Ukraine Українська - Ukrainian
Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів / Информация для беженцев из Украины и для волонтёров: www.berlin.de/ukraine
Hilfe für Menschen aus der Ukraine im Bezirk Lichtenberg

Informationen: COVID-19 (Coronavirus)
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Corona-Info-Seiten vom Land Berlin

Hinweis Es gilt weiterhin die Empfehlung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in allen Dienstgebäuden und Einrichtungen des Bezirksamtes Lichtenberg.

Gleichstellungsbeauftragte

Gleichstellung - Worte zum Thema

Herzlich Willkommen auf der Seite der Gleichstellungsbeauftragten im Bezirk Lichtenberg

Als kommunale Gleichstellungsbeauftragte bin ich Ansprechpartnerin für die Lichtenberger Bürger*innen für die Umsetzung der Gleichstellung von Frauen und Männern im Bezirk. Bei allen Vorhaben und Maßnahmen der Kommune, die die Belange von Frauen berühren oder Auswirkungen auf die Gleichberechtigung von Frau und Mann haben, wirkt die Gleichstellungsbeauftragte mit.
Themen wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, als eine wesentliche Voraussetzung der faktischen Gleichstellung sowie Maßnahmen gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch stehen dabei im Vordergrund. Die Gleichstellungsbeauftragte initiiert darüber hinaus zielgruppenspezifische Maßnahmen zum Beispiel für Alleinerziehende, Migrantinnen oder den Girls Day. Sie arbeitet eng mit gesellschaftlich relevanten Gruppen und Behörden zur Verbesserung der Lebenssituation von Frauen im Bezirk zusammen. Sie ist Ansprechpartnerin für Projekte, Vereine und Träger, die Angebote für Frauen umsetzen oder entwickeln möchten.

Rechtliche Grundlagen finden Sie auf den Seiten der
Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung | Landesgleichstellungsbeauftragte
Ausführungsvorschrift zum Landesgleichstellungsgesetz

+++ Aktuelles +++

Programmcover der Lichtenberger Frauen*woche 2022 mit dem Titel: Lichtenberg in Frauen*hand - Frauen* bewegen Lichtenberg. Der Titel wird von drei Händen umrahmt.

Lichtenberger Frauen*woche 2022

Unter dem Motto „Lichtenberger Frauen* bewegen Lichtenberg“ findet vom 13. bis zum 17. Juni 2022 die diesjährige Lichtenberger Frauen*woche statt. LesLeFam e.V. organisiert die 3. Lichtenberger Frauen*woche in Kooperation mit dem Bezirksamt Lichtenberg und mit dem Lichtenberger Frauen*beirat.

Lichtenberger Frauenpreis 2022 für Familienplanungszentrum Balance

Zum Internationalen Frauen*tag am 8. März 2022 vergibt das Bezirksamt den Lichtenberger Frauen*preis an das „Familienplanungszentrum Balance“. Das FPZ Balance leistet seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur Frauengesundheit im Bezirk. Als Mitinitiatorin des Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung setzt es sich gegen Kriminalisierung und gesellschaftlich-moralische Ächtung von Schwangerschaftsabbrüchen ein, informiert über Themen wie Schwangerenversorgung, Verhütung oder das Recht auf sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung, geschlechtliche Identität und sexuelle Vielfalt.

Der Preis ist mit 1000 Euro und einer Skulptur dotiert und wird auf der Abschlussveranstaltung der Lichtenberger Frauenwoche 2022 am 17. Juni 2022 auf einer Festveranstaltung des Bezirksamtes den Preisträgerinnen überreicht.

Logo Faire Periode Lichtenberg

Logo Faire Periode Lichtenberg

Faire Periode in Lichtenberg

In verschiedenen Einrichtungen im Bezirk stehen seit März 2022 Tampons und Binden kostenlos zur Verfügung. Das Bezirksamt stellte Anfang 2022 insgesamt 12 Spender im Rahmen eines Pilotprojekts vorrangig in Neu Hohenschönhausen auf. Der Beschluss des Bezirksamtes ging aus der Initiativgruppe „Faire Periode Lichtenberg“ hervor, die sich im Rahmen der Lichtenberger Frauenwoche im Jahr 2021 gegründet hat.

Ziel der Initiative ist es, langfristig alle öffentlichen Toiletten Lichtenbergs mit kostenlosen Menstruationsartikel auszustatten. Mit der Beschaffung der Automaten einhergehend sollen Informationsangebote rund um die Menstruation angeboten werden. Die teilnehmenden Einrichtungen sollen mit den Nutzer*innen über Menstruation ins Gespräch kommen und so das Thema Menstruation in der Gesellschaft Schritt für Schritt enttabuisieren.
Die aktuelle Liste der Standorte ist hier abrufbar.

Frauen*beirat Lichtenberg sucht engagierte Mitstreiterinnen

Das Bezirksamt sucht engagierte Frauen*, die in Lichtenberg leben oder arbeiten, und sich im Frauen*beirat des Bezirkes engagieren wollen. Die Mitglieder sollen Ansprechpartnerinnen* für die Interessen und Belange der Frauen* sein und diese gegenüber dem Bezirksamt vertreten. Angesprochen sind Frauen* unterschiedlichen Alters, mit oder ohne Behinderung und jeder ethnischen Herkunft, Religion, Weltanschauung, sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentität. Die Zusammensetzung des Gremiums soll die unterschiedlichen Lebenslagen und Interessen von Frauen* in Lichtenberg widerspiegeln.

Der Beirat ist ein vom Bezirksamt berufenes überparteiliches und ehrenamtlich arbeitendes Gremium, seine Geschäftsführung liegt bei der bezirklichen Gleichstellungsbeauftragten. Er tagt jeden ersten Donnerstag im Monat, pro Treffen gibt es ein Sitzungsgeld von 20 Euro. Bezirksverordnete und Abgeordnete dürfen sich nicht bewerben. Der Beirat tritt jeweils für eine Wahlperiode zusammen.

Aussagekräftige Bewerbungen zur Mitarbeit sind mit einem Hinweis, in welchem Bereich sich die Bewerberin engagieren möchte, sowie Angaben zu ihrer Tätigkeit und relevanten Erfahrungen bis zum 2. November 2021 an: Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Gleichstellungsbeauftragte Majel Kundel, Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin, oder per E-Mail an Gleichstellungsbeauftragte@lichtenberg.berlin.de zu richten.

Rede der Sprecherinnen des Frauenbeirates zum Resümee der VIII. Wahlperiode

PDF-Dokument (286.5 kB)

Bilanzierungsworkshop Frauenwoche und Verleihung Lichtenberger Frauenpreis 2021

Am Donnerstag, 7. Oktober 2021, verlieh die Jury des Frauen*preises Lichtenberg den diesjährigen Frauen*preis an Claudia Engelmann. Die Verleihung fand um 17.00 Uhr im Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin, statt.

Ab 13.00 Uhr luden die Lichtenberger Gleichstellungsbeauftragte Majel Kundel und der Verein Lesben Leben Familie (LesLeFam) e.V. zu einem Bilanzierungsworkshop der Lichtenberger Frauen*wochen 2020 und 2021 ein. Das Motto des Tages lautet „Zusammen sind wir lauter!“. Im Rahmen der Aktionswochen, die im Frühjahr stattfanden, konnten Lichtenbergerinnen über Themen diskutieren, die ihnen als Frauen* wichtig sind. Im Workshop wurden daraus Forderungen zur Verbesserung der Situation von Frauen* in Lichtenberg gesammelt, die an die Bezirkspolitik übergeben wurden.

Im Anschluss an den Workshop verlieh Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) den Lichtenberger Frauen*preis. Den Preis erhielt Claudia Engelmann.

Bild vom Aktionsplakat mit dem Spruch "Schluss mit der Saure-Gurken-Zeit" Unten steht die Forderung: "Lesbische* Teilhabe fördern!"

LesLeFam e.V. startet Kampagne für mehr lesbische Sichtbarkeit

Zum internationalen Tag der lesbischen Sichtbarkeit am 26.04.2021 startet Lesben Leben Familie (LesLeFam) e.V. im Rahmen ihrer Projektarbeit eine Kampagne, um auf die nach wie vor fehlende Sichtbarkeit und Teilhabe von lesbischen Frauen* in allen Lebensbereichen der Gesellschaft aufmerksam zu machen. Der Verein ruft dazu sich an der Kampagne zu beteiligen. Zu der Kampagne gibt es verschiedenes Aktionsmaterial (Plakate, Aufkleber etc.).

2. Lichtenberger Frauen*woche vom 8. bis 13. März 2021

Unter dem Motto Lichtenberg in Frauenhand – bis zur Gleichstellung fand die zweite Lichtenberger Frauenwoche vom 08. – 13. März 2021 statt. Das gewählte Motto soll sensibilisieren und darauf aufmerksam machen, dass die Gleichstellung von Männern* und Frauen* längst nicht erreicht ist und insbesondere in den Bereichen Sorgearbeit, Gesundheit, Arbeitswelt und Teilhabe große Differenzen aufweist.

Skulptur von Themis, Femida oder Gerechtigkeit Göttin auf strahlend blauem Himmel

Online-Fachtag: „Sorge- und Umgangsrecht nach häuslicher Gewalt im Kontext der Istanbul Konvention”

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten veranstaltet diesen Fachtag am 10. März 2021 von 9 bis 15 Uhr für Fachkräfte der Jugend- und Sozialämter, freien Trägern der Familienhilfe, Trägern der Antigewaltarbeit und den Beschäftigten der Präventionsbereiche der Polizeidirektionen. Dieser soll einen Einblick in das Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt (Istanbul Konvention) geben.
Fotolia_52381470_Subscription_Monthly_XL.jpg

Auf Spurensuche in der Rummelsburger Bucht

Wer kennt Lina Morgenstern, Clara Grunwald oder Hildegard Marcusson? Nach ihnen und anderen Frauen wurden im Jahr 2003 Straßen in der Rummelsburger Bucht in Berlin Lichtenberg benannt. Geehrt wurden damit Vertreterinnen der Frauenbewegung, Künstlerinnen und Gegnerinnen des NS-Regimes.

Bei einem sommerlichen Abendspaziergang durch das an der Spree gelegene Viertel am Freitag, 14. August 2020, von 18 bis 20 Uhr, werden die spannenden Biografien der Namensgeberinnen vorgestellt. Die Führung übernimmt Claudia v. Gélieu. Sie ist Politikwissenschaftlerin und Expertin für Frauengeschichte. Im Rahmen des Spaziergangs wird auch die Geschichte der noch vorhandenen, sogenannten “Mädchenhäuser” und die des Arbeitshauses Rummelsburg erforscht. Die Führung wird in Zusammenarbeit mit Majel Kundel, der Gleichstellungsbeauftragten im Bezirksamt Lichtenberg, durchgeführt und ist kostenfrei. Treffpunkt ist der S-Bahnhof Rummelsburg, Ausgang Richtung Hauptstraße. Die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt. Deshalb ist eine Anmeldung erforderlich. Mehr Informationen finden Interessierte im Internet unter www.frauentouren.de

1. Lichtenberger Frauen*woche vom 2. bis 8. März 2020

Unter dem Motto Lichtenberg in Frauenhand – Sexismus hat keine Chance! fand die erste Lichtenberger Frauenwoche vom 2. – 8. März 2020 statt.
  • Programmflyer
    Mit zahlreichen Veranstaltungen, Vernetzungsmöglichkeiten und der Verleihung des Lichtenberger Frauenpreises wurden in der Woche vor dem Internationalen Frauentag verschiedenste Perspektiven des Lebens von Frauen aus Lichtenberg aufgegriffen.
    Organisiert wurde diese von dem Verein Lesben Leben Familie in Kooperation mit dem Frauenbeirat Lichtenberg und dem Bezirksamt.
    Das gewählte Motto soll darauf aufmerksam machen, dass Sexismus in Form von Benachteiligungen, Gewalt und Zuschreibungen den Alltag von Frauen* nach wie vor stark bestimmt.