Inhaltsspalte

Einladung zum "Biesdorfer Dokumentar- und Kurzfilmforum 2019"

Pressemitteilung vom 10.09.2019

Im Mai 2019 zeigte das Biesdorfer Dokumentar- und Kurzfilmforum den Film „Komm in den Garten“ aus dem Jahre 1990 – in Erinnerung an den Freund und Kollegen Heinz Brinkmann.

Der Film „Der Irrgarten“, den das Forum am Montag, dem 16. September 2019, ab 18:30 Uhr, vorstellt, ist eine Wiederbegegnung mit den drei Freunden, vier Jahre danach. Die Russin Tanya, die zunächst Dieter hatte heiraten wollen, erscheint in „Der Irrgarten“ nun überraschenderweise als Alfreds Ehefrau wieder. „Deutsch-Sowjetische Freundschaft“ in Praxis. Die „Herzschmerzen“ sind Alfred jedoch geblieben.
Dieter zeigt den Freunden die Gefängniszelle, in der er zehn Jahre zugebracht und doch gemalt und nur wenig von seiner Lebensfreude verloren hat.
Micha berichtet von seinem ältesten Moskauer Freund, dem Maler Sascha, der auf neun Quadratmeter lebt, nur nachts malt und immer glücklich und traurig ist.

Der Regisseur verfolgt im Film die Biografien der drei Männer weiter und reflektiert darüber, wie sehr Menschen gerade in Zeiten des Wandels nach innerem Gleichgewicht, Harmonie und Liebe suchen – eine immer wieder aktuelle Suche.

Gast wird wieder die langjährige Schnittmeisterin des Regisseur, Karin Schöning, sein – eingeladen ist auch Cornelia Brinkmann.
Und natürlich sind wieder alle Freunde und Interessenten des Biesdorfer Dokumentar- und Kurzfilmforums ganz herzlich eingeladen.

Ort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt Biesdorf 15, 12683 Berlin, Tel.- Nr. 030-526784593