Koordination der Suchtprävention und -hilfe

Logo Aktionswoche Alkohol

AKTIONSWOCHE ALKOHOL 08.-16. Juni 2024

Unter dem Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ startet am 08. Juni 2024 die nächste Aktionswoche Alkohol (AWA 2024) unter Federführung der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e. V.. Im Fokus der 9. Auflage der bundesweiten Präventionskampagne stehen die Auswirkungen des Alkoholkonsums auf Dritte.

Ziel der Aktionswoche Alkohol ist es, im persönlichen Kontakt mit der Bevölkerung eine breite Öffentlichkeit über die Risiken des Alkoholkonsums zu informieren und das Bewusstsein zum Umgang mit Alkohol zu schärfen.

Alle Aktionen und Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.aktionswoche-alkohol.de.

Bunte Hand

Suchthilfe und Suchtprävention

Zu den Aufgaben der bezirklichen Koordination Suchthilfe und Suchtprävention gehören die Planung und Koordinierung von Hilfen in den Bereichen Suchtberatungsangebote, Betreutes Wohnen, Tagesstruktur, Beschäftigung, Qualifizierung und Zuverdienst. Projekte und Träger erhalten auf Wunsch fachliche Beratung und Information. Die Lichtenberger Träger der Suchthilfe sind im Gemeindepsychiatrischen Verbund Lichtenberg organisiert. Der Verbund gründete sich im Jahr 2005 und hat das Ziel, durch die bessere Vernetzung und gegenseitige Nutzung der vorhandenen Ressourcen aller Anbieterinnen und Anbieter, die Versorgung von psychisch kranken und suchtkranken Menschen nachhaltig zu verbessern. Zu den Aufgaben des Bereiches Suchthilfekoordination gehören weiterhin die finanzielle Förderung von Suchthilfeprojekten, die Initiierung und Mitarbeit in Fachgremien, die fachbezogene Öffentlichkeitsarbeit und die Information und Beratung von Bürgerinnen und Bürgern.
Aufgabe der Suchtprävention ist es, durch geeignete Maßnahmen und Strukturen Sucht zu vermeiden oder zu reduzieren. Denn süchtiges Verhalten ist nicht nur für Betroffene mit erheblichen gesundheitlichen Problemen verbunden, es hat auch Auswirkungen auf das gesamte soziale Umfeld, z. B. Familie, Freunde, Schule, Arbeit. Die Behandlung suchtbedingter Erkrankungen stellt zudem einen erheblichen Kostenfaktor für die gesamte Gesellschaft dar. In den vom Senat 2006 verabschiedeten Leitlinien für die Suchtprävention im Land Berlin wird die Suchtprävention als eine Querschnittsaufgabe aller Personen, gesellschaftlicher Gruppen und Institutionen beschrieben. Eine erfolgreiche Suchtprävention wird zunehmend geprägt von funktionierenden und verlässlichen fachlichen, lokalen und inzwischen auch virtuellen Netzwerken.

Lichtenberg führt zu aktuellen Themen der Prävention und Suchthilfe eigene Veranstaltungen durch und unterstützt bundesweite Kampagnen wie die Jugendfilmtage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für Schulklassen und die Aktionswoche Alkohol der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V..

Veröffentlichungen

  • Selbsthilfewegweiser Lichtenberg 2018

    JPG-Dokument (34.4 kB)

#16343781 - BulbGuy Aha

Weitere Informationen