Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

Diversity- und Queerbeauftragte

Lichtenberger Rathaus mit Regenbogenflagge
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Willkommen auf den Seiten der Diversity- und Queer-Beauftragten

Der Bezirk Lichtenberg ist seit je her ein bunter und vielfältiger Bezirk – genauso wie die Menschen, die hier leben, arbeiten und lieben. Dies noch stärker sichtbar zu machen, ist eine Aufgabe, der sich der Bezirk stellen will. Dabei bekennt sich das Bezirksamt Lichtenberg zur Vielfältigkeit im Bezirk, akzeptiert und respektiert die unterschiedlichsten Lebensentwürfe und setzt somit ein deutliches Zeichen für Vielfalt und gegen Diskriminierung.

Zu den Aufgaben der Diversity- und Queer-Beauftragten zählt u. a. die Stärkung der Akzeptanz und Sichtbarkeit von Diversity (Vielfalt) und LSBTTIQ*-Personen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Bezirksverwaltung, die Unterstützung freier Träger und Netzwerke und das Erstellen von Berichten und Konzepten zu den Themenfeldern Diversity und Queer.

Queer

Link zu: Queer
Bild: S.Pöhl

Diversity

Das Diversity-Managements in Lichtenberg basiert auf der Charta der Vielfalt. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt im Jahre 2008 verpflichtete sich das Bezirksamt, eine größere Vielfalt seiner Belegschaft nach ethischer Herkunft, Geschlecht, Alter oder auch Bildungsabschluss anzustreben, auf die Bedürfnisse der verschiedenen Gruppen einzugehen und deren Potentiale zu nutzen.

Aufgaben der Diversity-Beauftragten

  • die Sicherstellung eines übergreifenden Diversity-Managements zur Förderung und Steuerung der Vielfalt in der Bezirksverwaltung Lichtenberg.
  • die Entwicklung und kontinuierliche Anpassung einer Diversity-Strategie unter Einbindung von aktuellen gesellschaftlichen Trends und gesetzlichen Entwicklungen.
  • die Initiierung von Veranstaltungen, Projekten und Maßnahmen zur Umsetzung der Diversity-Strategie, die Steuerung verschiedener Maßnahmen zur Diversität in Zusammenarbeit mit vorhandenen Stellen, z. B. der Gleichstellungsbeauftragten, der Beauftragten für Integration und der beauftragten für Menschen mit Behinderung.
  • die Organisation von Seminaren für Führungskräfte und Beschäftigte mit den Schwerpunkten Diversität und Antidiskriminierung.
  • die Mitwirkung in verschiedenen Netzwerken.
  • die Aufnahme und Fortschreibung des Ist-Zustands in Bezug auf das Thema Diversität, sowohl für das Bezirksamt als Arbeitgeberin als auch perspektivisch in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Wirtschaft und Recht als Kommune (Erstellung einer Diversitäts-Landkarte).
  • Beratung und Hilfe.
  • das Erfassen und Dokumentieren von Vorfällen und Austausch mit anderen Behörden.
Die Diversity-Beauftragte:
  • wirkt nach außen in die Lichtenberger Bürgerschaft,
  • ist Ansprechpartnerin für alle Mitarbeiter:innen zum Themenfeld Diversity,
  • ist Anlaufpunkt für Menschen, die Opfer jeglicher Form von Diskriminierung geworden sind.

Grundlagen wir die Arbeit der Beauftragten sind das Berliner Leitbild Weltoffenes Berlin-chancenreiche Verwaltung sowie das Diversity-Landesprogramm.

Was bedeutet personelle Vielfalt in der Organisation?

Mitarbeiter:innen in einer Organisation sind durch eine hohe Heterogenität gekennzeichnet. Sie findet Ausdruck in den Diversity-Dimensionen, die sich auf der individuellen und organisationalen Ebene zeigen. Merkmale wie (Lebens)Alter, Behinderung, ethnische Herkunft, Geschlecht, Religion/Weltanschauung und sexuelle Identität gehören genauso dazu wie Ausbildung, Beschäftigungsstatus, Werte und Verhalten der Mitarbeiter:innen. Diese werden auf Grundlage des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz zu geschützten Merkmalen. Ziel ist es, durch Implementierung verschiedener Maßnahmen Vielfalt in der Organisation zu berücksichtigen. Dazu gehören Maßnahmen in der Personalführung und -entwicklung, die Vermeidung von diversitätsbedingten Konflikten zwischen Mitarbeiter:innen, Kunden:innen und zwischen Organisationseinheiten.

Aktuelles zu Diversity-Themen

Workshop mit Franka Frei: Periode ist politisch!

Datum: Freitag, 8. Oktober
Uhrzeit: 19 bis 20:45 Uhr
Franka Frei ist Autorin der Bücher: „Periode ist politisch! Ein Manifest gegen das Menstruationstabu.“ und „Krötensex“.
Die Autorin gibt Aufschluss darüber, woher das Menstruationstabu kommt und warum wir das dringend abbauen sollten.
Format: online über Zoom
Kosten: Das Angebot ist kostenlos.
Hinweis: Es gibt Schrift- und Gebärdensprach-Dolmetschung.
Bitte melden Sie dem Bürgertreff Ihren Bedarf bei Ihrer Anmeldung.

Anmeldung über:
Email: buergertreff@co-mensch.de
Telefon: 030 34 40 90 470

Workshop: Diversity? Was hat das mit mir zu tun?

Datum: Mittwoch, 13. Oktober
Uhrzeit: 9:30 bis 13:30 Uhr

Die Welt und unsere Gesellschaft ist voller Vielfalt.
In diesem Workshop wird erkundet, was gesellschaftliche Vielfalt bedeutet.
Wie können wir in unserem Alltag und Berufsleben aktiv an einer inklusiven Zukunft mitgestalten können?

Programm:
  • Fachliche Inputs zu Diversity und Diskriminierung
  • Einblicke in Kontexte zu Rassismus, Behinderung, sexuelle Vielfalt …
  • Übungen und Selbsterfahrung
  • Handlungsstrategien und Austausch
Ziele:
  • Was bedeutet Diversity?
  • Was ist Diskriminierung und welche Formen gibt es?
  • Mein Umgang mit Diversity, Diskriminierung und Privilegien

Trainerinnen: Theresia Turinsky, Amélie Sarramagnan
Format: Online-Workshop auf der Plattform Zoom.
Kosten: Das Angebot ist kostenlos.

Hinweis: Es gibt Schrift- und Gebärdensprach-Dolmetschung.
Bitte melden Sie dem Bürgertreff Ihren Bedarf bei Ihrer Anmeldung.

Anmeldung über:
Email: buergertreff@co-mensch.de
Telefon: 030 34 40 90 470

Infobriefe der LADS

9. Diversity-Tag am 18. Mai 2021

Am 18. Mai 2021 fand der neunte Deutsche Diversity-Tag statt. Die Arbeitswelt ist vielfältig. Dieser Aktionstag möchte dies mehr in den Vordergrund rücken. Der Aktionstag findet jährlich statt und geht auf die Initiative der Charta der Vielfalt e. V. zurück.

Leitfaden der Landeszentrale für politische Bildung

“Der neue Leitfaden der Landeszentrale für politische Bildung gibt Teams, Institutionen und Interessierten praktische Anregungen auf ihrem Weg zu mehr gelingender gesellschaftlicher Inklusion.”

AnDi - Die Berliner Antidiskriminierungs-App

Diskriminierung Benachteiligung Ungleichbehandlung
Bild: fotodo - Fotolia.com

Von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung wurde kürzlich die neue App “AnDi” vorgestellt. Damit steht den Berliner_innen eine mobile App zur Verfügung, die rund um das Thema Antidiskriminierung informiert. Die App ist mehrsprachig und barrierefrei.