Ausstellung: "Werden wir noch alle satt?" der GRÜNEN LIGA in der Bibliothek "Mark Twain"

Werden wir noch alle satt?
Bild: Grüne Liga e.V.
Pressemitteilung vom 17.02.2020

Von Dienstag, den 3. März bis Mittwoch, den 29. April 2020, können Interessierte die Ausstellung „Werden wir noch alle Satt?“ der GRÜNEN LIGA Berlin zur Zukunft der Landwirtschaft in der Bezirkszentralbibliothek „Mark Twain“, Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin, besuchen.

Bis 2050 könnte es zehn Milliarden Menschen auf der Erde geben, aber schon jetzt hungert fast eine Milliarde. Wie sollen künftig alle Menschen satt werden? Und woher kommt aktuell unsere Nahrung? Auf weiten Feldern wachsen Weizen, Soja, Ananas und Co. in riesigen Monokulturen, beackert von riesigen Maschinen. Wie sieht es in der Zukunft aus und wie wachsen die Nahrungsmittel dann?

Diese Fragen wurden Kindern und Jugendlichen weltweit gestellt. Ihre Visionen von der Zukunft unserer Landwirtschaft sind in dieser Ausstellung dargestellt. Welche Unterschiede zeigen sich in den Visionen aus aller Welt? Wovon werden sie beeinflusst? Und welche Zukunftsperspektiven sind realisierbare Lösungsansätze? „Mal verrückt, mal realistisch zeigt die Ausstellung eine breite Vielfalt an Ideen und regt so zum Diskutieren an.“, erklärt Anke Küttner vom Projekt „Stadt Land Hunger?“

Informationen zur Ausstellung und zu weiteren Umweltbildungsprojekten der GRÜNEN LIGA Berlin unter www.globalclassroom.de.

Mehr zu den Aktivitäten der Bibliotheken in Marzahn-Hellersdorf unter
www.berlin.de/bibliotheken-mh.