NEON real - KOSTBARKEITEN IX: Ausstellung im Alten Rathaus Marzahn

Ausstellungsplakat "NEONreal - Kostbarkeiten IX"
Bild: Kostbarkeiten IX
Pressemitteilung vom 28.03.2018

Am Donnerstag, den 12. April 2018, um 18:00 Uhr, eröffnen BVV-Vorsteherin Kathrin Henkel und Vize Klaus-Jürgen Dahler, Bürgermeisterin Dagmar Pohle ebenso wie die Künstler Rolf Biebl und Harald K. Schulze im Alten Rathaus Marzahn mit einer Vernissage die Ausstellung “NEON real – KOSTBARKEITEN IX” feierlich.

Die neunte Ausstellung der Reihe “Kostbarkeiten” der Künstler Clemens Gröszer, Harald K. Schulze und Rolf Biebl ist bei freiem Eintritt bis zum Samstag, den 30. Juni 2018, Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr, zu sehen.

NEONreal, der Stachel im Kunstfleisch nannte die Journalistin der Berliner Zeitung, Ingeborg Ruthe dieses lockere Berliner Bündnis einer unangepassten Künstlertruppe, um Rolf Biebl, Harald K. Schulze und dem Marzahner Clemens Gröszer, die sich in den 70igern in der DDR gründeten.
NEONreal wurde neben der Dresdener„Gruppe 21“ um A.R. Penck, Harald Gallasch & Co. zum Vorreiter der Punkszene. Das gemeinsame Markenzeichen: unangepasst, aufmüpfig, skandaltauglich.
Diese Gruppe hatte es auf den Menschen abgesehen, nicht auf die sozialistische Persönlichkeit, sondern eben ganz anders, eher als lustvolle, virtuose Provokation.

NEONreal präsentieren im „Alten Rathaus Marzahn“ auf fast 2.000 qm Ausstellungsfläche eine noch nie gezeigte Vielfalt, die das Schaffen der drei Künstler bis in die heutige Zeit zeigt. Clemens Gröszer wurde 2014 viel zu früh aus dem Leben gerissen. Seine Kumpane Rolf Biebl und Harald K. Schulze setzen im Sinne ihres Künstlerkollegen und Freund mit dieser Ausstellung neue Maßstäbe.

Die bereits 9. Kunstausstellung aus der Reihe KOSTBARKEITEN wird vom Team der Ospe ART / Kunstfreunde für Marzahn-Hellersdorf unter der Leitung von Michael Wiedemann realisiert, der auch die aktuelle Ausstellung kuratiert.