Inhaltsspalte

Apokalyptische Gärten - Fotografie l Skulptur l Installation von Sergej A. Dott - NEUE AUSSTELLUNG IM AUSSTELLUNGSZENTRUM PYRAMIDE vom 17.10. - 25.11. – Vernissage am 15.10.

Pressemitteilung vom 15.09.2011

Apokalyptische Gärten – Fotografie l Skulptur l Installation von Sergej A. Dott – die neue Ausstellung in der PYRAMIDE, Riesaer Str. 94, 12627 Berlin, lädt vom 17. Oktober bis 25. November ein zu einem subversiven Spaziergang durch den Garten einer ‘kulturellen Kategorie’ – das nämlich soll die Schau sein. Sergej A. Dott präsentiert hier seine neue thematische Werkreihe zur Apokalypse in Fotografie, Skulptur und Installation. Die Auseinandersetzung mit dem Bibeltext der Johannesapokalypse, kunsthistorischen Begriffen und landläufigen Vorstellungen vom Ende der Zeit inspirierten den Künstler zu figurenreichen Bildinventionen und lebensgroßen Skulpturenensembles.
Eine Illustration der bekannten Sujets darf der Betrachter jedoch nicht erwarten. Der Bildhauer und Fotograf wirbelt die biblische Erzählung durcheinander, fragmentiert und verfremdet sie, um eine Verbindung zum täglichen Erleben herzustellen und die Bildaussage ins Absurde zu steigern. Die ausgestellten Fotografien wurden in Russland und Lettland komponiert und aufgenommen. Ihre Farbigkeit ist durch die nachträgliche Bearbeitung auf nur wenige Tonwerte reduziert. Massenszenen in scheinbar ausgebombten Trümmer-landschaften gleich eines Wimmelbildes stehen neben exakt arrangierten Interieurs voller Symbolik. Die 2009 entstandene unbetitelte Arbeit (Titelbild) blickt in eine Raumecke, zwei geöffnete Türen bieten scheinbar unterschiedliche Fluchtwege an. Eine tobende Alte am linken Bildrand rauft sich die Haare, zu ihrer Linken hockt vor einem Ofen ein junges Mädchen, am rechten Bildrand ragt ein menschliches Skelett ins Nebenzimmer.
Der Kreislauf des Lebens und die Endlichkeit unserer eigenen Existenz spiegeln sich ebenfalls in den dreidimensionalen Arbeiten. Eine Schnitterin erntet das reife Korn mit einer Sense, tritt der Betrachter auf die andere Seite, bemerkt er den bereits zur Hälfte skelettierten Schädel der Figur. Mischwesen mit menschlichen Körpern und Rinderköpfen bevölkern den Ausstellungsraum. Dott bleibt nicht beim Gewohnten stehen, er überschreitet Grenzen in alle Richtungen. Dabei bleibt das Staunen und Wundern über die Phänomene des Alltags und des Lebens stets spürbar. Für den Betrachter erscheinen die Bildgeschichten offen, sie bieten Gelegenheit zum Weiterdenken. Die Einbettung in einen Kontext und das Eintauchen in die Gedankenwelt des Künstlers obliegt ihm.
EINTRITT FREI
Die Vernissage findet am Sonnabend, dem 15. Oktober um 18.00 Uhr statt.
Öffnungszeiten: Mo – Fr 10 – 18 Uhr

Ausstellungszentrum Pyramide
Riesaer Str. 94
12627 Berlin
90293-4132
ausstellungszentrumpyramide.de

Abb.
Sergej A. Dott: o.T., 2009 Fotografie auf Leinwand, 60 × 80 cm

Sergej Dott – Vita

seit 1991 freischaffend in Berlin tätig
2010 1. Preis in der Kategorie “Idee” beim 1. Augsburger Medienpreis mit “Fuggerium”
2008-2010 Studienreisen nach Kuba, Thailand, Mexiko, Russland, Ukraine, USA
2005 Ernennung zum Meister der russischen Kunst von M.B. Piotrowski,
Leiter der Eremitage, St. Petersburg
1997-2006 Studienreisen nach Russland, Polen, Frankreich, Kroatien und Spanien
1995 sechswöchiger Aufenthalt in Japan (Symposium)
1990-1991 Aufenthalt in Wien in der Meisterklasse für Bildhauerei bei Alfred Hrdlicka
1988-1990 Aspirant an der Kunsthochschule Berlin bei Baldur Schönfelder
1985-1988 Studium der Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
1983-1984 Studium der Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
1978-1983 Arbeit in verschiedenen Werkstätten
1976-1978 Ausbildung zum Töpfer, Keramikwerkstatt Hedwig Bollhagen
1959 geboren

Einzelausstellungen und Projekte (Auswahl)

2010 Ausstellung ‘Bizar! Bizar !’, A.R.K. Gallery, Kopenhagen
2010 Kunst am Bau, Skulpturengarten in der Melanchthonstraße Berlin Moabit
2010 Ausstellung ‘Ladno’, KP Galerie, Berlin Elisabethkirchstraße
2010/11 Kunst am Bau, Brandwandinstallation in der Raabestraße, Berlin
2009/10 Kunst am Bau, Installationen im Wohngebiet Mandauer Glanz, Zittau
2009 handkolorierte großformatige Fotografien, KP Galerie, Berlin Elisabethkirchstraße
2009 Skulptur und Neoninstallation, Galerie Rossella Junck, Berlin Auguststraße
2008 ‘Agora’, Fotografie und Neoninstallation, Galerie Rossella Junck, Berlin
2008 Ausstellung der Fotografie, Museum für städtische Skulptur, St. Petersburg
2008 handkolorierte Fotografie, Galerie Fine Art, Berlin Torstraße
2008 Ausstellung von handkolorierter Fotografie in der Galerie ‘Selskaja Schisn’, St. Petersburg
2007 ‘Column II’ Galerie Rossella Junck, Berlin Auguststraße
2007 ‘Skulpturen, Neonobjekte, Fotos’ Galerie Rossella Junck, Berlin Auguststraße
2006 Kunst am Bau, Fassadengestaltung Berlin-Weißensee, Obersteiner Weg, Berlin
2005 Wissenschaftliches Kunstprojekt in Zusammenarbeit mit der Fraunhofer- Gesellschaft zur Hannover-Messe
2004 Fassadengestaltung ‘Wilde Natur’, Neonfassade, Kollwitzstraße, Berlin
2003 ‘Himmelsblumen’, Kunstinstallation zum 5-jährigen Bestehen des DaimlerChrysler Quartiers am Potsdamer Platz, Berlin
2002 ‘Sergej Dott’, Galerie Kühn, Berlin
2001 ‘Alltägliches als absurdes Theater’, Galerie Kühn, Bremen
1999 Fassadenprojekt ‘KUHUUNST’, Kollwitzstraße 18, Berlin, Galerie Blickensdorff
1999 Fassadenprojekt ‘Die Adern leuchten’, Kunstberatung Berlin
1998 ARTCO Projektraum, Leipzig
1998 Fassaden-Porträt-Installation Kollwitzstraße/ Ecke Knaackstraße, Galerie Blickensdorff
1998 ‘Neonbilder’ Ausstellung in der Ufa-Fabrik, Berlin
1998 Herausgabe der Kunstaktie
1997 ‘Leuchtender Pfad’, Fassadenprojekt, Kollwitzstr. 18, Galerie Blickensdorff, Berlin

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2009 ‘In Cantato’, Galerie Rossella Junck, Berlin Augustraße
2008 Meisterausstellung, Ethnologisches Museum St. Petersburg
2008 Skulpturinstallation im öffentlichen Raum, Stadt Eberswalde
2007 ‘Don’t leave your marks behind you’, Museo de Arte Contemporaneo Ateneo de Yucatan, Mérida, (Macay) Mexiko
2006 ‘Küssen – NIE! II’, Ausstellung in Dresden-Neustadt, Galerie: Kunsthaus Raskolnikow
2006 ‘Intermezzo’, Galerie Rossella Junck, Berlin Auguststraße
2005 ‘Küssen – NIE!’ Huren in Berlin-Lichtenberg, fotografische Notizen und Interviews zu einem Buchprojekt
2001 ‘Werkschau 7’, Neues Kunstquartier Berlin
2001 ‘RESERVOIR V’, Aerotektura, Ausstellung im Wasserspeicher, Berlin-Prenzlauer Berg
2000 ’7 Räume -7 Künstler Teil II’, Galerie Kühn, Berlin
1998 Sommerausstellungen, Galerie Blickensdorff, Berlin
1997 ‘Befragung der Räume’, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg
1996 5 Jahre Ateliergemeinschaft Milchhof, Haus Schwarzenberg
1996 ‘Die Brücke von Andau’, 1000 Jahre Österreich
1995 ‘Art Picknick’, Installation im Wald, Zukui (Japan)
1995 ‘RESERVOIR I’, Labyrinth des Erinnerns, Ausstellung im Wasserspeicher, Berlin- Prenzlauer Berg
1994 ‘Ne Boisja Tramvai’, Kunst in und an der Straßenbahn, St. Petersburg