Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

Straßenneubauvorhaben des Buschower Wegs zwischen Heerstraße und Landesgrenze

Buschower Weg wird zwischen Heerstraße und der Landesgrenze mit einer Asphaltkonstruktion hergestellt
Bild: BA Spandau von Berlin

Der Buschower Weg wird voraussichtlich ab dem Spätsommer 2020 zwischen der Heerstraße und der Landesgrenze einschließlich Straßenregenentwässerungsanlagen (Straßenabläufe) endgültig mit einer Asphaltkonstruktion hergestellt.

Ausführungsplanung

PDF-Dokument (1.3 MB) Dokument: BA Spandau von Berlin

Hinweise zu Erschließungsbeiträgen

Abstrakte Figur mit roter Pinnadel
Bild: doomu/Depositphotos

Der Buschower Weg wird voraussichtlich ab dem Spätsommer 2020 zwischen der Heerstraße und der Landesgrenze einschließlich Straßenregenentwässerungsanlagen (Straßenabläufe) endgültig mit einer Asphaltkonstruktion hergestellt.

Bisher ist die Fahrbahn des Buschower Wegs von der Heerstraße bis zur Straße Am Fort mit Großsteinpflaster befestigt. Einen mit Betonplatten provisorisch befestigten Gehweg gibt es nur im nord-westlichen Bereich vor dem Friedhofsgelände bis zur Heerstraße. Ab dem Knotenpunkt Am Fort/Buschower Weg ist die Fahrbahn bis zum Talweg mit Beton befestigt. Südlich des Talwegs ist der gesamte Verkehrsraum unbefestigt. Bei allen vorhandenen Befestigungen handelt es sich um Provisorien. Es gibt keine Entwässerungsanlagen bis auf einige behelfsmäßige Entwässerungsmulden.

Aufgrund der derzeitigen Sach- und Rechtslage muss voraussichtlich noch mit der Erhebung von Erschließungsbeiträgen gerechnet werden.