Drucksache - 1621/VIII  

 
 
Betreff: Zur Arbeitsfähigkeit der Serviceeinheit Facility Management
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion der SPDBzStRin WeiKultSozFM
Verfasser:Witt, Juliane 
Drucksache-Art:Große AnfrageGroße Anfrage
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beantwortung
22.08.2019 
Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf schriftlich beantwortet   

Sachverhalt
Anlagen:
1. Große Anfrage PDF-Dokument
2. Schriftliche Beantwortung PDF-Dokument

Frage 1: Wie viele Stellen sind in der SE FM derzeit besetzt, unbesetzt und aus Krankheitsgründen derzeit nicht einsetzbar?  Frage ausschreiben / einfügen

Besetzte Stellen:    109

Unbesetzte Stellen:      54 – entspricht ca 33 % der Gesamtstellenanzahl

DK nicht im Dienst (längerfristig):     6

 

 

Frage 2: Wie schätzt das Bezirksamt die Leistungsfähigkeit der Serviceeinheit FM insgesamt ein – und in ihren jeweiligen Teilbereichen?

 

Fachbereich Bau

Die Leistungsfähigkeit des Bereiches FM Bau ist derzeitig und auch weiterhin auf Grund diverser fehlender Stellenbesetzungen nicht gegeben.

Die Stellenbesetzungsverfahren laufen zum Teil als Dauerausschreibungen. Der Berliner Fachkräftemarkt ist ausgedünnt, so dass auch zeitnah nicht mit Stellenbestzungen zu rechnen ist.

 

Fachbereich Dienstleistungsmanagement + Interner Dienst

Der Fachbereich Dienstleistungsmanagement und der Interne Dienst der SE FM sind leistungsfähig.

 

Fachbereich Objektmanagement

Bereich OM 1- Rechte an Grundstücken

Der Bereich Rechte an Grundstücken umfasst 6 Stellen, wovon eine Dienstkraft wegen längerfristiger Krankheit nicht im Dienst ist.

Der Bereich ist derzeit leistungsfähig, die Sachverhalte der langfristig kranken Dienstkraft werden allerdings nicht oder nur auf Nachfrage bearbeitet.

 

Bereich OM 3 – Verwaltung/Bewirtschaftung Fachvermögen

Seit Oktober 2018 ist eine volle Leistungsfähigkeit wegen Unterbesetzung durch nicht besetzte Stellen und längerfristige Erkrankungen von Dienstkräften nicht gegeben. Die Situation hat sich im April 2019, bedingt durch eine weitere nicht besetzte Stelle, weiter verschärft. Seit dem 01.08.2019 sind die Stellen der Bewirtschafter und Verwalter lediglich zu 25 Prozent besetzt. In Fällen von Krankheit oder Urlaub ist teilweise gar keine Besetzung in einigen Aufgabengebieten gegeben. Die Leistungsfähigkeit des Bereiches FM OM 3 ist zurzeit extrem stark eingeschränkt. In erster Priorität wird versucht laufende Zahlungsverpflichtungen zu gewährleisten.

 

 

 

Fachbereich IT

Es werden alle Leistungen ausgeführt für die die Zuständigkeit der IT-Stelle gegeben ist, aber zum Teil stark verzögert (siehe Beantwortung Frage 3). Dies führt zu vermehrten Nachfragen aus den anderen Fachbereichen und Rechtfertigungsdruck der Mitarbeiter.

 

 

Frage 3: Werden die Anliegen aller Ämter zeitnah und ordnungsgemäß bearbeitet, wenn ja, in welchem Umfang und in welchem Zeitkorridor?

 

Fachbereich Bau

Alle Anliegen anderer Ämter werden versucht so schnell als möglich zu bearbeiten. Auf Grund der Personalsituation ist dies nicht immer zeitnah möglich. Hier werden in Abstimmung mit den Fachbereichen Prioritäten für die Abarbeitung gesetzt.

 

Fachbereich IT

Immer umfangreichere, zusätzliche Aufgaben über das Tagesgeschäft hinaus, insbesondere beim IT-Management, bei der Umstellung der IT auf Windows 10 sowie bei der Vorbereitung der Migration via ITK zum ITDZ, führen zu immer weiteren Verzögerungen.

 

Fachbereich Objektmanagement

Bereich OM 1 -  Rechte an Grundstücken

Die Anliegen aller Ämter werden durch die Dienstkräfte im Rahmen ihrer Zuständigkeit zeitnah und ordnungsgemäß bearbeitet. Sachverhalte der langfristig kranken Dienstkraft bedürfen beim Aufarbeiten gelegentlich mehr Zeit und werden – wie unter Beantwortung in Frage 2 erwähnt – nur auf Nachfrage bearbeitet. Aufgrund mitunter einzuholender Stellungnahmen anderer Ämter (Stadtplanung, Vermessung, etc.) und der Verpflichtung zur Unterrichtung des UA Vermögen über anstehende Veräußerungen, kann ein Zeitkorridor nicht exakt benannt werden. Sonstige Anliegen werden schnellstmöglich bearbeitet.

 

Bereich OM 3 – Verwaltung/Bewirtschaftung Fachvermögen

Die Annahme und Bearbeitung von Störmeldungen kann derzeit noch aufrechterhalten werden. Somit ist abgesichert, dass dringende Instandhaltungsarbeiten weiterhin ausgeführt werden. Für weitere Anliegen kann keine zeitnahe und ordnungsgemäße Bearbeitung gewährleistet werden.

 

 

Frage 4: Können in diesem Jahr noch alle Maßnahmen in der Investitionsplanung, alle

Maßnahmen des baulichen Unterhalts und der Sonderprogramme (Stadtumbau,

Siwana etc.) wie beabsichtigt umgesetzt werden – wenn nein, welche warum nicht

und mit welchen Konsequenzen?

 

Fachbereich Bau

Alle für 2019 mit den Fachbereichen abgestimmten Baumaßnahmen werden umgesetzt mit Ausnahme folgender Maßnahmen

  1. Neubau HELLEUM II Stadtumbau Ost, da auch nach mehrmaligen Ausschreibungen des Rohbaus keine wertbaren Angebote eingingen
  2. Die Baumaßnahme aus dem Baufonds - Sanierung Familienzentrum Kiek In, Rosenbecker Str.25 - konnte nicht begonnen werden und kann aus personellen Gründen derzeit auch nicht weiter verfolgt werden
  3. Darüber hinaus musste die Fenster- und Fassadensanierung - Haus Sonneneck, Alt-Hellersdorf 29/31 (Finanzierung auch aus Mitteln Baufonds) - aus personellen Gründen zurückgestellt werden. Eine Entscheidung, ob die Baumaßnahme in 2020 wieder aufgenommen werden kann, steht aus.

 

Auf Grund der  personellen Situation können weitere Baumaßnahmen, die 2020 beplant werden bzw. beginnen sollen, gegenwärtig nicht vorbereitet werden.

 

Fachbereich IT

Zum jetzigen Zeitpunkt (08/2019) wird davon ausgegangen, dass alle Maßnahmen der IKT-Investitionsplanung umgesetzt werden.

 

 

Frage 5. Was unternimmt das Bezirksamt, um die Arbeitszufriedenheit (und

Gesundheitszustand) der Mitarbeitenden in der SE FM zu unterstützen; andernfalls

die Leistungsfähigkeit der SE insgesamt zu erhöhen?

 

Das Bezirksamt bietet allen Beschäftigten der Bezirksverwaltung eine Vielzahl von Maßnahmen zur Gesunderhaltung bzw. im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BGM) an.

 

Darunter z.B.:

Dienstvereinbarungen (DV)

DV zur Flexibilisierung der Arbeitszeit (DV Flex), DV zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (DV Gesundheit), DV Verfahrensverhalten bei Suchtmissbrauch, Suchtabhängigkeit (DV Sucht), DV zum Schutz der Nichtraucher/innen (DV NR),DV über die Durchführung alternierender Telearbeit (DV aT)

 

Gesundheitsprävention

Massageangebote; Präventionskurse (Entspannungskurse, Wirbelsäulengymnastik, Konditionstraining, Movedo, Energy Dance, Zumba Fitness, Entspannt getanzt, Rücken Yoga), Vorträge und Workshops in Kooperation mit der VHS, VAk, BKK VBU und der Polizei

 

Zentraler Gesundheitstag (letzter 22.05.2019)

 

Qualifizierungsmaßnahmen für Führungskräfte

Coachings, Workshop zum Thema „konstruktive Konfrontation“, Führungskräfteklausur

 

Beratungsangebote für Beschäftigte

Konfliktberatung, Integrierte Gesundheits- und Sozialberatung seit August 2014, Altenplanung und Altenhilfekoordination seit August 2014, Suchtberatung, psychologische Beratung seit 2014, Beratung für Pflege von Angehörigen ist derzeit im Aufbau.

 

Zusätzlich zu den zentralen angebotenen Maßnahmen hat der Ausschuss für Gesundheitsmanagement für das HHJ 2019 eine Maßnahme mit dem Ziel der Geschäftsprozessoptimierung und Teamentwicklung für das Team FM Bau beschlossen.

 

Um die Leistungsfähigkeit der SE FM zu erhöhen, hat das Bezirksamt mit der Aufstellung des DHH 2020/21 einen Stellenzugang von 5 Stellen beschlossen.

 

 

 

 

Juliane Witt

BzStRin WeiKultSozFM

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen