treffen werden in Kooperation mit dem Förderkreis Lichtenberger Bibliotheken e.V. organisiert. Der Eintritt ist frei

Dienstag, 22. Januar, 16 Uhr, Thema: Dinah Nelken
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2
Donnerstag, 31. Januar, 16 Uhr, Thema: Der Dramatiker Heiner Müller
Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

Eine Route - vier Jahreszeiten

Bildvergrößerung: Wandern im Herbst
Sommerwanderung in der Wartenberger Feldmark
Bild: Regina Oette

Mittwoch, 23. Januar, Samstag, 26. Januar, 14 Uhr | Wandern und Lesen

Die Wanderreihe umfasst vier Wanderungen – jeweils im Frühjahr, im Sommer und im Herbst 2018 sowie im Winter 2019 – durch die landschaftlich abwechslungsreiche Gegend entlang der Hohenschönhausener Landschafts- und Naturschutzgebiete nördlich von Malchow, Wartenberg und Falkenberg – mit Apfelalleen, malerischen Teichen, weidenden Rindern und weiten Landschaften. In den Pausen liest die Wanderleiterin Gedichte oder Zitate aus Werken der Weltliteratur vor. Die Wanderung dauert etwa drei Stunden und endet im Naturhof Malchow, wo man im Storchencafé einkehren kann. Bitte melden Sie sich unbedingt eine Woche vorher an, Telefon 030 9279 6410. Die Wanderreihe ist eine gemeinsame Aktion der Anna-Seghers-Bibliothek und des Naturschutz Berlin Malchow e.V..
Treffpunkt: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Das Land der Riesen – Neue Horizonte entdecken im Pazifischen Nordwesten der USA

Bildvergrößerung: Foto von Jan Zwilling
Bild: Jan Zwilling

Mittwoch, 23. Januar, 18 Uhr | ReiseBilder

Der Hobbyfotograf und Reisejournalist Jan Zwilling war auf seiner jüngsten Reise mit der ganzen Familie unterwegs per Wohnmobil. Von San Francisco ging es auf verschlungenen Routen bis nach Seattle mit Schwimmen lernen im Bergsee, Wandern auf einen Vulkan, Marshmallows grillen über dem Campfire. Und nicht zuletzt Eintauchen in die Natur eines Landstrichs, der mit seinem kühlgemäßigten Regenwaldklima und seinem vulkanischen Erbe mit nur wenigen Regionen auf der Erde vergleichbar ist. Der Vortrag gibt Einblicke in Wort und Bild in die Naturschätze der nordamerikanischen Westküste in den USA und Kanada und zeichnet in Geschichten und Anekdoten eine abenteuerliche Mehrgenerationenreise nach. Eintritt 2 €
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Gregor Gysi liest aus „Ein Leben ist zu wenig“

Bildvergrößerung: Buchcover Aufbau-Verlag
Bild: Aufbau Verlag

Mittwoch, 23. Januar, 2019, um 19 Uhr | LiteraturLive

Gysis Autobiographie ist ein Geschichts-Buch, das die Erschütterungen und Extreme, die Entwürfe und Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts auf sehr persönliche Weise erlebbar macht. Der Autor schildert mit Witz und Verve sein Leben als Anwalt, Politiker, Autor, Moderator und Familienvater, Fraktions- und Parteivorsitzender. Er gibt Einblicke in sein Verhältnis zu Dissidenten und in die Spannungsfelder an der Spitze von Partei und Bundestagsfraktion. Vor allem aber berichtet er von der erstaunlichen Wendung, die sein Leben im Herbst 1989 nahm: Der Jurist wurde Politiker. »Einfach wegrennen, das wollte ich nie«, sagt Gysi und erklärt damit eine Seite seines Wesens: Widersprüche aushalten. Eintritt 4, ermäßigt 3 €
Ort: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Frankfurter Allee 149

Anja Baumheier liest aus "Kranichland"

Bildvergrößerung: Buchcover "Kranichladn" von Anja Baumheier_Verlag Wunderland
Bild: Verlag Wunderland

Mittwoch, 23. Januar, 2019, um 19 Uhr | LiteraturLive

Anja Baumheier liest aus ihrem ersten Roman. Es ist eine packende Familiengeschichte aus dem geteilten Deutschland. Das bewegende Schicksal der Familie Groen führt literarisch durch achtzig Jahre deutsche Geschichte. Das Buch handelt von Bombennächten und Vertreibung, Wiederaufbau und DDR-Gründung, von der Teilung Deutschlands und der Wende bis in die heutige Zeit.
Anja Baumheier, Jahrgang 1979, ist Lehrerin für Französisch und Spanisch an einer Berliner Schule. Eintritt 4, ermäßigt 3 €
Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

Ausstellungen in den Bibliotheken

30 Jahre Farbfinderei

Bildvergrößerung: Bild von Klaus Nowakowski
Bild: Klaus Nowakowski

09.01. bis 26.02.2019 | Ausstellung

Klaus Nowakowski präsentiert farbenprächtige Acryl- und Aquarellmalerei. Bereits in den 1980er Jahren schloss er sich der Künstlergruppe „Farbfinder“ unter Leitung von Irene Herre an. Hier fand er zu den Grundlagen der Malerei und begeisterte sich für das künstlerische Tun. Nach zahlreichen Gemeinschafts- und Einzelausstellungen kann man sich nun auf drei Jahrzehnte Schaffenskunst von Klaus Nowakowski blicken.

  • Vernissage am 9. Januar, um 17 Uhr

Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

Fantasie und Vielfalt

Bildvergrößerung: Universum in Blau, Bild von Hans-Joachim Netzband
Bild: Hans-Joachim Netzband

09.01. bis 05.03.2019 | Ausstellung

Der Hobby-Künstler Hans-Joachim Netzband beschäftigt sich seit seinem Renteneintritt mit dem Sammeln und Bearbeiten von Naturmaterialien. Dazu besuchte Hans-Joachim Netzband Kreativkurse der Künstlerin Sylvia Lehmann. Von Spaziergängen durch einheimische Wälder bringt er Wurzeln und Hölzer mit, die er mit viel Fantasie bearbeitet. Diese Leidenschaft verbindet er mit einer zweiten, dem Experimentieren mit Formen und Farben. Inzwischen bearbeitet er vor allem Collagen aus geometrischen Figuren.
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Typobilder - Bilder zum Lesen

Bildvergrößerung: Typobilder - Bilder zum Lesen von Gunnar Riemelt
Bild: Gunnar Riemelt

bis 12.01.2019 | Ausstellung

Gunnar Riemelt stellt typografisch bildhafte Umsetzungen von Gedichten, Zitaten und Sprüchen sowie Fotomontagen aus. Riemelt ist gelernter Schriftsetzer, studierter Diplom-Designer, ehemaliger Artdirector und derzeit freiberuflicher Grafikdesigner.
Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

Drachengeflüster übern See

Bildvergrößerung: Drachen, fotografiert von C
Bild: Inés Bartel

15.02. bis 14.05.2019 | Ausstellung

Auf Inés Bartels Fotos aus China und Taiwan fliegt der Drache über die verbotene Stadt, die große mauer, über die Xian-Terrakottaarmee, über Lotus, Bambus und die Wasserstädte um Hangzhou.

  • Vernissage am 15. Februar, 19 Uhr: die Künstlerin erzählt Geschichten aus Asien.

Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

Landschaften in Öl und Tusche

Bildvergrößerung: Bild von Nico Weinert
Bild: Nico Weinert

09.01. bis 30.03.2019 | Ausstellung

Nico Weinert, in Hamburg geboren, zeigte seine Arbeiten unter anderem auf der Kunstmeile Weitlingkiez.
Ort: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Frankfurter Allee 149

»Crawling in the Inky River – Schwimmend im Tintenstrom«

Link zu: Crawling in the inky river
Kunstinstallation, Irina Novarese und Marco Pezotta
Bild: Diana Eisenach

Kunstinstallation | Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek

Die künstlerische Gestaltung des Eingangsbereiches der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek präsentierten die SchülerInnen der Mildred-Harnack-Schule gemeinsam mit den Künstlern Irina Novarese und Marco Pezotta. “Crawling in the Inky River” ist der Titel eines nie erschienenen autobiografischen Buches von Egon Erwin Kisch. Die Schüler erdachten Figuren, gaben ihnen neue Identitäten, zeichneten deren imiginäre Lebenswege nach und verknüpften sie mit dem sozialen, geographischen, historischen Kontext. Farbige Bänder ziehen sich ausgehend von den Lebensorten der Figuren auf der Weltkarte entlang der Treppe bis in die Bibliothek und erzählen mit Texten, Zeichnungen, Objekten und Sammelstücken phantastische Geschichten. Das künstlerische Projekt wurde gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.
Der Blog zum Kunstprojekt
Ort: Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin

Buchtipps

zur Bildergalerie

Kinderbuch

James Patterson »School Survival« Ferien sind nichts für Feiglinge. Rafe muss die Ferien in einem Sommercamp verbringen. Laaaaaaangweilig! Weit gefehlt! Dieses Feriencamp hält jede Menge Überraschungen bereit. Der vierte Band der School Survival-Serie bietet wieder viel Spaß und jede Menge Unterhaltung. Ein Lesespaß, nicht nur für Greg-Fans +++ Dagmar Hoßfeld »Carlotta – Internat auf Probe« Seit der Trennung ihrer Eltern lebt Carlotta bei ihrem Vater. Als dieser beruflich für ein Jahr weg muss, soll Carlotta in ein Internat. Ein Internat, das Prinzensee heißt, ist wirklich das Letzte, findet Carlotta. Klingt, als würden da lauter Prinzen und Prinzessinnen wohnen. Total kitschig. Auftakt einer neuen Reihe für Mädchen ab 9 Jahren.

Sachbuch

Robert Koch »Fensterbankgärtnern: ernten und genießen auf kleinstem Raum« Kein Balkon? Kein Problem! Auch auf der Fensterbank ist Platz für knackiges Gemüse, frische Salate oder aromatische Kräuter. Das Buch bietet Ideen und Anregungen für alle Stadtgärtner. Für den Urlaub zu Hause. +++ Rose Marie Donhauser »Nimm‘s mit – transportable Gerichte für Büro, Schule und Picknick« Mit richtigen Rezepten und Tipps für den Transport lässt es sich auch unterwegs wie zuhause genießen. Dieses liebevoll gestaltete Buch enthält geniale Rezepte für Gerichte zum Mitnehmen von einfach bis luxuriös – mit und ohne Fleisch – und mit vielen Anregungen, wie alles frisch und knackig zum Bestimmungsort gebracht werden kann. Jede Zugfahrt kann so zu einer kulinarischen Entdeckungsreise werden. +++ Antje Krause »Trick 17 – Garten & Balkon: 222 geniale Lifehacks für drinnen und draußen« Urlaub im Garten ist für viele Menschen eine tolle Sache. Machen Sie es sich im Liegestuhl bequem und lesen Sie, wie Sie sich ihr Gartenleben noch einfacher und entspannter gestalten können. Ein kurzweiliges Buch zum Blättern, Planen und Erinnern.

Roman

Dominique Horwitz »Tod in Weimar« Kaminski, Kutscher und Stadtführer in Weimar, sieht sich gezwungen, die rätselhafte Todesserie in der »Villa Gründgens«, dem Alterssitz für Schauspieler, aufzuklären. Bei Proben stirbt aus der greisen Theatergruppe einer nach dem anderen unter mysteriösen Umständen. Eine turbulente und hintersinnige Kriminalkomödie für den Urlaubsabend. +++ Jean-Luc Bannalec »Bretonischer Stolz: Kommissar Dupins vierter Fall« Zwischen Klippen, verwunschenen Wäldern und dem Atlantik entdeckt eine alte Filmdiva eine Leiche. Neben rätselhaften Ermittlungen bekommt man beim Lesen Appetit auf Frankreichs Küste und Austern. Ein Krimi für Frankreichurlauber +++ Katja Kessler »Silicon-Wahnsinn: wie ich mal mit Schatzi nach Kalifornien auswanderte.« Nach 10 Ehejahren lässt Katja Kessler ihr gemütliches Leben in Potsdam hinter sich und folgt ihrem Mann mit 4 kleinen Kindern und 7 großen Koffern für ein Jahr ins kalifornische Silicon Valley. Hier heiß es jetzt: Kolibris vor dem Küchenfenster, der Duft von Eukalyptus in der Luft, Popo-Vermessungs-Roboter in der Jeans-Abteilung. Viel Witziges, aber auch Nachdenkliches aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Für alle mit Fernweh! +++ Isabel Bogdan »Der Pfau.« Eine Bankergruppe zum Teambuilding in den Schottischen Highlands, ein verrückt gewordener Pfau, der die Farbe blau hasst und jede Menge feiner britischer Humor sind die Zutaten für diese wirklich witzige Sommerlektüre. Sie werden sich die doppelte Seitenanzahl wünschen!

Jugendbuch

Jennifer Salvato Doktorski »Wie mein Sommer in Flammen aufging« »Bis jetzt gehörte ich nicht zu der Art von Mädchen, die am ersten Tag der Sommerferien erfahren, dass sie eine Verfügung am Hals haben. Doch die Sache ist aus dem Ruder gelaufen, als Joey, mein Ex, letzten Freitagabend zur alljährlichen Schuljahres-Abschlussparty mit seiner neuen Tussy ankam …« Rosie, eine Heldin mit Herz – witzig, stur & liebenswert. Die richtige Sommerlektüre für Teenies ab 13 Jahren. +++ Colleen Hoover »Maybe Someday« Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch,
klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Ein Jugendroman für Tage am Strand.