Drucksache - DS/1057/VIII  

 
 
Betreff: Stadtplatz beleben
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion DIE LINKE.Bezirksamt
  BzStRin StadtSozWiArb,
Drucksache-Art:Antrag zur BeschlussfassungVorlage zur Kenntnisnahme (Zwb.)
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
13.12.2018 
25. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin überwiesen   
Haushalt und Personal Entscheidung
09.01.2019 
26. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Haushalt und Personal ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
21.02.2019 
27. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
16.05.2019 
31. Sitzung in der VIII. Wahllperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag DIE LINKE. PDF-Dokument
BE HAP PDF-Dokument
VzK (Zwb.) PDF-Dokument

Die Bezirksverordnetenversammlung hat das Bezirksamt ersucht,

mit geeigneten Kooperationspartnern (bspw. aus dem Kultur,-Jugend,- Sport- und Freizeitbereich) aktiv darauf hinzuwirken, den Stadtplatz in Hohen­schönhausen an der Wustrower Straße 18 mit entsprechenden Angeboten (bspw. Straßen, Straßentheater, Wochenmärkte, Standort für die fete de la musique) zu beleben.

 

Das Bezirksamt bittet die Bezirksverordnetenversammlung, Folgendes zur Kenntnis zu nehmen:

Die Bedeutung des Stadtplatzes als zentraler Aufenthaltsort in Neu-Hohenschönhausen wird unterschiedlich bewertet. Der Stadtplatz ist mit dem Brunnen der Jugend eine stark versiegelte Fläche und in der Nachbarschaft wenig frequentiert. Vereinzelt nutzen junge Menschen den Platz zum Skateboard fahren und sitzen einzelne Bürger und Bürgerinnen auf den Bänken. Die zentrale Lage des Stadtplatzes mit fußufiger Anbindung zum S-Bahnhof Hohenschönhausen steht in Funktionen einer Wochenmarktnutzung sowie auch für kulturelle Aktionen in starker Konkurrenz zum belebten und stark frequentierten Prerower Platz.

Die städtebauliche Funktion im Sinne einer Aufenthaltsqualität, Begegnungsort und lebendiger Aktivitäten ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt am Stadtplatz schwierig einzuordnen. Die Außenwirkung wird einerseits durch den Leerstand im angrenzenden Gebäude Wustrower Str. 18 geprägt. Andererseits liegt der Platz in Angrenzung gegenüber den ungeordneten städtebaulichen Flächen an der Wartenberger Straße. Diese beeinflussen die Wahrnehmung und Aufenthaltsqualitäten als Stadtplatz in gleichem Maße.

In der Vergangenheit haben verschiedene Initiativen den Stadtplatz im Rahmen der U18-Wahlabschlussparty sowie auch in diesem Jahr mit einem Straßenfest mit Informationsveranstaltung aktiv belebt. Mit dem Umzug der Tiertafel e.V. in die Wustrower Straße 18 sind Veränderungen in diesem Jahr gegeben, deren Effekt jedoch noch abzuwarten bleibt.

Die OE SPK hat das Anliegen der Drucksache aufgreifend zusammen mit der regional zuständigen Stadtteilkoordination sowie weiteren relevanten Fachbereichen (Kultur, Jugend, Sport und Wirtschaftsförderung) einen Diskussionsprozess zur Belebung des Standortes gestartet und wird diesen weiter führen sowie fachlich unterstützen. Eine Werkstatt mit lokalen Akteuren wird die Potentiale und Initiativen im Sinne eines Ideenentwicklungsprozess zur Aktivierung des Stadtplatzes begleiten. Zu gg. Zeit wird das Bezirksamt der BVV weiter berichten.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen