Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

Europa-Beauftragte in Lichtenberg

Flagge Deutschland und EU
Bild: jarma / Fotolia.com

Willkommen...Welcome...Bienvenue...Bienvendia..bei der Europa-Beauftragten

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Bezirks Lichtenberg von Berlin, liebe Europa-Interessierte,

ich bin die erste Ansprechpartnerin für die Bürgerinnen und Bürger sowie für die Verwaltung, wenn es um europäische Angelegenheiten geht. Es ist meine Aufgabe, Lichtenbergerinnen und Lichtenberger über die vielen Aspekte und Vorteile der EU sowie zu europapolitischen Themen des Alltags, wie Leben, Studieren und Arbeiten im europäischen Ausland zu informieren.

Des Weiteren berate und informiere ich Lichtenberger Vereine, Verbände, Träger, Unternehmen und Interessierte zu EU-Förderprogrammen. Dazu gehört auch, EU-geförderte Projekte ins Leben zu rufen und zu begleiten. Durch bezirksspezifische Netzwerkarbeit soll sichergestellt werden, dass beantragte Mittel in sinnvollen Projekten umgesetzt werden, die allen zu Gute kommen. Schauen Sie in diesem Zusammenhang auch gerne auf der Seite des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit (BBWA) vorbei.

Darüber hinaus bin ich Teil der Landesarbeitsgruppe der EU-Beauftragten aller Berliner Bezirke (LAG). Unsere Zusammenarbeit orientiert sich an dem europäischen Grundsatz, dass Zusammenarbeit Fortschritt bedeutet. Wir treffen uns monatlich, um uns regelmäßig auszutauschen und unsere bezirklichen EU-Aktivitäten abzustimmen.
Haben Sie eine spannende Idee zu einem europäischen Thema, die Sie gerne in Lichtenberg umsetzen möchten? Dann kontaktieren Sie mich gerne und wir schauen zusammen, was möglich ist. Auch bei generellen Fragen zu EU-Themen können Sie sich gerne an mich wenden.

Ihre Europa-Beauftragte von Lichtenberg

+++ AKTUELLES +++

Ihre Meinung zählt – Bürger*innen-Befragungen der Europäischen Kommission

Regelmäßig bittet die Europäische Kommission, die Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung zu verschiedenen Themen kundzutun, damit diese in Entwicklung von politischen Strategien und Aktionen der EU einfließen. Aktuell sind beispielsweise Meinungen zu den Themen Schutz biologischer Vielfalt sowie Gesundheit am Arbeitsplatz gefragt. Machen Sie mit!

Brexit-Hotlines

Am 1. Januar 2021 ist die Übergangsphase zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich zu Ende gegangen. Das Land hat nun den EU-Binnenmarkt und die Zollunion verlassen. Damit der Handel weiterhin möglichst reibungslos funktionieren kann, wurden verschiedene Hotlines für Unternehmer*innen eingerichtet.
▪ Hotline vom BMWi: 030 340 6065 61
E-Mail: brexit@buergerservice.bund.de
▪ Hotline der EU in allen Amtssprachen: 00 800 6 7 8 9 10 11
▪ Hotline vom Berliner Europe Direct Büro: 030 902274962
E-Mail: edic@berlin.de (Termin bitte per E-Mail vereinbaren)

Reisen innerhalb der Europäischen Union: Ein Überblick zu den Corona-Reiseregeln

In den meisten EU-Mitgliedstaaten ist freies Reisen ohne Grenzkontrollen und Beschränkungen der Freizügigkeit wieder möglich.
Auf der Website Re-open EU gibt es laufend aktualisierte Informationen über Reisen und Urlaub in der EU, unter anderem zu Verkehrsmitteln, Reisebeschränkungen und Regeln zum Schutz der öffentlichen Gesundheit wie Abstandsregeln und Tragen von Gesichtsmasken.

Europa vermitteln: kostenlose Online Workshops verfügbar

Am 28. Mai führte die Lichtenberger Europa-Beauftragte in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung und der HU Berlin einen Online-Workshop zum Thema „Europa vermitteln“ durch. Angehende Lehrkräfte konnten sich zu Methoden, Inhalten, Webseiten sowie zu Kooperationsmöglichkeiten mit der bezirklichen Verwaltung informieren. Wenn auch Sie Interesse an dem kostenlosen Format haben, dann melden Sie sich einfach unter europa@lichtenberg.berlin.de

EU-Kommission öffnet ihr Übersetzungstool in 27 Sprachen für kleine und mittlere Unternehmen

Alle kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Europa können ab sofort das Maschinenübersetzungstool eTranslation der Europäischen Kommission kostenlos nutzen. Vertraulichkeit und Sicherheit aller übersetzten Daten sind dabei garantiert. Das sichere Tool hilft den KMU, bei der Übersetzung von Unterlagen und Texten in 27 Sprachen Zeit und Geld zu sparen. Es deckt alle 24 offiziellen Sprachen sowie Isländisch, Norwegisch und Russisch ab. Das Tool wird von öffentlichen Einrichtungen der EU und der Mitgliedstaaten bereits in breitem Umfang genutzt und als zuverlässiges Instrument geschätzt.

Fragen und Antworten rund um den Brexit

Ab dem 1. Februar 2020 wird das Vereinigte Königreich nicht mehr Teil der Europäischen Union sein und die sogenannte Übergangsphase beginnt. In dieser Übergangsphase gibt es bis zum 31. Dezember 2020 zunächst keine Änderungen für die Bürgerinnen und Bürger beider Länder, Unternehmen, Vereine, etc. Alle Antworten rund um den Brexit und die Übergangsphase finden Sie hier .

Bürgertelefon für Europafragen

Das Bürgertelefon ist ein kostenloser Service des Europe Direct Kontaktzentrums und ist kostenfrei zu erreichen unter: 00 800 67891011. Alle Bürgerinnen und Bürger, die Fragen zur Europäischen Union haben, könnten sich dort melden. Das Bürgertelefon ist ein wichtiger Kanal für die Europäische Kommission, um den Bürgerinnen und Bürgern zuzuhören und ein direkter Ansprechpartner in Europa-Fragen zu sein. Auch im Rahmen der Brexit-Vorbereitungen dient das Bürgertelefon als Brexit-Hilfe-Nummer.

Informationsblätter zum Brexit im Falle eines „No Deal“

Schon bald könnte das Vereinigte Königreich die Europäische Union verlassen („Brexit“). Hier können 17 verschiedene Informationsblätter zu den Konsequenzen eines harten Brexits heruntergeladen werden, sie sind in 23 Sprachen verfügbar. Die sogenannten Factsheets richten sich an verschiedene Zielgruppen wie zum Beispiel an Reisende, Unternehmer*innen und Studierende.

Ab ins Ausland mit dem Europäischen Solidaritätskorps!

Du suchst nach einer Möglichkeit ins Ausland zu gehen? Kostenlos und mit Taschengeld?
Mit dem Europäischen Solidaritätskorps arbeitest und lebst du in einem gemeinnützigen Projekt im europäischen Ausland. Du lernst ein fremdes Land, eine andere Kultur, neue Leute kennen. Du lernst eine neue Sprache oder verbesserst deine vorhandenen Fremdsprachenkenntnisse. So ein Dienst kann dir aber auch viel persönliche und berufliche Orientierung geben. Mehr Informationen findest du hier

Eindrücke aus der Arbeit der Lichtenberger Europa-Beauftragten

zur Bildergalerie