Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung
Corona-Info-Seiten vom Land Berlin

Hinweis

Der Zugang zu den Dienstgebäuden des Bezirksamtes Lichtenberg ist nur unter Beachtung der 3G-Regelung möglich. Besucherinnen und Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet (nicht älter als 24 h) sein. Es gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP 2-Maske.

rk - Galerie für zeitgenössische Kunst im Ratskeller

Logo Galerie im Ratskeller

Aktuelle Informationen zu den Pandemieregeln in den Kultur- und Bildungseinrichtungen

Die Kommunalen Galerien und Einrichtungen können besucht werden. Für den Besuch gilt die 2G-Regel (geimpft und genesen). In allen Einrichtungen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Bitte beachten Sie auch die Hygienekonzepte der jeweiligen Einrichtungen, die auf der gültigen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beruhen.

Derzeit finden keine Veranstaltungen statt.

Weitere Informationen der Einrichtungen

Foto ratskeller

Der Ratskeller im historischen Rathaus an der Möllendorffstraße 6 wurde denkmalsgerecht saniert. Er wird heute für Ausstellungen und Kulturveranstaltungen, Konzerte, Lesungen, Diskussionsrunden und Vorträge genutzt. Als Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst zeigt die Galerie Gruppen- und Einzelausstellungen sowie Themenausstellungen.

Bitte informieren Sie sich in der Galerie über das aktuelle Ausstellungsprogramm.

Lesen Sie auch die Kultur-Pressemitteilungen

Aktuelle Ausstellung

Ausstellung die unbekannte Stadt

Die unbekannte Stadt - 17.11.2021 – 21.01.2022

Tiziana Jill Beck, Jan Berger, brandlhuber+ team, Cradle to Cradle e.V., Jana Debrodt, Kevin Fuchs, Van Bo Le-Mentzel, Isa Melsheimer

Kuratiert von Dr. Tim Weber

Ausstellungseröffnung
Dienstag, 16. November 2021, 19 Uhr
Einführung: Dr. Tim Weber

Die UNBEKANNTE STADT erkundet unter ethnografischen Voraussetzungen die Funktionsprinzipien von Architektur und setzt dabei den Fokus auf die Menschen und deren Lebensräume: Wie wirkt sich das architektonische Erbe auf das Zusammenleben aus? Was charakterisiert einen guten Wohnort? Welche sozialen und gesellschaftlichen Auffassungen liegen der Architektur zugrunde?

Die Gruppenausstellung verfremdet den vertrauten Blick auf vermeintlich Bekanntes. Sie begreift Architektur als Medium der Produktion, Repräsentation und Kommunikation innerhalb sozialer wie gesellschaftlicher Zusammenhänge. Unsere Sicht auf Stadt und Architektur wird dabei hinterfragt, wodurch sich neue Perspektiven auf öffentliche Räume und urbane Strukturen eröffnen.

Städte als Wissensspeicher von verdichteten wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Daten eignen sich in besonderer Weise als potentielle Motoren des Übergangs, der Transformation und Transaktion. Durch die Überwindung von angeeignetem Wissen fordert der unvoreingenommene Blick auf Stadt eine neue Interaktion mit urbanen Kreisläufen. Denn in Städten als Netzwerke sozialer und architektonischer Energien wird unser Zusammenleben von zahlreichen Mechanismen gestaltet. In den hier entstehenden gesellschaftlichen Ordnungen und Routinen gestalten wir die Stadt aber auch selbst mit. Jene Verhandlungen zwischen Mensch und Stadt werden in der Ausstellung durch Dokumentationen, Feldstudien und empirische Erhebungen, aber auch durch Zukunftsbilder, alternative Entwürfe, Recherchen oder Theoriediskurse reflektiert. Die Werke untersuchen dabei Struktur, Material, Klang, Identität, Nachhaltigkeit, Transformation, Innovation und Fantasie von Architektur.

Was können wir aus unserer Beziehung zu Architektur lernen? Welche Potentiale, Aufgaben und Konzepte lassen sich daraus für die Zukunft ableiten? Die Ausstellung nimmt jene Spuren einer stetigen Transformation von Stadt auf und öffnet Diskurse zur Auseinandersetzung mit urbanen Lebensräumen.

Begleitprogramm
Anmeldungen zu allen Veranstaltungen erforderlich, Treffpunkt vor der rk-Galerie:

Samstag, 20.11.2021 um 14 Uhr
Art Walk: Kevin Fuchs
Künstlerführung zu ausgewählten Orten aus der Fotoserie „Lichtenberg“

Samstag, 27.11.2021 um 14 Uhr und 14.30 Uhr
Samstag 15.01.2022 um 14 Uhr und 14.30 Uhr
Art Drive: Jana Debrodt
Fahrt mit der Künstlerin anlässlich der Installation „Die Stadt hören“
mit jeweils drei Personen

Flyer zur Ausstellung "Die unbekannte Stadt"

Ausstellungsflyer die unbekannte Stadt

PDF-Dokument (417.8 kB)

Ausstellungen 2021 - Zeiträume unter Vorbehalt

25.05. – 09.07.2021
Zeichenraum – Auf Empfang
Arbeiten auf Papier
Anna Roberta Vattes, Jana Troschke, Jochen Schneider

20.07.- 10.09.2021
Spitting diamonds – Junge Malerei
Aneta Kajzer, Marta Vovk, Daniel Ewinger, Okka-Esther Hungerbühler

21.09.- 05.11.2021
WAS BLEIBT
Malerei, Fotografie der Lichtenberger Künstlerinnen
Luise Wagener und Ursula Wagener / W&W

16.11.- Januar 2022
Die unbekannte Stadt: LICHTENBERG
Fotografie, Installation, Video u.a.
Kurator: Dr. Tim Weber
Mo* Asumang, Tiziana Jill Beck, Jan Berger, brandlhuber+ team /bplus.xyz , Cradle to Cradle e.V., Jana Debrodt, Kevin Fuchs, Isa Melsheimer, Van Bo Le-Mentzel