Drucksache - DS/0453/VIII  

 
 
Betreff: Geschulte Beratung für queere Menschen und deren Angehörige
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion Bündnis 90/Die GrünenWirtschaft, Arbeit und Soziales und Gemeinwesen
   
Drucksache-Art:Antrag zur BeschlussfassungDringliche Beschlussempfehlung
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
16.11.2017 
13. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin überwiesen   
Jugendhilfeausschuss mitberatend
05.12.2017 
12. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Jugendhilfeausschusses vertagt   
21.02.2018 
15. (Sonder-) Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Jugendhilfeausschusses (gemeinsam mit dem Ausschuss Gleichstellung und Inklusion) erledigt   
Gleichstellung und Inklusion mitberatend
06.12.2017 
12. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Gleichstellung und Inklusion (gemeinsame Sitzung mit dem Ausschuss Schule und Sport) vertagt   
03.01.2018 
13. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Gleichstellung und Inklusion vertagt   
21.02.2018 
14. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Gleichstellung und Inklusion (gemeinsam mit dem Jugendhilfeausschuss) erledigt   
Wirtschaft, Arbeit und Soziales und Gemeinwesen Entscheidung
13.12.2017 
13. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Wirtschaft, Arbeit und Soziales und Gemeinwesen vertagt   
11.01.2018 
14. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Wirtschaft, Arbeit und Soziales und Gemeinwesen vertagt   
08.02.2018 
15. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Wirtschaft, Arbeit und Soziales und Gemeinwesen vertagt   
08.03.2018 
16. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Wirtschaft, Arbeit und Soziales und Gemeinwesen ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
15.03.2018 
17. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag Bündnis 90/Die Grünen PDF-Dokument
Empfehlung_DS-0453-VIII_JHA+GlsInkl an WiArbSozGwf  
Dringl. BE WiArbSozGw PDF-Dokument

Der Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Gemeinwesen empfiehlt der Bezirksverordnetenversammlung die Annahme der Drucksache in folgender geänderter Fassung:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, einen Fachtag zum Thema „Queere Menschen und ihre Angehörigen“ durchzuführen. Dabei sollen auch Einrichtungen außerhalb der Bezirksverwaltung, wie zum Beispiel das Jobcenter Lichtenberg, einbezogen werden.

 

Ein Focus soll auf dem Umgang mit Transgender Personen und deren Familien sowie dem erhöhten Suizidrisiko von queeren Jugendlichen liegen.“

 

Begründung:

 

Der federführende Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Gemeinwesen hat in seiner Sitzung am 8. März 2018 die Empfehlung der mitberatenden Ausschüsse Jugendhilfe und Gleichstellung und Inklusion diskutiert und diese einstimmig angenommen.

 

Die mitberatenden Ausschüsse haben ihre Empfehlung wie folgt begründet:

 

In ausführlicher Diskussion wurden mehrere Punkte des Ursprungsantrages kontrovers diskutiert. Einerseits ist das Wort „Zusatzausbildung“ sehr weitgehend, gemeint waren wohl eher Fortbildungen. Andererseits ist das Bezirksamt Lichtenberg gar nicht befugt, verbindliche Maßnahmen für die Mitarbeiter*innen des Jobcenters Lichtenberg zu fordern. Entscheidend in der Debatte war jedoch, dass für die im Antragstext genannten Mitarbeiter*innen der Umgang mit den unterschiedlichsten Problemlagen von Menschen und deren Beratung zum grundsätzlichen Aufgabenbereich gehört und diese selbstverständlich dafür ausgebildet und geschult sind. Im Sozialpsychiatrischen Dienst ebenso wie im Jugendamt arbeiten Sozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen, Neurolog*innen und Psychiater*innen. All diesen Berufsgruppen ist der Umgang und die Beratung von Menschen in schwierigen und besonderen Lebenslagen Hauptaufgabe und bereits in der Ausbildung/ dem Studium enthalten.

Da jedoch das grundsätzliche Anliegen, dass queere Menschen in unserer Gesellschaft sich oft unverstanden oder ausgegrenzt fühlen, geteilt wird, soll es einen Fachtag geben, um alle mit diesem Thema befassten Menschen zusammenbringen und dem Thema in Lichtenberg zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

 

Text des Ursprungsantrages:

„Das Bezirksamt wird ersucht eine Zusatzausbildung vor allem für die Mitarbeiter*innen des Sozialpsychiatrischen Dienstes, des Jugendamtes (RSD) und der Jobcenter zu finanzieren, um das Beratungs- und Betreuungsangebot des Dienstes um eine kompetente psychologische und soziale Beratung für Menschen und Angehörige der „Queeren Community“ für Lichtenberg zu erweitern. Ein starker Focus in dieser Zusatzausbildung soll auch den Umgang mit Transgender-Personen und deren Familien sowie dem erhöhten Suizidrisiko von queeren Jugendlichen beinhalten.“

 

Begründung der Dringlichkeit:

Die Drucksache ist bereits seit November 2017 in Verhandlung

 

Abstimmungsergebnis: 10 / 0 / 3

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen