Inhaltsspalte

Ev. Kirchengemeinde Hellersdorf lädt zu Martinstag und Laternenumzug

Pressemitteilung vom 04.11.2015

Am Mittwoch, den 11. November 2015, ab 16:30 Uhr lädt die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf alle kleinen und großen Hellersdorfer zum Martinstag ein.
Das Fest beginnt im Garten der Evangelischen Regenbogenkita, Adorfer Straße 8, mit dem Martinsspiel. Danach führt Martin auf dem Pferd den Laternenumzug zum Evangelischen Gemeindezentrum in der Glauchauer Straße 7 an.
Dort erwartet die Besucher neben heißen Getränken ein wärmendes Feuer in einer großen Feuerschale sowie ein kleiner Martinsmarkt, auf dem verschiedene Kleinigkeiten erworben werden können.

Schon seit ungefähr 1.600 Jahren wird in Europa das Fest des Heiligen Martin gefeiert. Martin wurde 316 / 317 nach Christus im heutigen Ungarn geboren.
Er war ein bescheidener junger Mann, der als Sohn eines Offiziers ebenfalls Soldat werden musste. Einer Legende nach ritt er als Gardeoffizier durch die kalte Winternacht. Vor dem Stadttor lag ein unbekleideter Bettler in der klirrenden Kälte. Kurzentschlossen hielt Martin an und teilte das Einzige, was er bei sich hatte, mit dem armen Mann – seinen Mantel.
Kurz nach diesem Erlebnis trat Martin aus der Armee aus, ließ sich taufen und wurde 371 sogar Bischof von Tours. Der Martinstag am 11. November erinnert an der Tag seiner Grablegung im Jahr 397.

Martins Beispiel folgend gehört das Teilen auch heute noch zu diesem Tag. So ist es zum Beispiel Tradition, Martinshörnchen – ein Hefegebäck – zu teilen.
Auch die Einnahmen des Marktes will die Kirchengemeinde in diesem Sinne an ein soziales Projekt geben, so dass sie Bedürftigen zugutekommen.

Bei der Vorbereitung des Festes kooperiert die Evangelische Kirchengemeinde mit dem Jugendwerk Aufbau Ost.

Nachfragen und weitere Informationen im Gemeindebüro,
Tel. 030 – 99 180 13 oder E-Mail: ev-kg-hellersdorf@t-online.de