Auszug - Erfahrungsaustausch zu Arbeitsschwerpunkten 2017/2018  

 
 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Integration gemeinsam mit dem Ausschuss für Integration der BVV Lichtenberg
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Integration Beschlussart: erledigt
Datum: Mi, 17.01.2018 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 20:30 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Rathaus Lichtenberg, Raum 223/224 (2. OG)
Ort: Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin
 
Wortprotokoll

-          Informationen aus dem Bezirksamt und Integrationsbeauftragte

-          Zusammenarbeit mit dem Integrationsbeirat

-          bezirkliches Integrationsprogramm

 

Frau Köhnke erörtert die Arbeitsschwerpunkte von Marzahn-Hellersdorf Masterplan Integration im Rahmen des Gesamtkonzeptes für Berlin sowie Partizipation und Arbeit und Sicherheit.

Der Bezirk Marzahn- Hellersdorf hat keinen Integrationsmanager.

Vorschläge für Projekte kommen aus den Fachbereichen.

Der Integrationsbeauftrage von Marzahn Hellersdorf, Herr Dr. Bryant ergänzt, dass zusätzlich zu dem Masterplan eines Integrationsfonds als Teil des Masterplanes gibt. Die einzelnen Bereiche des Bezirksamtes melden Projekte. Projekte für Frauen und Sport

kommen an der erste Stelle. Es stehen insgesamt 892.000,00 Euro

zur Verfügung. Die Berichtspflichten und die Finanzierung sind übersichtlich in Tabellen dargestellt.

 

Frau Olhagaray, die Lichtenberger Integrationsbeauftragte stellt die Arbeitsschwerpunkte und die Arbeitsweise von Lichtenberg - das Erarbeiten des neuen Integrationskonzepts mit externer Begleitung vor.

Im Bezirksamt existiert eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aus verschiedenen Abteilungen und unter der Leitung der Integrationsbeauftragten. Im Rahmen des Integrationsfonds werden die Projekte bewertet. Einmal im Jahr wird evaluiert. Insgesamt handelt es sich um 70 Projekte.

Die Ergebnisse werden übersichtlich tabellarisch dargestellt.

Seit 2017 hat Bezirk Lichtenberg einen Integrationsmanager, zuerst befristet und seit dem Herbst 2017 wurde die Stelle entfristet.

Projektvorschläge kommen sowohl von Bereichen des Bezirksamtes als auch von freien Trägern.

 

Es folgte Diskussion über das ehrenamtliche Engagement sowie die Partizipation und Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen.

Lichtenberg hat z. Z. 3.800 Flüchtlinge in verschiedenen Unterkünften (AE, GU und NU) bei einer Kapazität v. 4.958 Plätzen.

Marzahn-Hellersdorf hat 3.737 Flüchtlinge in AE, GU und NU Unterkünften bei einer Kapazität v. 4.479 Plätzen.

Der Vorsitzender des Integrationsbeirates von Lichtenberg, Herr Rukbi erörtert die Arbeitsschwerpunkte des Integrationsbeirates. Im Jahr 2018 sind dasSchulbildung“ und Probleme der wohnungslosen Menschen aus Osteuropa.

Der Integrationsbeirat hat 15 Mitglieder. Vertreten sind verschiedenen Nationen und Integrationsvereine.

Am 24.01.2018 findet in Lichtenberg ein Integrationsdialog statt.

Der Dialog umfasst verschiedene Integrationsthemen. Bis jetzt haben sich 75 Personen angemeldet.

Herr Rukbi ist einer von den Autoren des Handbuches „Street Knowledge“- deutsche Wörter werden ins Arabisch und Persisch übersetzt. Das Handbuch richtet sich überwiegend an Kinder und Jugendlichen.

 

Die stellvertretende Vorsitzende des Integrationsbeirates von Marzahn-Hellersdorf, Frau Schwarz berichtet über die Struktur und Arbeit des Beirates. Vertreten sind verschiedene Nationen einschließlich auch Russland-Deutschen, Flüchtlinge und Vereine.

Es gib viele Arbeitsgruppen, darunter auch AG „Nachbarschaft mit Flüchtlingen“ und AG mehrsprachige Integration sowie die Initiative „ndnis für Toleranz und Demokratie“.

Der Integrationsbeirat hat einen Wegweiser erstellt.

 

Frau Olhagaray berichtet, dass die Zuwanderungszahlen von Russland-Deutschen  (Menschen aus ehem. GUS Staaten?) überwiegend aus Mittelasien steigend sind.

Dies bedeutet auch neue Schwerpunkte der Integrationsarbeit.

 

Frau Köhnke erläutert kurz das Integrationsprogramm von Marzahn Hellersdorf. Die Interkulturelle Öffnung der Verwaltung muss von neuem in Zusammenarbeitet mit Vereine erarbeitet werden. Herr Dr. Bryant erklärt das Organigramm Bereich Integration von Bezirk Marzahn-Hellersdorf (wurde als Anlage verteilt).

 

Frau Olhagaray berichtet, dass in Lichtenberg in diesem Jahr ein Programm Interkulturelle Öffnung der Verwaltung und ein Integrationskonzept erarbeitet wird. Die Gremienstruktur wird demnächst erarbeitet und der BVV zur Kenntnis gegeben.


 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen