Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

Partnerschaft mit Jurbarkas (Litauen) - Aktivitäten

Aktivitäten:2020 | 2019 | 2013 | 2012 | 2011 | 2009

Weihnachtsgrüße aus Jurbarkas 2020

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

August 2019: 760 Jahre Landkreis Jurbarkas

Skulptur Juras und Barkus
Skulptur Juras und Barkus
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Am letzten August-Wochenende feierten Bürgerinnen und Bürger aus den umliegenden Regionen und internationale Gäste gemeinsam und ausgelassen ihr Stadtjubiläum.
Dem vielseitigen Spektakulum wohnten neben Delegationen aus der dt. Partnergemeinde Crailsheim (Baden-Württemberg) und der polnischen Partnerkommune Hajnowka auch der Partnerbezirk Lichtenberg bei.

Unter Leitung von Frau Birgit Monteiro, stellv. Bezirksbürgermeisterin, besuchten Herr Michael Schleusener, Amtsleiter Straßen-und Grünflächenamt,
Herr Kai-Uwe Heymann, Amtsleiter Sozialraumorientierte Planungskoordination und Frau Karin Strumpf, Beauftragte für Städtepartnerschaften vom 23.-26.08.19 die Festlichkeiten.

Alle drei Städtepartner nahmen die Gelegenheit wahr, sich mit Herrn Mockevicius und seinem Stab, über die partnerschaftliche Zusammenarbeit auszutauschen und konkrete Projekte anzusprechen.
So fand die feierliche Unterzeichnung der Städtepartnervereinbarung für weitere Jahre zwischen Jurbarkas und Hajnowka statt. Crailsheim wird die Begegnungen der Musikgymnasien forcieren und der Bezirk Lichtenberg intensiviert seine Anstrengungen beim Aufbau einer Schulpartnerschaft zwischen zwei Grundschulen. Ebenfalls wurde der zeitnahe Austausch von je zwei Auszubildenden des Bereiches Garten-und Landschaftsbau angesprochen und in die mittelfristige Planung aufgenommen. Beide Seiten sind weiterhin daran interessiert, den Erfahrungsaustausch im Bereich Tourismusentwicklung und –Strategien zu führen.

Dezember 2013: Lichtenberger Nikolaus auf dem Weg nach Viesvile (LI)

Spende Jurbakas 12-2014
Spende Jurbakas 12-2014
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Auf seiner Informationsreise im November zum Projekt „Deine Chance-Jugend macht Wirtschaft“ nach Jurbarkas und Viesvile, konnte sich Andreas Simon (Leiter des Projektes) einen ersten Eindruck von den Unzulänglichkeiten und Wohnbedingungen der Kinder und Jugendlichen im Heim verschaffen. Betroffen und nachdenklich kehrte er nach Lichtenberg zurück.
Zu Hause angekommen, setzte Herr Simon eine Spendenaktion in Bewegung und bat die Lichtenberger Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe. Die Spendenfreudigkeit war einmalig. Neben Kleidung, Reinigungs- und Pflegeprodukte, Spielzeug und technische Geräte, erhielten auch 53 Kinder bzw. Jugendliche des Heimes ein persönliches Nikolauspaket.
Der Bürgerverein Fennpfuhl e.V., langjähriger Unterstützer des Kinderheimes, sammelte 500,00 € für die Gestaltung einer „Wohnungseinheit“ für eine Wohngruppe. Ein großes Dankeschön gilt auch dem Transportunternehmen „Buchbinder“, der uns ein sehr faires und kostengünstiges Angebot unterbreitet hat.
Am 04.12.2013 war es dann soweit, Herr Geisel verabschiedete den voll bepackten Spendentransporter nach Viesvile. Er bedankte sich bei den Initiatoren und fleißigen Helfen der Aktion und wünschte Herrn Andreas Simon und Herrn Mario Klepka eine problemlose Fahrt.
Der Bezirk Lichtenberg unterhält im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Lichtenberg und Jurbarkas eine Vielzahl von gewachsenen Kontakten und Beziehungen. Es werden Beziehungen auf politischer- und Verwaltungsebene, aber auch auf Ebene konkreter Projekte, insbesondere für Kinder und Jugendliche gepflegt.
Herr Algimantas Liaudaitis, Leiter des Kinderheimes in Viesvile und Frau Audrone Balciuniene, Leiterin des Jugendamtes in Jurbarkas werden im Projekt „Deine Chance-Jugend macht Wirtschaft“ mitarbeiten.
Fotos

Oktober 2013: Jugendchor Bildukas aus Litauen

Jugendchor Litauen 2013
Jugendchor Litauen 2013
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Am Freitagmorgen den 11.10.2013 bekamen wir in der JFE Die Arche in Berlin-Lichtenberg exklusiven internationalen Besuch: Der Jugendchor des Gymnasiums Bildukas aus Litauen. Sie waren gekommen um am Nachmittag mit einem Konzert die Bewohner_innen des nahegelegenen Seniorenheims Vivantes Senioren Centrum Am Obersee in der Degnerstr. zu erfreuen. Welches die JFE Die Arche in Kooperation mit der Seniorencentrumleitung zuvor gemeinsam organisiert hatte.

So startete der Morgen mit einer Begrüßung bei der die 50 Gäste mit Kaffee, Tee und Keksen und einem Rundgang durch die Jugendfreizeiteinrichtung empfangen wurden. Junge Nutzer_innen der Arche hatten die vorrangegangenen Tage eine eigene Stadtführung entwickelt, die sie den jungen Gästen an diesem Tag zeigen wollten. Die fast 60 jungen Menschen setzten sich Richtung Hakescher Markt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Bewegung. Der geplante Rundkurs führte sie über die Museumsinsel, vorbei an der Alten Nationalgalerie, sowie dem Neuen und Alten Museum, dem Berliner Dom, dem Lustgarten, der historischen Stätte des Bebelplatzes hin zum Brandenburger Tor, vorbei am Reichstag, hin zur Gedenkstätte für die ermordeten Sinti und Roma. Untermalt wurde das Ganze mit ein paar wissenswerten Informationen der Jugendlichen unserer Arche, die dem Staunen der jungen Gäste inhaltlichen Ausdruck verlieh.

Das Ende der Tour markierte eine zwei-stündige individuelle Essens- und Shoppingpause für die Angereisten am Potsdamer Platz. Im Anschluss sammelten sich alle wieder und fuhren gemeinsam zum Ort des Konzertes, dessen Beginn um 16.00 Uhr angesetzt war. Ein fast einstündiges Programm des Jugendchores und seiner Dirigentin, brachte den Bewohner_innen des Seniorencentrums und den jungen Stadtführer_innen ein unvergessliches Erlebnis, bei dem viele strahlende Gesichter zu beobachten waren. Der anschließende Abschied fiel schwer, doch gewann schlussendlich die Freude über diesen gelungen Tag, einer internationalen Begegnung zwischen Jugendlichen.
Fotos vom Besuch

September 2013: 10 jähriges Jubiläum der Städtepartnerschaft Jurbarkas

Jurbakas- 10 Jahre Städtepartnerschaft
Jurbakas- 10 Jahre Städtepartnerschaft
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Aus Anlass des 10-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Jurbarkas (Litauen) und dem Bezirk Lichtenberg von Berlin besuchte uns vom 29. September bis 01. Oktober dieses Jahres eine Delegation aus Jurbarkas.
Unter Leitung des Landrates Herrn Ricardas Juska, gehörten ihr noch Frau Balcuiniene, Leiterin des Jugendamtes, Herr Liaudaitis, Leiter des Kinderheimes Viesvile, Frau Paskauskiene, Dolmetscherin, 13 Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren und zwei Busfahrer an.
Gemeinsam mit dem Bürgerverein Fennpfuhl e.V. organisierte das Bezirksamt einen aufregenden und erlebnisreichen Aufenthalt, der nicht so schnell vergessen wird.
Ohne das ehrenamtliche Engagement des Bürgervereins und einer großzügigen finanziellen Unterstützung der ansässigen Unternehmen wäre der Aufenthalt in dieser Form so nicht möglich gewesen. An dieser Stelle noch einmal unser herzliches Dankeschön.

Fotos vom Besuch

September 2012: Litauische Unternehmer besuchen Industriekonferenz und Tierheim

Deligation aus Jurbarkas mit Bezirksbürgermeister Andreas Geisel
Deligation aus Jurbarkas mit Bezirksbürgermeister Andreas Geisel
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Anlässlich des Wirtschaftspartnertages verweilten Vertreter von drei Unternehmen aus der Partnerstadt Jurbarkas vom 16. bis 18.09.2012 im Bezirk.
Laimutis Kažerskas, Geschäftsführer bei AB KAMRIS (Elektro Energie; Solartechnik, im Bild links), Saulius Meškauskas, Direktor bei UAB “Scanprekyba” (Baumaterial, 2. von links) und Tomas Matusas, Präsident des Arbeitgeberverbandes Jurbarkas (Umwelt- und Klimaschutz, rechts) besuchten Lichtenberg auf Einladung von Bezirksbürgermeister Andreas Geisel (2. von rechts), der im Mai dieses Jahres die Wirtschaftsmesse in Jurbarkas besucht hatte.

Mit hohen Erwartungen kamen die Unternehmer nach Lichtenberg. Sie wollten sich über die Zukunft der Industrie, insbesondere der erneuerbaren Energien in Berlin und vor allem am Standort Berlin- eastside informieren, Kontakte knüpfen und Erfahrungen austauschen. Besonders angetan waren die Gäste vom zukünftigen branchenoptimierten Industrie- und Gewerbegelände „CleanTech Business Park“, der speziell ausgerichtet ist für produktionsorientierte Unternehmen der Clean-Tech-Branche.

Praktisches zu Solarenergie, Biomasse, Kraftwerksbau und Entsorgung erfuhren die Unternehmer am 18.09.12 von Dr. Micheal Begall, dem Leiter des Tierheimes Falkenberg. Entsprechend dem Grundsatz „Tierschutz ist auch Umweltschutz“, informierten sie sich darüber, wie die Eigenversorgung des Tierheimes mit alternativ erzeugter Energie funktioniert und besichtigten das gasbetriebene Blockheizkraftwerk, die Geothermieanlage (Erdwärme) und die auf den Dächern installierte Photovoltaikanlage.

Mai 2012: Besuch der Wirtschaftstage in Jurbarkas

Bürgermeister Andreas Geisel überreichte einen Buddybären als Gastgeschenk.
Bürgermeister Andreas Geisel überreichte einen Buddybären als Gastgeschenk.
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Im Rahmen der seit 2003 bestehenden Städtepartnerschaft zwischen Lichtenberg und Jurbakas besuchte vom 3. bis 6.Mai 2012 eine vierköpfige Delegation, geleitet vom Bezirksbürgermeister Andreas Geisel (SPD), die Stadt an der Memel.

In konstruktiver und freundschaftlicher Atmosphäre wurden Perspektiven und Projekte für den weiteren Austausch beider Seiten besprochen, so im Kultur-, Jugend- und Wirtschaftsbreich. Das Interesse und die Anregungen seitens der litauischen Partner waren groß. Bürgermeister Geisel betonte die gemeinsamen europäischen Werte und das Bestreben beim Austausch auch Teilnehmer anderer Länder mit einzubeziehen, um so den Horizont zu erweitern. Eine Städtepartnerschaft lebe vorrangig von der Begegnung der Menschen und nicht nur der Verwaltung, so Geisel. Dabei sei es besonders wichtig, ganz konkrete und aktuelle Themen einzubeziehen, wie z.B. den Jugendaustausch oder die ökologischen Aspekte von Wirtschaft und Tourismus.

Mit einer Ansprache an die Einwohner der Stadt eröffnete Geisel die traditionellen Wirtschaftstage und überreichte einen kleinen Berliner Buddybären als Geschenk an die Stadtverwaltung. Auf der gut besuchten Wirtschaftskonferenz informierte er über die Entwicklung Lichtenbergs, den Wirtschaftsstandort „Berlin eastside“ und die damit verbundene Potentiale. Die Delegation besichtigte das neu gestaltete Touristeninformationszentrum, Kultureinrichtungen der Stadt sowie ein neu erbautes Altenheim. Überreicht wurde eine vom Bürgerverein Fennpfuhl gesammelte Geldspende an das Kinderheim in Viesvile, bestimmt für Sanierungsmaßnahmen. Im nächsten Jahr wird das 10-jährige Partnerschaftsjubiläum in Lichtenberg begangen.

2011: Stadtfest zum 400-jährigen Jubiläum

Auf dem Stadtfest: Jurbarkas Bürgermeister Ricardas Juska, die Dolmetscherin, Christina Emmrich, Michael Räßler-Wolff und Dr. Andreas Prüfer
Auf dem Stadtfest: Jurbarkas Bürgermeister Ricardas Juska, die Dolmetscherin, Christina Emmrich, Michael Räßler-Wolff und Dr. Andreas Prüfer
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Am Stadtfest im Juli nahm neben Gästen aus den Partnerstädten in Belgien, Polen, England und Deutschland auch eine Lichtenberger Delegation teil. Auf dem Bild ist Jurbarkas Bürgermeister Ricardas Juska (Bildmitte mit Dolmetscherin) im Gespräch mit Bürgemeisterin Christina Emmrich und den Stadträten Michael Räßler-Wolff und Dr. Andreas Prüfer.
Die Delegation tauschte mit Vertreter/innen der Stadtverwaltung Erfahrungen zur Organisation von Jugendbegegnungen, zur Projektentwicklung und Finanzierung von Stiftungen aus.
Beide Seiten vereinbarten die nächsten Schritte der Zusammenarbeit auf den Gebieten Jugend, Bildung, Kultur und Sport, Soziales und Öffentlichkeitsarbeit.
Der Bürgermeister von Jurbarkas, Ricardas Juska, bekräftigte den Wunsch, das 10-jährige Jubiläum der Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrages im Jahr 2013 feierlich zu begehen.

Christina Emmrich (links) mit Michael Räßler-Wolff und der Beauftragten des Bezirksamtes für Städtepartnerschaften, Karin Strumpf, im Waisenhaus Viseville
Christina Emmrich (links) mit Michael Räßler-Wolff und der Beauftragten des Bezirksamtes für Städtepartnerschaften, Karin Strumpf, im Waisenhaus Viseville
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Die Gäste aus Lichtenberg besuchten das Waisenhaus in Viseville.
Sie diskutierten mit der Heimleitung Möglichkeiten einer Partnerschaft mit dem Ziel, Jugendliche aus Waisenhäusern besser in den Arbeitsmarkt zu integrieren.
Unter der Voraussetzung einer Bewilligung durch den EU-Strukturfonds, wird das Projekt im Zeitraum 2012-2014 mit Partnern aus Litauen, Norwegen und Deutschland durchgeführt.

2009: Frauenchor "Lelija" zum Lichtermarkt 2009

Frauenchor Jurbarkas auf Lichtermarkt in Lichtenberg
Frauenchor Jurbarkas auf Lichtermarkt in Lichtenberg
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Anlässlich des 16. Lichtermarktes am Rathaus gastierte der Frauenchor “Lelija” aus der litauischen Partnerstadt Jurbarkas in Lichtenberg. Mit besinnlichen Balladen und Volksliedern erfreuten die Sängerinnen am 1. Adventswochenende vom 28.11. – 29.11.2009 auch Besucher des Linden-Centers und der EJF-Tagesstätte in der Darßer Straße 103.