Inhaltsspalte

Presse- und Fototermin: Auf nach Fantasia! - Schiffstaufe in der Hellersdorfer Promenade - neues "Spielschiff" wird am 28.04. mit Kiezspektakel eingeweiht

Pressemitteilung vom 17.04.2012

Mit einem bunten Kiezspektakel unter dem Motto “Wir fahren nach Fantasia – wer will mit?” in der Fußgängerzone Hellersdorfer Promenade (Ecke Jerichower Straße) in 12627 Berlin, wird am Sonnabend, dem 28. April, ab 15.00 Uhr, ein rund fünf Meter langes „Spielschiff“ aus Douglasienholz für die Kinder im Wohngebiet eingeweiht und zünftig auf den Namen „Hellena“ getauft. Hellersdorf setzt die Segel und alle Sandkastenpiraten, Leichtmatrosen, Badewannenkapitäne, Meerjungfrauen, Fischerkönige, Schiffsjungen und Gallionsfiguren sind zur “Jungfernfahrt” mit Musik, Grill, Familien-Spiel-Spaß, Theater-Performance und Open-Air-Graffitti eingeladen. Mit an Bord ist die Bezirksstadträtin für Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur, Juliane Witt.
Entworfen und hergestellt wurde das Spielgerät-Unikat unter Federführung des Berliner Künstlers Berbo Thierfelder, der seit 2010 mit dem Atelier- und Theater “ThaT” in der Hellersdorfer Promenade 25 tätig ist. “Mir ging es darum, ein echtes ´Kiezschiff´ zu schaffen. Es sollte den Wünschen und Anforderungen der künftigen Nutzer entsprechen.” sagt Thierfelder. Deshalb beteiligte er interessierte Anwohner sowie Kinder und Jugendliche aus nahen Freizeiteinrichtungen aktiv am Entstehungsprozess des Spielgeräts.
Bereits die ersten Ideenskizzen wurden z.B. im Herbst vergangenen Jahres im “Bewohnertreff”, einer öffentlichen Diskussions- und Austauschplattform des vor Ort tätigen Quartiersmanagements (QM) Hellersdorfer Promenade, vorgestellt. Im HELLA-Klub für Mädchen und junge Frauen entstanden phantasievolle Mosaike als Schmuck für den Schiffsrumpf. Beim Bau des Schiffskörpers in der Atelierwerkstatt sowie bei Fundamentguss und Endmontage in der Grünanlage vis-a-vis leistete das Familienzentrum “Buntes Haus” tatkräftige Hilfe.
Gefördert wurde das Projekt “Spielschiff” aus Mitteln des Bund-Länder-Programms “Soziale Stadt”. Die Lebenssituation für Eltern und Kinder zu verbessern, gehört zu den wichtigsten Handlungsschwerpunkten des Quartiersmanagements, denn gemessen am Altersdurchschnitt seiner Bewohner ist das Quartier relativ “jung”: 17,5 % seiner insgesamt rund 9.600 Einwohner sind unter 18 Jahren alt. Gleichzeitig sind viele Kinder zur Existenzsicherung auf staatliche Hilfen angewiesen. Ein überdurchschnittlich hoher Anteil der Eltern ist allein erziehend.
Weitere Informationen: www.helle-promenade.de , www.th-at.de