Aktuelles aus Lichtenberg

Aktuelles

Schließzeiten im Jugendamt Lichtenberg (Keine Sprechzeiten im RSD)

Das Bezirksamt informiert darüber, dass der Regionale Sozialpädagogische Dienst (RSD) des Jugendamts Lichtenberg in der Zeit

  • vom 17.07. – 21.07.2017
  • vom 14.08. – 18.08.2017
  • vom 18.09. – 22.09.2017
    aus betriebsinternen Gründen (Einführung einer neuen Fachsoftware) geschlossen ist. Die Sprechzeit am Donnerstag entfällt jeweils. In Krisen- und Notsituationen erreichen Sie den Krisendienst unter Telefon (030) 90296-55555.

Lange Nacht der Bilder

Link zu: Lange Nacht der Bilder
Bild: Juliane Müller

Zum 10. Mal: Lange Nacht der Bilder in Lichtenberg am Freitag, 15. September, von 18 Uhr bis Mitternacht an 33 Kunstorten im Bezirk.
Fotografie, Video, Installationen, Konzeptkunst, Malerei, Grafik, Skulptur – Künstlerinnen und Künstler erlauben einen Blick ins Atelier, laden zu Gesprächen, Workshops und Aktionen ein. Die profilierten kommunalen Galerien warten mit Veranstaltungen auf und präsentieren ihre Ausstellungen bis Mitternacht. Internationale Sammlungen wie die haubrok-foundation öffnen ihre Türen. Die Jugendkunstschule, Bibliotheken, die Volkshochschule mit zahlreichen Workshops und verschiedene soziokulturelle Initiativen sind mit dabei. Erfahren Sie mehr: www.berlin.de/lange-nacht-der-bilder-Lichtenberg

Wer soll die Bürgermedaille bekommen?

Bürgermedaille 2017
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Nach guter Tradition sollen auch in diesem Jahr ehrenamtlich Engagierte geehrt werden: Gemeinsam mit dem Freiwilligenrat bereitet das Bezirksamt einen Festakt für Dienstag, 10. Oktober, vor. An diesem Tag wird Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) besonders aktiven Lichtenbergerinnen und Lichtenbergern die Bürgermedaille überreichen. Schon jetzt ruft das Bezirksamt dazu auf, in Lichtenberg engagierte Frauen und Männer für diese Auszeichnung vorzuschlagen. Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke): „Der kinder- und familienfreundliche Bezirk Lichtenberg lebt vom vielfältigen Engagement der Lichtenberger und Lichtenbergerinnen. Da wir nicht jeden einzelnen kennen, der seine Freizeit für das Gemeinwesen einsetzt, bitten wir herzlich um Vorschläge. Denn wir wollen uns stellvertretend für die vielen Engagierten bei einigen mit der Bürgermedaille bedanken.“ Vorschläge sind schriftlich zu begründen und bis zum 4. September einzureichen. Formular zur Vorschlagseinreichung Entweder per E-Mail an sabine.iglueck@lichtenberg.berlin.de oder per Post: Sabine Iglück, Rathaus Lichtenberg, Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin. Weitere Infos: Bei Sabine Iglück unter: (030) 90296-3526 oder hier

Lichtenberger Inklusionspreis geht in die dritte Runde

Vorschläge werden bis zum 6. Oktober 2017 erwartet!

Das Bezirksamt Lichtenberg hat für die diesjährige Vergabe des Inklusionspreises am „Internationalen Tage für Menschen mit Behinderungen“ das Motto: „Arbeit und Behinderung“ gewählt.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) sagt:* „Inklusion ist in der schulischen und beruflichen Ausbildung ebenso wichtig wie am Arbeitsplatz. Noch immer zahlen viele Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber lieber die Ausgleichsabgabe, anstatt Arbeiternehmerinnen und Arbeitnehmer mit Behinderung einzustellen. Das muss sich ändern: Wir gehen mit guten Beispiel voran: über 10 Prozent der Beschäftigten im Bezirksamt Lichtenberg haben eine Schwerbehinderung oder gelten als Gleichgestellte gegenüber schwerbehinderten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. In diesem Jahr möchten wir Inklusion im Arbeitsalltag würdigen und fördern.“

Begründete Vorschläge können bis zum 6. Oktober 2017 über das Formblatt, formlos per E-Mail an birgit.herlitze@lichtenberg.berlin.de oder per Post an Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Birgit Herlitze, Beauftragte für Menschen mit Behinderung, 10360 Berlin eingereicht werden.

„Alte Turnhalle“ in neuem Glanz

Bildvergrößerung: Eröffnung der Turnhalle mit BigSwinginGroup Olaf Hengst
Bild: Holger Herschel

Bezirksbürgermeister Michael Grunst eröffnete am 14. Juli die „Alte Turnhalle“ im Oskar-Ziethen-Bildungszentrum am Fennpfuhl, Paul-Junius-Straße 71. In die Sanierung hat das Bezirksamt etwa 600.000 Euro investiert. Es entstanden ein komplett neues Dach und eine mit Holz verkleidete Prallschutzwand, der Parkettboden wurde wiederhergestellt und der Umkleide- und Duschtrakt der Halle erneuert. Moderne Beschallungstechnik, Bühnenscheinwerfer und Beamer sowie die angenehme indirekte Beleuchtung machen die Halle zu einem wunderbar modernen Ort für die Volkshochschule und für die Schostakowitsch-Musikschule.
Link zur Kulturseite: Mehr Informationen

Jahresbericht 2016

Cover des Jahresberichts 2016
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Hier können Sie den Jahresbericht vom Bezirksamt Lichtenberg einsehen und downloaden.

Broschüre erschienen: „2 Stimmen – Ihre Wahl“

Abstrakte Figur auf ein rotes X gestützt
Bild: bluecups/depositphotos

In der neuen Broschüre „2 Stimmen – Ihre Wahl“ der Berliner Landeszentrale für politische Bildung Titel finden Erstwählerinnen und -wähler Antworten auf die häufigsten Fragen rund um die Bundestagswahl am 24. September 2017. Die Publikation steht hier zum Download zur Verfügung und kann – auch in größeren Stückzahlen – in unserem Besuchszentrum bezogen werden.

Klimapreis für Brodowin-Grundschule

Bildvergrößerung: Preisträger und Initiatoren_Berliner Klima Schulen 2017
Bild: Frank Peters

Unter dem Motto „Wissen macht Wandel!“ erhielten die Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Klassen der Brodowin-Grundschule in Alt-Hohenschönhausen den ersten Preis im Wettbewerb „Berlin: Klima Schulen 2017“. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten gemeinsam im Schulfach „Lebenskunde“ verschiedene Exponate, die den Klimawandel verständlich erklären. Die „Klimakuh“, der „Klimakicker“ und das Modell eines mit Wasser betriebenen Hammerwerks überzeugten die Jury. Insgesamt wurden elf Schulprojekte ausgezeichnet.
Träger des Wettbewerbs sind die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie die Gasag und der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND).

Gesucht: Das Lichtenberger Unternehmen des Jahres 2017

Preis Unternehmen des Jahres
Bild: Uwe Beier

Familienfreundlich, zentrumsnah, mit Raum für Tradition, aber auch für Innovation – das ist der Bezirk Lichtenberg. Immer mehr Unternehmen siedeln sich dort an, inzwischen sind mehr als 20.800 Unternehmen in Lichtenberg beheimatet.

Besondere Leistungen von Unternehmerinnen und Unternehmern will der Bezirk öffentlich sichtbar machen und würdigen. Deshalb wird auch in diesem Jahr das „Lichtenberger Unternehmen des Jahres“ gesucht. Neben der Auszeichnung winkt ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro – gespendet vom Wirtschaftskreis Hohenschönhausen Lichtenberg e.V. (WKHL).
Lichtenbergerinnen und Lichtenberger können ab sofort bis zum 31. August 2017 Vorschläge für ihr „Unternehmen des Jahres“ mit Begründung mailen an: wifoe@lichtenberg.berlin.de

Newsletter für Senioren

Newsletter der Schreibenden Senioren
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Die zweite Ausgabe des Lichtenberger Newsletters für Seniorinnen und Senioren ist soeben erschienen. Auf 13 Seiten präsentiert „Bunt statt grau“ eine Vielfalt an Themen von der neu gewählten Seniorenvertretung bis zum E-Bike-Test. Über Themenvorschläge und neue Redaktionsmitglieder freuen sich die Schreiberinnen und Schreiber. Wer den Newsletter abonnieren möchte, schreibt eine Mail mit dem Stichwort „Bunt“ an: annika.moeller@lichtenberg.berlin.de

Wer macht mit, bei der „Langen Nacht der Bilder“?

2017 Lange Nacht Der Bilder
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Es ist wieder soweit. Die zehnte „Lange Nacht der Bilder“ steht bevor. Künstlerinnen und Künstler, Künstlergemeinschaften, Betreiber von Galerien, Ausstellungsräumen, Werkstätten und Kunsthäusern sind eingeladen, am Freitag, 15. September, für einen Abend oder eine Nacht ihre Häuser und Räume zu öffnen und ihre Kunst dem Publikum zu präsentieren. Für die Veranstaltung, die vom Bezirksamt mit Unterstützung der Howoge organisiert und finanziert wird, können sich Interessierte ab sofort anmelden unter: www.berlin.de/lange-nacht-der-bilder-Lichtenberg

Lichtenberger Mobilitätskonzept

Link zu: Lichtenberger Mobilitätskonzept
Bild: sunny studio - fotolia

Sie haben Ideen und Anregungen zum Lichtenberger Mobilitätskonzept? Diese sind herzlich willkommen! Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anregungen an die Klimaschutzbeauftragte des Bezirks richten.Weitere Informationen

LICHTENBERG MACHEN!

Lichtenberg Machen
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

„Lichtenberg machen!“ das ist das neue Motto für alle Menschen, die im Bezirk leben. Alle können mitregieren. Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) interessiert sich für die Ideen: Wie sehen Lichtenbergerinnen und Lichtenberger ihren Bezirk in zehn Jahren? Was soll sich bis dahin verändern, soll schöner werden, macht den Kiez lebenswerter? Zu gewinnen gibt es auch etwas: Ein selbst gekochtes Abendessen vom Bezirksbürgermeister serviert in seiner Küche.
Bitte nutzen Sie für Ihre Ideen, Anregungen und Vorschläge das Onlineformular

Sie haben keine Email-Adresse? Dann nutzen Sie das Formular drucken es aus und senden es an:
Bezirksamt Lichtenberg
Aktion “Lichtenberg Machen!”
10360 Berlin

Live am Bildschirm die BVV-Sitzung schauen

Link zu: Bvv Live schauen
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Die nächste Sitzung der BVV findet am
Donnerstag, 21. September 2017 ab 17 Uhr in der Max-Taut-Aula in der Fischerstraße 36 statt.

Filmreihe „Irrsinnig Menschlich“

Link zu: Filmreihe „Irrsinnig Menschlich“
Bild: CineMotion Berlin-Hohenschönhausen

Alle Filme der Aufklärungsreihe werden jeweils um 17:30 Uhr im CineMotion Berlin-Hohenschönhausen (www.cinemotion-kino.de, Wartenberger Straße 174, 13051 Berlin) für einen Eintrittspreis von 4,50 € an einem festgelegten Mittwoch gezeigt. Die diesjährige Filmreihe startet am 15. Februar 2017 um 17:30 Uhr zum Thema Depressionen mit dem Dokumentarfilm „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“ (FSK 12).Weitere Informationen

Oberschulbroschüre 2017/2018

Cover Schulbroschüre 2017-2018
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Nextbike ein öffentlichen Fahrradverleihsystems

Bildvergrößerung: Nextbike Standort Rathaus Lichtenberg
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Nach erfolgreichem Abschluss des Testbetriebes ist das Berliner Fahrradverleihsystem im Frühjahr 2017 mit mehr als 2.000 Rädern und einem bereits dann dichten Stationsnetz gestartet. Zu den Lichtenberger Teststationen kommen in einem ersten Schritt dann mindestens noch vier weitere dazu.

Nextbike-Stationen in Lichtenberg:

  • Möllendorffstraße/Rathaus
  • Frankfurter Allee/Gürtelstraße
  • Schulze-Boysen-Str. 38
  • S-Bhf. Nöldnerplatz
  • U-Bhf. Magdalenenstraße
  • S-U-Bhf. Lichtenberg/Weitlingstraße

Melden von Gebäudebrütern

Bildvergrößerung: Gebäudebrüter mit Nest
Bild: C. Seige

Werden Gebäude abgerissen, saniert oder die Fassaden baulich verändert, besteht die Gefahr, das dort befindliche Fortpflanzungs- oder Ruhestätten von Vögeln und Fledermäusen beschädigt bzw. entfernt werden. Da diese von den Tieren regelmäßig wieder aufgesucht werden, sind sie ganzjährig geschützt. Um den Verlust an Lebensstätten zu verhindern, bitten wir Sie, uns Sichtungen von Nestern an Gebäuden oder ein- und ausfliegende Tiere zu melden. Nutzen Sie dafür bitte das folgende Online-Formular: Gebäudebrüter

Jahresbericht 2015

Link zu: Jahresbericht 2015
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Hier können Sie den Jahresbericht vom Bezirksamt Lichtenberg einsehen und downloaden.

Broschüre "Welche Angebote gibt es? Wo kann ich was erledigen?"

Flüchtlingsbroschüre
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

In Lichtenberg leben Migranten und Geflüchtete aus 150 Ländern. Mit der druckfrischen Broschüre „Willkommen in Lichtenberg“ sollen sie Antworten erhalten auf Fragen wie: Wo bekomme ich eine Meldebescheinigung? Wie beantrage ich einen Kitaplatz? Welches Jobcenter ist für mich zuständig? Das Heftchen präsentiert die relevanten Ämter, deren Leistungen und Öffnungszeiten. Außerdem gibt es einen Überblick, welche Dokumente Antragsteller mitbringen müssen, wenn sie bestimmte Leistungen oder Unterlagen beantragen. Die Broschüre ist aktuell neben Deutsch auch in den Sprachen Englisch, Serbisch, Russisch, Arabisch, Dari und in Vietnamesisch erschienen. Interessierte können sie kostenlos in den verzeichneten Ämtern sowie im Rathaus mitnehmen oder hier herunterladen .
Engagierten Lichtenbergerinnen und Lichtenberger haben den Behördenwegweiser übersetzt und korrigiert. Finanziert haben ihn neben dem Bezirk auch der Wirtschaftskreis Hohenschönhausen-Lichtenberg, die Synergie GmbH, die Wohnungsgenossenschaften Lichtenberg und Solidarität sowie die Wohnungsbaugesellschaft Howoge. Das Layout kommt vom Medienbüro Gäding, die Illustrationen vom Grafiker Steffen Blankenburg.

Weitere Informationen bei: Irina Plat, Mitarbeiterin für Flüchtlingsfragen, Tel: 90296-3596.

Neuer Imagefilm des Berliner Bezirks Lichtenberg

Link zu: Neuer Imagefilm des Berliner Bezirks Lichtenberg
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Berlin wächst und Lichtenberg hat daran einen großen Anteil. Die Bevölkerungszahlen steigen ebenso wie die Zahl der Unternehmen, die sich für den Bezirk als ihren Standort entschieden haben. Lichtenberg ist lebenswert und bietet Unternehmen ideale Rahmenbedingungen. Warum? Sehen Sie selbst!Weitere Informationen