Auszug - Wirtschaftsverkehr auf die Schiene bringen  

 
 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Ökologische Stadtentwicklung, Soziale Stadt
TOP: Ö 4.6
Gremium: Ausschuss für Ökologische Stadtentwicklung, Soziale Stadt Beschlussart: erledigt
Datum: Di, 12.01.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 21:00 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Bürodienstgebäude, Raum 2017
Ort: Helene-Weigel-Platz 8, 12681 Berlin
1605/VI Wirtschaftsverkehr auf die Schiene bringen
   
 
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion DIE LINKEÄltestenrat
Verfasser:Bernikas, Kathrin 
Drucksache-Art:AntragMitteilung
   Beteiligt:Fraktion DIE LINKE
   Ausschuss für Ökologische Stadtentwicklung, Soziale Stadt
   Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit, JobCenter und Beschäftigungsförderung
   Ausschuss für Siedlungsgebiete und Verkehr
 
Wortprotokoll
Beschluss

Stellungnahme an den federführenden Ausschuss für Siedlungsgebiete und Verkehr:

Der Ausschuss für Ökologische Stadtentwicklung, Soziale Stadt hat die Drucksache beraten und empfiehlt die Zustimmung zu dem vom Einreicher geänderten Antrag:

Stellungnahme an den federführenden Ausschuss für Siedlungsgebiete und Verkehr:

Der Ausschuss für Ökologische Stadtentwicklung, Soziale Stadt hat in seiner Sitzung am 12.01.2010 o. g. Antrag beraten und empfiehlt der BVV mehrheitlich, mit zwölf Ja-Stimmen und einer Enthaltung, den Antrag in geänderter Fassung zu beschließen.

 

Die BVV möge beschließen:

Die BVV möge beschließen:

 

Dem Bezirksamt wird empfohlen, sich gegenüber den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass die Möglichkeit einer Schienenanbindung von Gewerbe- bzw. Industrieflächen in Berlin planungsrechtlich sowie verkehrsplanerisch und –technisch verbessert wird. Dies schließt sowohl die planerische Freihaltung von vorhandenen Trassen im Bezirk als auch die Berücksichtigung im Erarbeitung befindlichen StEP Verkehr ein.

 

Urspungstext:

Die BVV möge beschließen:

Dem Bezirksamt wird empfohlen, sich gegenüber den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass die Möglichkeit einer Schienenanbindung von Gewerbe- bzw. Industrieflächen in Berlin planungsrechtlich sowie verkehrsplanerisch und –technisch verbessert wird. Dies schließt sowohl die planerische Freihaltung von Trassen als auch die Berücksichtigung im Erarbeitung befindlichen StEP Verkehr ein.

Weiterhin wird das Bezirksamt ersucht, bei der weiteren Beplanung und Vermarktung des Industriegebietes Marzahn die Möglichkeit von Gleisanschlüssen zu berücksichtigen bzw. jeweils von den beauftragten Büros in die Planung einbeziehen zu lassen.


 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen