Ukraine

  • Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів:
    berlin.de/ukraine*

Energiesparen

Stolpersteinverlegung für Dorothea, Käthe und Martin Oehl

Pressemitteilung vom 26.02.2024

Geschäft Familie Oehl rechts im Bild, 20er Jahre

Geschäft Familie Oehl rechts im Bild, 20er Jahre. Quelle: Archiv des Stadtgeschichtlichen Museums Spandau

Am Mittwoch, 13. März 2024, verlegt die Jugendgeschichtswerkstatt Spandau vor dem Gotischen Haus in der Spandauer Altstadt, Breite Straße 32, Stolpersteine für die jüdische Familie Oehl.
Dorothea und ihre Kinder Käthe und Martin lebten in dem Haus Breite Straße 32, wo Dorothea auch ein Bekleidungsgeschäft für „Herren & Knaben Moden“ führte. Martin konnte im September 1938 in die USA ausreisen. Dorothea und Käthe hatten ein Visum für Kuba, jedoch durfte das Schiff St. Louis dort nicht anlegen, und so mussten sie in Belgien wieder an Land gehen. Käthe wurde 1943 in Auschwitz ermordet. Dorothea überlebte in Belgien und ging nach dem Krieg in die USA.

Schülerinnen und Schüler der Bertolt-Brecht-Oberschule werden bei der Verlegung an das Leben der Familie Oehl erinnern.

Verlegt werden die Stolpersteine von Auszubildenden des SOS-Kinderdorf in Gatow.

Der Besuch der Veranstaltung ist entgeltfrei.

Datum: Mittwoch, 13.3.2024, 17 Uhr
Ort: Breite Straße 32, 13597 Berlin
Zeit: 17:00 Uhr
Bild: Geschäft Familie Oehl rechts im Bild, 20er Jahre. Quelle: Archiv des Stadtgeschichtlichen Museums Spandau

Für weitere Informationen steht Ihnen Uwe Hofschläger, Jugendgeschichtswerkstatt Spandau, Tel.: 336 076 10, gerne zur Verfügung.