Inhaltsspalte

Fachaustausch „Tagesreinigung in der Schule“

Pressemitteilung vom 26.04.2021

Am Montag, dem 26. April 2021, lädt der Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie in Marzahn-Hellersdorf, Gordon Lemm, Vertreterinnen und Vertreter der Berliner Bezirksämter, der Berliner Gebäudereiniger-Innung, der IG BAU und der Berliner Handwerkskammer zu einem Online-Fachaustausch zur Tagesreinigung ein.

Die regelmäßige Unterhaltsreinigung in öffentlichen Gebäuden, in Schulen, Kitas oder Büros erfolgt in aller Regel außerhalb der Betriebszeiten, wenn niemand im Hause ist. Die üblichen Arbeitszeiten am Rande des Tages sind für Reinigungskräfte wenig attraktiv aufgrund von „geteilten Diensten“ frühmorgens oder nachmittags bis abends beziehungsweise nachts sind verbreitet. Auch wird überwiegend in Teilzeit oder sehr häufig im Minijob gearbeitet.

Tagesreinigung kann einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Beschäftigungsbedingungen von Reinigungskräften leisten. Sie ermöglicht Stundenkontingente, die den Reinigungskräften einen auskömmlichen Lohn und familienfreundliche Arbeitszeiten sichern können. Sind Reinigungskräfte zum Beispiel während des Schulbetriebs vor Ort, so erleichtert dies die Kommunikation erheblich, beispielsweise können Spontanverschmutzungen unkompliziert und sofort beseitigt werden.

In Marzahn-Hellersdorf wird seit dem Jahr 2020 sukzessive an allen öffentlichen Schulen in bezirklicher Zuständigkeit die zusätzliche Reinigungsleistung „Tagesdienstleistung Sicht- und Bedarfsreinigung“ eingeführt. Von den dort gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnissen wird im Fachgespräch berichtet und ihre Übertragbarkeit auf andere Objekte erörtert. Bereichert wird die Veranstaltung durch einen juristischen Beitrag zur Vergabe von Reinigungsdienstleistungen. Welche Vor-Erfahrungen mit Bietern sind bei der Eignungsprüfung relevant?

Initiiert und begleitet wird der Fachaustausch von dem Projekt Joboption Berlin, das von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert wird. In Kooperation mit dem DGB Berlin-Brandenburg analysiert das Projekt Strukturen, die prekäre und atypische Beschäftigungsverhältnisse fördern und erarbeitet beteiligungsorientiert Lösungsansätze.

Träger des Projekts Joboption Berlin ist ArbeitGestalten GmbH.