Stadtbibliothek Berlin-Lichtenberg

Stadtbibliotheken (Navigation)
Link zu Aktuelles und unseren LeistungenLink zu Angeboten zur LeseförderungLink zu oft gestellten FragenLink zu zu TerminenLink zu unseren vier BibliothekenLink zu unserem Leitbild

Termine und Veranstaltungen in unseren Bibliotheken

Unser Newsletter

Link zu: Abonnement Newsletter
Bild: Fotolia-SG- design

informiert Sie über Neuigkeiten in den vier Bibliotheken. Lesen Sie unsere Veranstaltungstipps und noch mehr über unsere Angebote. Sie können den Newsletter hier lesen und abonnieren.

Regelmäßige Termine

Gewusst wie

Anton-Saefkow-Bibliothek

  • Donnerstag, 2. August, 10 Uhr: Einführung ins Internet

Anna-Seghers-Bibliothek

  • Freitag, 3. August, 9-12 Uhr: Einführung ins Internet
  • Freitag, 20. Juli, 10 Uhr: Einführung in den elektronischen Katalog

Bodo-Uhse-Bibliothek

  • Jeden Dienstag und Donnerstag: Onleihe, Freegal, E-Books und Reader, die digitalen Angebote werden erklärt.
    Für diese Angebote gibt es freien Eintritt.

Leseratten und Bücherwürmer willkommen

Beim Büchertrödel des Förderkreises Lichtenberger Bibliotheken e.V. gibt’s Bücher, CDs und DVDs aus zweiter Hand. Die Einnahmen kommen den Bibliotheken für Veranstaltungen und der Leseförderung zu Gute.

  • Montag, 6. August, 10-18 Uhr: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14
  • Die Anna-Seghers-Bibliothek hält täglich eine ständig erneuerte Auswahl bereit.

Veranstaltungstipps

Lesesommer in der Bibliothek

Bildvergrößerung: Clubkarte für den Sommerleseclub
Bild: Kultursekretariat NRW

Der Sommerleseclub ist gestartet

Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klassen können in diesem Jahr Mitglied im Sommerleseclub der Lichtenberger Bibliotheken werden. Für die Kinder wurden die allerneuesten Bücher gekauft. Fußballbücher, für Krimi Fans „Die Drei???“ und „Die Drei !!!“, es gibt die neusten Pferdebücher, Bücher für Grusel- und Fantasyfans sowie Freundschaftsbücher und und und… Für jeden ist etwas dabei. Am 20. Juni startet der Sommerleseclub in allen vier Bibliotheken. Man kann sich vor Ort anmelden oder online, erhält ein Leselogbuch und los geht’s. Wer ein Buch gelesen hat, kann in der Bibliothek davon erzählen und sich einen Stempel im Leselogbuch eintragen lassen. Wer mindestens drei Stempel hat, wird zur Abschlussparty des Leseclubs im September eingeladen und erhält eine Urkunde. Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen.

»Ab ins Meer« im Lesesommer

In den Sommerferien öffnen alle Bibliotheken montags bis freitags ab 9 Uhr mit speziellen Angeboten für Ferienkinder. Mit Geschichten, Spielen und Rätseln reisen die Ferienkinder unter dem Motto »Ab ins Meer« in eine geheimnisvolle Unterwasserwelt und erleben zahlreiche Abenteuer. Es wird erzählt, gerätselt, gemalt und gelesen. Hortgruppen und Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren können sich dazu gern anmelden.

Sommer auf der Terrasse

Mit der App »Die Brille« können die Kinder Wimmelbilder erkunden, durch Bilderbücher wimmeln und Brillengestelle verzaubern. Gern können die Kita- und Hortgruppen auf der überdachten Terrasse der Anna-Seghers-Bibliothek ihr mitgebrachtes Picknick verspeisen. Bitte anmelden. Während der Sommerferien mittwochs, donnerstags und freitags, jeweils um 9 und um 10 Uhr

Programmieren ist kein Zauberwerk

Scratch Junior ist eine kindgerechte Programmiersprache, die besonders geeignet fürs Schreiben von Animationen und Computerspielen ist. Ferienkinder ab 9 Jahren können Scratch Junior in einem Workshop in der Anna-Seghers-Bibliothek erlernen. Im ersten Teil wird die Scratch-Katze auf eine abenteuerliche Reise geschickt und im zweiten Teil ein kleines Spiel programmiert. Workshop 1: 24.-26. 07., 14-16 Uhr | Workshop 2: 14.-16. 08., 14-16 Uhr | Bitte anmelden, Telefon 92796454, E-Mail

LiteraturDialog

Bücherstapel

In Lichtenberger Bibliotheken gibt es regelmäßige Treffen für Literaturinteressierte. Wer mag kann kostenlos daran teilnehmen, sich mit Gleichgesinnten austauschen und Anregungen für Lektüre erhalten. Die Themen bestimmen die Teilnehmer/innen selbst. Die Treffen werden in Kooperation mit dem Förderkreis Lichtenberger Bibliotheken e.V. organisiert. Der Eintritt ist frei

Donnerstag, 19. Juli, 15.30 Uhr, freies Thema
Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14
Donnerstag, 23. August, 16 Uhr, Thema: Felicitas Hoppe
Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

Zum 125. Geburtstag von Hans Fallada

Armin Baptist, Gisela M. Gulu und Lusako Karonga sind das Kalliope Team
Das Kalliope-Team
Bild: Gisela M. Gulu

Montag, 23. Juli, 19 Uhr | Zu Gast

Das Kalliope Team zeigt das Programm Hans Fallada und sein „Lämmchen“ Anna – Von Licht und Schatten einer großen Liebe
Anna Issel ist es zu verdanken, dass aus dem vom Pech verfolgten Rudolf Wilhelm Friedrich Ditzen der berühmte Schriftsteller Hans Fallada geworden ist. Sie ist sein „Lämmchen“ im Erfolgsroman „Kleiner Mann, was nun?“, sie steckt hinter vielen seiner Roman-Frauen. Unbeirrbar und vorurteilslos gibt sie Fallada den Rückhalt, den er zum Schreiben braucht. Ohne diese starke Frau wäre der literarische Erfolg (Wer einmal aus dem Blechnapf frisst, Kleiner Mann, was nun? Jeder stirbt für sich allein, Geschichten aus der Murkelei) des alkoholkranken und häufig depressiven Hans Fallada undenkbar. In Briefen und Geschichten – komplettiert mit Schlagern der Zeit – lassen Gisela M. Gulu, Lusako Karonga und Armin Baptist (Klavier) diese besondere Liebes- und Arbeitsbeziehung lebendig werden.
Das Kalliope-Team ist seit über zehn Jahren für seine einfühlsam gestalteten Lebensbilder literarischer und historischer Persönlichkeiten ein Begriff. Der Berliner Schauspieler und Sänger Lusako Karonga hat sein Können u. a. mit Peter Stein, Heiner Müller und Ephraim Kishon z.B. am Berliner Ensemble, am Nationaltheater Weimar und zahlreichen Berliner und deutschen Bühnen und auch im Fernsehen unter Beweis gestellt. Der Musiker Armin Baptist ist besonders durch Konzerte mit Uschi Brüning und Ruth Homann bei den Jazz-Optimisten bekannt. Die Journalistin Gisela M. Gulu schreibt die Programme. Eintritt 4, ermäßigt 3 €, für die Kooperationsveranstaltung gibt es 40 Freikarten für deren Mitglieder.
Ort:* Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

"Geliebte Ostsee"

Bildvergrößerung: Buchcover "Ostseebuch" von Annekathrin Bürger
Bild: Olaf Rammelt

Mittwoch, 22. August, 19 Uhr | LiteraturLive

Eine Lesung voller Erinnerungen mit Annekathrin Bürger, es musiziert Lucas Natschinski.
Die Mecklenburger Ostseeküste besitzt für viele Menschen nahezu magische Anziehungskräfte und lockt jene, die ihrem Zauber verfallen sind, immer wieder zu sich. Christine Rammelt-Hadelich und ihre Schwägerin, die Schauspielerin Annekathrin Bürger, haben ihre Gedanken und vielfältige Erinnerungen an die geliebten Ostsee-Urlaube in ein Buch gebunden – mit unterhaltsamen Anekdoten, märchenhaften Begebenheiten, frechen oder auch stimmungsvollen Gedichten und meditativen Betrachtungen. In ihrer warmen, berührenden und verzaubernden Art erzählt Annekathrin Bürger an diesem Abend von der See und der Sehnsucht danach. Eine gemeinsame Veranstaltung mit der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH
Eintritt 4, ermäßigt 3 €, 40 Freikarten für HOWOGE-Mieter*innen, erhältlich ab 01.08.2018 in der Bibliothek
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Ausstellungen in den Bibliotheken

Facettenreiches Lichtenberg

Bildvergrößerung: FaszinierendesLichtenberg, Aquarell von Haeckel
Bild: Haeckel

14.06. bis 07.08.2018 | Ausstellung

Das Projekt «Wirtschaftsorientiertes Stadtmarketing» suchte im Auftrag des Bezirksamtes Lichtenberg Ideen, um den Bezirk als Wirtschaftsstandort bekannter zu machen. Im Rahmen dieses Projektes wurde ein Aquarell-Wettbewerb ausgelobt um die schönsten Bilder zum Thema «Wirtschaftsstandort». Ausgewählte Arbeiten sind in einem Kalender 2018 veröffentlicht. Mehr als 60 Künstler und Künstlerinnen reichten ihre Werke ein. Eine Auswahl ist in der Bibliothek zu sehen.
Ort: Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14

Einblicke

Bildvergrößerung: Atelier in der Jugendkunstschule Lichtenberg
Bild: Juks

27.06. bis 28.08.2018 | Ausstellung

Trotz umfangreicher Umbau- und Sanierungsmaßnahmen seit Beginn 2017 wurde in der Jugendkunstschule immer weiter gearbeitet. In dieser Ausstellung werden die kreativen Ergebnisse aus Kita- und Schulprojekten sowie aus Kursen und Workshops für Kinder, Jugendliche und Familien gezeigt.
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center, Prerower Platz 2

Großsegler

Bildvergrößerung: Großsegler
Bild: Jastram

04.07. bis 21.09.2018 | Ausstellung

Harald Jastram, Bibliothekar und Amateur-Fotograf, hat sich auf die maritime Fotografie von Traditionsschiffen spezialisiert. Seine Fototermine absolviert er auf der Hanse-Sail, auf Zeesenbootregatten und der Gaffelrigg in Greifswald. Beeindruckende Motive für dieser Ausstellung fing Jastram im letzten Jahr ein, als er auf einem Presseboot mitfahren konnte. Mit der „Eschwege“ der Bundespolizei erreichte er alle Großsegler auf der Ostsee und umrundete sie.
Ort: Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Str. 9

"Männerjob - Dein Kind kann stolz sein auf Dich"

Bildvergrößerung: Foto von einem Vater-Sohn-Camp
Bild: Andy Kaczè

04.07. bis 29.09.2018 | Ausstellung

Gezeigt werden Fotografien von Andy Kaczè. 2013 wurde dieses Projekt von der Evangelischen St.-Markusgemeinde Berlin Friedrichshain ins Leben gerufen, bei dem es um die Zweisamkeit von Vätern mit ihren Kindern, von gemeinsamen Erlebnissen und um Erziehung in lockerer schöpferischer Atmosphäre geht. Die Aktionen sind stark erlebnisorientiert und abenteuerlich, ob in einem Camp am See, beim Baumklettern, beim Bogenbauen und Bogenschießen, beim Bau von Flößen oder einem Baumhaus. Der Fotograf und Filmemacher Andy Kaczè, Jahrgang 1985 und Urberliner, begleitete das Projekt von Juni 2017 bis Ende des Jahres.
Ort: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Frankfurter Allee 149

»Crawling in the Inky River – Schwimmend im Tintenstrom«

Link zu: Crawling in the inky river
Kunstinstallation, Irina Novarese und Marco Pezotta
Bild: Diana Eisenach

Kunstinstallation | Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek

Die künstlerische Gestaltung des Eingangsbereiches der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek präsentierten die SchülerInnen der Mildred-Harnack-Schule gemeinsam mit den Künstlern Irina Novarese und Marco Pezotta. “Crawling in the Inky River” ist der Titel eines nie erschienenen autobiografischen Buches von Egon Erwin Kisch. Die Schüler erdachten Figuren, gaben ihnen neue Identitäten, zeichneten deren imiginäre Lebenswege nach und verknüpften sie mit dem sozialen, geographischen, historischen Kontext. Farbige Bänder ziehen sich ausgehend von den Lebensorten der Figuren auf der Weltkarte entlang der Treppe bis in die Bibliothek und erzählen mit Texten, Zeichnungen, Objekten und Sammelstücken phantastische Geschichten. Das künstlerische Projekt wurde gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.
Der Blog zum Kunstprojekt
Ort: Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin

Buchtipps

zur Bildergalerie

Kinderbuch

James Patterson »School Survival« Ferien sind nichts für Feiglinge. Rafe muss die Ferien in einem Sommercamp verbringen. Laaaaaaangweilig! Weit gefehlt! Dieses Feriencamp hält jede Menge Überraschungen bereit. Der vierte Band der School Survival-Serie bietet wieder viel Spaß und jede Menge Unterhaltung. Ein Lesespaß, nicht nur für Greg-Fans +++ Dagmar Hoßfeld »Carlotta – Internat auf Probe« Seit der Trennung ihrer Eltern lebt Carlotta bei ihrem Vater. Als dieser beruflich für ein Jahr weg muss, soll Carlotta in ein Internat. Ein Internat, das Prinzensee heißt, ist wirklich das Letzte, findet Carlotta. Klingt, als würden da lauter Prinzen und Prinzessinnen wohnen. Total kitschig. Auftakt einer neuen Reihe für Mädchen ab 9 Jahren.

Sachbuch

Robert Koch »Fensterbankgärtnern: ernten und genießen auf kleinstem Raum« Kein Balkon? Kein Problem! Auch auf der Fensterbank ist Platz für knackiges Gemüse, frische Salate oder aromatische Kräuter. Das Buch bietet Ideen und Anregungen für alle Stadtgärtner. Für den Urlaub zu Hause. +++ Rose Marie Donhauser »Nimm‘s mit – transportable Gerichte für Büro, Schule und Picknick« Mit richtigen Rezepten und Tipps für den Transport lässt es sich auch unterwegs wie zuhause genießen. Dieses liebevoll gestaltete Buch enthält geniale Rezepte für Gerichte zum Mitnehmen von einfach bis luxuriös – mit und ohne Fleisch – und mit vielen Anregungen, wie alles frisch und knackig zum Bestimmungsort gebracht werden kann. Jede Zugfahrt kann so zu einer kulinarischen Entdeckungsreise werden. +++ Antje Krause »Trick 17 – Garten & Balkon: 222 geniale Lifehacks für drinnen und draußen« Urlaub im Garten ist für viele Menschen eine tolle Sache. Machen Sie es sich im Liegestuhl bequem und lesen Sie, wie Sie sich ihr Gartenleben noch einfacher und entspannter gestalten können. Ein kurzweiliges Buch zum Blättern, Planen und Erinnern.

Roman

Dominique Horwitz »Tod in Weimar« Kaminski, Kutscher und Stadtführer in Weimar, sieht sich gezwungen, die rätselhafte Todesserie in der »Villa Gründgens«, dem Alterssitz für Schauspieler, aufzuklären. Bei Proben stirbt aus der greisen Theatergruppe einer nach dem anderen unter mysteriösen Umständen. Eine turbulente und hintersinnige Kriminalkomödie für den Urlaubsabend. +++ Jean-Luc Bannalec »Bretonischer Stolz: Kommissar Dupins vierter Fall« Zwischen Klippen, verwunschenen Wäldern und dem Atlantik entdeckt eine alte Filmdiva eine Leiche. Neben rätselhaften Ermittlungen bekommt man beim Lesen Appetit auf Frankreichs Küste und Austern. Ein Krimi für Frankreichurlauber +++ Katja Kessler »Silicon-Wahnsinn: wie ich mal mit Schatzi nach Kalifornien auswanderte.« Nach 10 Ehejahren lässt Katja Kessler ihr gemütliches Leben in Potsdam hinter sich und folgt ihrem Mann mit 4 kleinen Kindern und 7 großen Koffern für ein Jahr ins kalifornische Silicon Valley. Hier heiß es jetzt: Kolibris vor dem Küchenfenster, der Duft von Eukalyptus in der Luft, Popo-Vermessungs-Roboter in der Jeans-Abteilung. Viel Witziges, aber auch Nachdenkliches aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Für alle mit Fernweh! +++ Isabel Bogdan »Der Pfau.« Eine Bankergruppe zum Teambuilding in den Schottischen Highlands, ein verrückt gewordener Pfau, der die Farbe blau hasst und jede Menge feiner britischer Humor sind die Zutaten für diese wirklich witzige Sommerlektüre. Sie werden sich die doppelte Seitenanzahl wünschen!

Jugendbuch

Jennifer Salvato Doktorski »Wie mein Sommer in Flammen aufging« »Bis jetzt gehörte ich nicht zu der Art von Mädchen, die am ersten Tag der Sommerferien erfahren, dass sie eine Verfügung am Hals haben. Doch die Sache ist aus dem Ruder gelaufen, als Joey, mein Ex, letzten Freitagabend zur alljährlichen Schuljahres-Abschlussparty mit seiner neuen Tussy ankam …« Rosie, eine Heldin mit Herz – witzig, stur & liebenswert. Die richtige Sommerlektüre für Teenies ab 13 Jahren. +++ Colleen Hoover »Maybe Someday« Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch,
klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Ein Jugendroman für Tage am Strand.