Medizinische Technologinnen und Technologen

Testreihe im Labor

Die medizinisch-technischen Berufe im Gesundheitswesen sind im Bereich der Laboratoriumsdiagnostik, der bildgebenden Diagnostik (Radiologie) und der Funktionsdiagnostik tätig.

Am 1. Januar 2023 tritt ein neues Berufsgesetz in Kraft. Die Berufsbezeichnung der bisherigen medizinisch-technischen Assistentinnen und Assistenten wird sich dann in Medizinische Technologinnen und Technologen für Laboratoriumsdiagnostik, Radiologie oder Funktionsdiagnostik ändern. Außerdem wird die Ausbildung grundlegend umgestaltet und modernisiert.

Voraussetzungen

  • mindestens mittlerer Schulabschluss oder ein anderer gleichwertiger Schulabschluss
  • ein Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung und eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem Beruf, für den eine reguläre Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren vorgeschrieben ist
  • Nachweis, dass sich nicht eines Verhaltens schuldig gemacht wurde, aus dem sich die Unzuverlässigkeit zur Absolvierung der Ausbildung ergibt
  • gesundheitliche Eignung zur Absolvierung der Ausbildung (ärztliches Zeugnis)

Weitere Informationen folgen in Kürze.