Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit der Abteilung Gesundheit

Öffentliche Stelle / Geltungsbereich

Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung - Abteilung Gesundheit

Wir bemühen uns, unseren Webauftritt barrierefrei zu gestalten. Die Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit wird im Gesetz über die barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnik Berlin (BIKTG Bln) verlangt. Die technischen Anforderungen zur Barrierefreiheit ergeben sich aus der aktuellen BITV.

Diese Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit gilt für das Angebot Webauftritt www.berlin.de/sen/gesundheit/.

Wann wurde die Erklärung zur Barrierefreiheit erstellt bzw. aktualisiert?

Diese Erklärung wurde am 15.11.2019 erstellt bzw. überarbeitet.

Die Überprüfung der digitalen Barrierefreiheit wurde durchgeführt von der oben aufgeführten öffentlichen Stelle.

Wie barrierefrei ist das Angebot?

Dieser Webauftritt / Diese Anwendung ist nur teilweise barrierefrei. Es werden nur teilweise die Anforderungen der aktuellen BITV erfüllt.

Welche Bereiche sind nicht barrierefrei?

Die nachstehend aufgeführten Bereiche sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei:

Unvereinbarkeit mit aktueller BITV

Teilbereiche, die nicht barrierefrei sind:

Barriere: Hauptnavigation

  • Beschreibung: Die Hauptnavigation ist nicht vollständig nutzbar für Vorlesesoftware.
  • Maßnahmen: Statusrückmeldung darüber, ob das Menü auf- oder zugeklappt ist, wird korrigiert.
  • Zeitplan: Behebung in 2020

Barriere: Unsortierte Listen

  • Beschreibung: Das Symbol "Pfeil nach rechts" mit der Bedeutung "Untermenü aufklappbar" wird bei Listen ohne diese Funktion verwendet.
  • Maßnahmen: Bei unsortierten Listen wird das Symbol "Pfeil nach rechts" ersetzt.
  • Zeitplan: Behebung bis Ende 2019

Barriere: Kartendarstellung

  • Beschreibung: Das Kartenmaterial ist nicht vollständig nutzbar für Vorlesesoftware und Tastaturbedienbarkeit.
  • Maßnahmen: Identifizierung als Karte wird für Screenreader ergänzt. Tastaturbedienung in der Karte wird ermöglicht. Adressdaten werden außerhalb der Karte angezeigt. Einträge unter den Karten werden mit dem jeweiligen Pin auf der Karte verknüpft.
  • Zeitplan: Behebung in 2020

Barriere: Suchformular mit Ergebnisdarstellung als Tabelle

  • Beschreibung: Die Ergebnisdarstellung als Tabelle ist nicht vollständig nutzbar für Vorlesesoftware und bei Beeinträchtigung des Sehvermögens.
  • Maßnahmen: Der Sortiermechanismus im Tabellenkopf wird durch eine Sortiermöglichkeit über der Tabelle ersetzt. Die tabellarische Ergebnisdarstellung erhält eine Option zur Anzeige über den kompletten Bildschirm (Fullscreen). Die Kontraste zur Trennung der Zellen wird erhöht.
  • Zeitplan: Behebung in 2020

Unverhältnismäßige Belastung

Teilbereiche, die nicht barrierefrei gestaltet sind, da es eine unverhältnismäßige Belastung wäre. (BIKTG Bln §4 Absatz 3):

Barriere: PDF-Dokumente

  • Beschreibung: PDF-Dokumente, die vor dem 23.09.2018 veröffentlicht wurden.
  • Begründung: Die Dateien gehören nicht zum aktiven Verwaltungsverfahren, sind also eher als Archiv-Dateien anzusehen.
  • Beschreibung: Dateien mit statistischen Übersichten, die seit dem 23.09.2018 veröffentlicht wurden.
  • Begründung: Ziel ist es, die Dokumente einem möglichst großen Nutzerkreis zugänglich zu machen. Leider können die Dokumente nach dem aktuellen Stand der Technik nur eingeschränkt barrierefrei aufbereitet werden und sind somit fast barrierefrei. Für Fragen sind entsprechende Kontaktdaten vorhanden, bitte wenden Sie sich bei Bedarf dorthin.

Barriere: PDF-Dokumente, die nicht barrierefrei gestaltet sind, obwohl keine unverhältnismäßige Belastung vorliegt.

  • Beschreibung: Zwei PDF-Dokumente, die ab dem 23.09.2018 veröffentlicht wurden, sind nicht barrierefrei. Dies sind 1. Grundauswertung der Einschulungsdaten in Berlin 2017 (https://www.berlin.de/sen/gesundheit/service/gesundheitsberichterstattung/veroeffentlichungen/grundauswertungen/) und 2. Fortschreibung zum Letter of Intent ab 01.07.2018 (https://www.berlin.de/sen/gesundheit/themen/ambulante-versorgung/landesgremium/). * Maßnahmen: Nachbearbeitung und Austausch der betreffenden Dokumente. * Zeitplan: Die Behebung soll bis zum 18.11.2019 erfolgen.
  • Begründung: Es ist bisher keine oder nur eine unvollständige barrierefreie Aufbereitung erfolgt.

Barriere: PDF-Dokument, das nicht barrierefrei gestaltet sind, obwohl keine unverhältnismäßige Belastung vorliegt.

  • Beschreibung: Ein PDF-Dokument, das ab dem 23.09.2018 veröffentlicht wurde, ist nicht barrierefrei, und zwar "Fallzahlen ausgewählter Krankenhausbehandlungen 2017" (https://www.berlin.de/sen/gesundheit/themen/stationaere-versorgung/krankenhaus-transparenzdaten/). * Maßnahmen: Nachbearbeitung und Austausch des betreffenden Dokuments. * Zeitplan: Die Behebung soll bis zum 16.12.2019 erfolgen.
  • Begründung: Es ist bisher keine oder nur eine unvollständige barrierefreie Aufbereitung erfolgt.

Wen können Sie bei Anmerkungen oder Fragen zur digitalen Barrierefreiheit (Feedbackoption) kontaktieren?

Kontakt zur Ansprechperson der öffentlichen Stelle:

Name: Yvonne Mastroianni
E-Mail: webmaster@sengpg.berlin.de
Telefon: (030) 9028-2000

Kontakt zur Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit

Wenn Ihre Kontaktaufnahme mit der öffentlichen Stelle nicht erfolgreich war, können Sie sich an die Landesbeauftragte für digitale Barrierefreiheit wenden.
Link zum Kontaktformular
Weitere Informationen zur Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit