Ukraine

  • Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів:
    berlin.de/ukraine*
  • Offene Sprechstunde für Geflüchtete aus der Ukraine ab 01.07.2022

Informationen zum Coronavirus

Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst

Strichmännchen tanzen

Kinder- und Jugend- Psychiatrische Beratungsstelle Spandau

Der Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienst (KJPD) übernimmt als ein Fachbereich des Gesundheitsamtes Spandau vielfältige Aufgaben der Untersuchung verhaltensauffälliger und psychisch belasteter Kinder und Jugendlicher und der Beratung ihrer Bezugspersonen (z.B. Eltern, Lehrer oder Erzieher). Unser Angebot richtet sich an Spandauer Kinder und Jugendliche vom Kleinkindalter bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, bei Entwicklungsverzögerung und Jugendhilfebedarf im Einzelfall auch bis zum 21. Lebensjahr.

Um unsere Zuständigkeit zu klären, werden wir Ihnen bei Ihrer Anmeldung einige Fragen stellen zu den aktuellen Schwierigkeiten und Problemen mit Ihrem Kind /Jugendlichen und was Sie bisher unternommen haben. Ihre Anfrage wird in unserem Fachteam besprochen, um die evtl. notwendigen Hilfemöglichkeiten einzuschätzen. Sie erhalten so schnell wie möglich einen Rückruf über das Ergebnis von dem für Sie zuständigen Mitarbeiter, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Wir bieten dann unsere Hilfe und Unterstützung an, wenn andere Hilfemöglichkeiten (z.B. durch niedergelassene Ärzte, Beratungsstellen, Therapeuten) ausgeschöpft sind. Gegebenenfalls verweisen wir Sie an geeignetere Untersucher oder Hilfeangebote.

In Notfällen werden unsere Mitarbeiter Sie sofort oder in einem kurzfristigen Termin beraten.

Untersuchung und Beratung

Wir führen die im Einzelfall notwendigen ärztlichen, psychologischen und sozialpädagogischen Untersuchungen durch.

Dazu kann z.B. eine körperliche Untersuchung (körperlicher Entwicklungsstand, Hinweise auf Störungen des Nervensystems und andere körperliche Störungen), psychologische Tests (Intelligenz, Leistungsfähigkeit, Persönlichkeit), ein ausführliches Anamnesegespräch (Entstehung und Entwicklung der Schwierigkeiten und Probleme) sowie eine Einschätzung der augenblicklichen Lebenssituation (Kita, Schule, Familie, Freizeitbereich) gehören.
Häufig benötigen wir dafür zusätzliche Berichte aus den entsprechenden Einrichtungen und/oder auch über gegenwärtige und frühere Behandlungen.
Die Termine werden in der Regel gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind durchgeführt.

Nach Abschluss der Untersuchungen beraten wir Sie und klären gemeinsam, wie Ihrem Kind und Ihnen als Familie geholfen werden kann. Wir unterstützen Sie bei der Einleitung der Hilfen.

Unser Dienst führt nur Beratung und Diagnostik durch, ärztliche oder psychologische Behandlungen dürfen wir nicht übernehmen. Wir verordnen KEINE Medikamente, beraten Sie aber gerne über Wirkung und Nebenwirkungen.

Wir sind an die Schweigepflicht gebunden. Eine Weitergabe unserer Untersuchungsergebnisse erfolgt nur mit Ihrem Einverständnis.

Wer trägt die Kosten?

Untersuchung und Beratung sind für Sie kostenlos.

Termine

Termine müssen Sie mit uns telefonisch vereinbaren.
Donnerstags gibt es von 16.00 – 18.00 Uhr eine offene Spätsprechstunde für Kurzberatungen.