Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

Wie spandau inklusiv abläuft

Kreislauf

spandau inklusiv ist ein jährlich wiederkehrender Kreislauf mit festen Meilensteinen zur Bestimmung, Durchführung und Auswertung von Aktionen (Aktionszyklus). Die Aktionen haben das Ziel, Barrieren immer weiter abzubauen und das Leben von Menschen mit Behinderungen im Bezirk zunehmend zu verbessern.

Neben diesem Grundgerüst gibt es weitere jährliche Meilensteine, wie z. B. den Inklusiven Neujahrsempfang im Februar. Der Inklusive Neujahrsempfang markiert den Abschluss des zurückliegenden und zugleich den Beginn eines neuen Aktionszyklus‘.

Bedarfe und Ressourcen ermitteln

Es wird erfragt, was sich Menschen mit Behinderungen für mehr Gleichberechtigung vom Bezirksamt wünschen. Gleichzeitig werden die dem Bezirk zur Verfügung stehenden Ressourcen (Haushaltsmittel, Personal) geprüft.

Aktionen bestimmen

Es werden Einzelmaßnahmen beschrieben und dabei möglichst genau festgelegt,

  • wer für die Durchführung verantwortlich ist
  • bis wann eine Maßnahme umgesetzt sein soll und
  • woran am Ende erkannt werden kann, ob die Maßnahme erfolgreich abgeschlossen wurde.

Aktionen durchführen

Die zuvor geplanten Vorhaben werden in die Tat umgesetzt. Beispiele für gelungene Aktionen der Vergangenheit:

  • Errichtung von Aufzügen
  • Übersetzung von Formularen in Leichte Sprache
  • taktile Informationsschilder in öffentlichen Grünanlagen

Aktionen auswerten

Es wird festgestellt, welche Aktionen erfolgreich waren. Ferner wird geklärt, warum Aktionen nicht abgeschlossen werden konnten. Die Auswertung hat Auswirkungen auf die Ermittlung von Bedarfen und Ressourcen. Der Aktionszyklus beginnt von neuem.