Drucksache - 1624/VII  

 
 
Betreff: Zum radikalen Baumschnitt vor der Landsberger Straße 256-257
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:BezirksverordneteBzStR WirtStadt
Verfasser:Gräff, Christian 
Drucksache-Art:Mündliche AnfrageMündliche Anfrage
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beantwortung
25.09.2014 
Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf schriftlich beantwortet   

Sachverhalt
Anlagen:
1. Mündliche Anfrage PDF-Dokument
2. Schriftliche Beantwortung PDF-Dokument

O. g. Anfrage beantworte ich wie folgt:

 

1.  Was hat das Bezirksamt bezüglich des Schutzes der Bäume auf öffentlichem Straßenland vor der Landsberger Straße 256-257 gegen die radikale Beschneidung durch Privatpersonen, bzw. private Unternehmen unternommen?
 

Die Bäume vor dem genannten Grundstück werden seit mehreren Jahren radikal geschnitten. Es ist im Fachbereich nicht aktenkundig bekannt, wer dafür verantwortlich ist.

Eine Anzeige bei der Polizei gegen Unbekannt wurde wegen geringer Erfolgsaussichten nicht gestellt. Der Zustand der Bäume wird hingenommen. Sie sind erheblich geschädigt, was aber in der Hauptsache auf Umwelteinflüsse zurückzuführen ist. Es ist davon auszugehen, dass sie in den kommenden Jahren aus verkehrssicherheitstechnischen Gründen gefällt werden müssen. Ob eine Neupflanzung an dieser Stelle sinnvoll ist, wird zu gegebener Zeit entschieden.

 

 

2.  Inwiefern und in welchem Ausmaß verstoßen die vorgenommenen, drastischen Beschneidungen der Bäume gegen die Verordnungen zur Baumpflege und stellen eine erhebliche Sachwertbeschädigung dar?

 

Die vorgenommenen Schnittmaßnahmen sind offensichtlich nicht fachgerecht ausgeführt worden. Inwieweit die Bäume dadurch in ihrer Entwicklung geschädigt wurden, müsste durch einen Gutachter festgestellt werden.

 

 

Christian Gräff

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen