Länderübergreifende Entwicklung von Wohnen und Bildung in der S5-/RB26-Region

Regionales Kooperationsvorhaben Berlin und Berliner Umland
Regionales Kooperationsvorhaben Berlin und Berliner Umland
Bild: Plan und Praxis GbR

Übergreifendes Projektziel ist die Etablierung eines aktiven Zusammenspiels zwischen Wohnungsbau und Bildungsinfrastruktur im Projektraum. Insbesondere soll eine länderübergreifende und interkommunale Kooperation im Bereich Bildungsinfrastruktur aufgebaut werden, die die kommunalen Wohnungsbauplanungen berücksichtigt. Konkret wird darauf abgezielt, den Bedarf an Bildungsinfrastruktur zu benennen und mögliche Wege aufzuzeigen, diesen Bedarf Länder- und Kommunenübergreifend zu decken.

Link zu: Download des Porojektablaufs
Bild: Plan und Praxis GbR

Geeignete Projektergebnisse sollen dementsprechend in der langfristigen Entwicklung der Bildungslandschaft Berücksichtigung finden. Dabei wird hoher Wert auf eine gemeinde- und länderübergreifende gute, verkehrsträgerübergreifende Erreichbarkeit von Bildungseinrichtungen aus Wohngebieten gelegt. Im Fokus der Betrachtung stehen im Projektzeitraum vorrangig Kindertagesstätten und Schulen. Um eine grenzübergreifende Entwicklungsplanung zu erleichtern, soll mittels eines GIS-basierten Webportals eine einheitliche interaktive Darstellung und Verarbeitung relevanter Datengrundlagen umgesetzt werden.

Das Projekt ist explizit darauf ausgerichtet, nach der aktuell auf zwei Jahre ausgerichteten Laufzeit eine Verstetigung der Kooperation zu erreichen. Ggf. wird eine Anschlussfinanzierung angestrebt.

Link zu: Download der Projektstruktur
Bild: Plan und Praxis GbR

Grundsätzlich haben sich die Projektpartner darauf verständigt, dass jeder Projektpartner aktiv bei der Vorbereitung und Durchführung erforderlicher Aufgaben mitwirkt. Ebenso werden relevante Planungen und Entscheidungen zwischen den Projektpartnern abgestimmt.
Das Projekt wird federführend von dem Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf und dem Landkreis Märkisch-Oderland getragen, wobei der Bezirk Marzahn-Hellersdorf federführend verantwortlich ist. Die beiden Lead-Partner arbeiten dabei eng mit der Regionalen Planungsgemeinschaft Oderland-Spree zusammen.

Erwartete Ergebnisse

  • Gewinnung verlässlicher Angaben zum Neubau- bzw. Erweiterungsbedarf insbesondere von Bildungseinrichtungen für die Projektpartner, sodass die mittel- und langfristige Investitionsplanung auf einer fundierten Datengrundlage basiert.
  • Interkommunal abgestimmte Wohnstandortentwicklung als Grundlage für eine vorausschauende und interkommunal abgestimmte Bedarfsplanung bzw. -anpassung der öffentlichen Daseinsvorsorgeeinrichtungen sowie der Profilierung der Wohnbaustandorte – „Wohnorte als Lebensorte“ – in der S5-/RB26-Region.
  • Langfristige Wirksamkeit des Projektes, indem es zunächst anhand eines konkreten Projektes eine länderübergreifende und interkommunale Kooperation im Bereich Bildung ermöglicht, die wiederum zu einer effektiveren Umsetzung von Planungen beiträgt.

Ansprechpartnerin im Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf:
Abteilung Stadtentwicklung, Gesundheit, Personal und Finanzen
Stadtentwicklungsamt
Frau Trellert
Tel.: (030) 90293 5107
E-Mail: ulrike.trellert@ba-mh.berlin.de

Steckbrief Länderübergreifende Entwicklung von Wohnen und Bildung in der S5-/RB26-Region

Datei ist barrierefrei/ barrierearm

PDF-Dokument (326.3 kB)