Inhaltsspalte

FrauenNetz Marzahn-Hellersdorf lädt dieses Jahr digital zu "Rosen für Clara" ein

Pressemitteilung vom 12.02.2021

Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, findet bereits seit 20 Jahren um 13:00 Uhr die Gedenkstunde „Rosen für Clara“ am Clara-Zetkin-Denkmal auf der Fläche zwischen Niemegker und Wittenberger Straße statt.
Aufgrund der Kontaktbeschränkungen lädt das FrauenNetz Marzahn-Hellersdorf als Initiatorin zusammen mit der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Bezirks dieses Jahr zu einer digitalen Veranstaltung ein.

„Rosen für Clara“ – solidarisch aktiv für Frauen*rechte – besonders in der Krise! Am Montag, dem 8. März 2021, 13:00 bis 14:30 Uhr, als digitale Veranstaltung.

Neben der Ehrung von Clara Zetkin als Vorkämpferin für die Gleichberechtigung der Frauen weltweit, sollen vor allem die Frauen von heute gewürdigt werden. Gerade in Krisenzeiten sind es wieder einmal die Frauen, die die Hauptlasten schultern und die von zunehmender männlicher Gewalt betroffen sind.

Wie bei der traditionellen Veranstaltung in den Vorjahren wird es auch diesmal Grußworte von Politikerinnen und Redebeiträge von Aktivistinnen aus dem Bezirk zu den aktuellen Herausforderungen in der Frauen- und Geschlechterpolitik geben.
Begleitet wird die Veranstaltung durch emanzipatorische frauenpolitische Lieder der Künstlerin Sigrid Grajek.

Zum Abschluss der Veranstaltung können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer symbolisch ihre ‘Rosen’ am Clara-Zetkin-Denkmal niederlegen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamts Marzahn-Hellersdorf Maja Loeffler, Telefon 90293-2050 und bei den Sprecherinnen des FrauenNetzes Frau Gaulke, Telefon 97 89 1001 und Frau Kirschner, Telefon 56 400 229.