Drucksache - DS/0199/VIII  

 
 
Betreff: Ergebnis des Fachtages für Alleinerziehende mit Leben erfüllen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:JugendhilfeausschussBezirksamt
  BzBm/PersFinImmKult,
Drucksache-Art:BeschlussempfehlungVorlage zur Kenntnisnahme (Abb.)
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
27.04.2017 
7. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
13.07.2017 
10. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
24.10.2019 
36. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
BE JHA PDF-Dokument
VzK (Zwb.) PDF-Dokument
VzK (Zwb.) - Anlage PDF-Dokument
VzK (Abb.) PDF-Dokument
VzK (Abb.) - Anlage  

Das Bezirksamt wurde ersucht,

 

die Ergebnisse des Fachtages für Alleinerziehende aus dem November 2016 in Kooperation mit den Träger*innen mit einem Maßnahmeplan zu untersetzen. Dabei sind Finanzierungen aus dem Landeshaushalt einzufordern sowie finanzielle Planungen auch in den Bezirkshaushalten mit einzustellen.

 

Das Bezirksamt bittet die Bezirksverordnetenversammlung, Folgendes zur Kenntnis zu nehmen:

 

Auf Grundlage der Arbeitsergebnisse der jährlichen Fachtage 2016 – 2018 wurden die Handlungsempfehlungen für den Bezirk Lichtenberg entwickelt und fortlaufend weitergeschrieben. Darin wurden fünf zentrale Handlungsfelder evaluiert:

 

  1. Arbeit und Ausbildung;
  2. Infrastruktur (Zeit, Geld, Betreuung, insbesondere ergänzende Kinderbetreuung); bezahlbare Freizeitangebote;
  3. Gesundheitsprävention / Entlastung / Selbstfürsorge;
  4. Wohnen und Nachbarschaft;
  5. Gesellschaftliche Anerkennung.

 

Fachkräfte dieser Handlungsebenen arbeiten im Plenum des Netzwerks Alleinerziehende und auf der operativen Ebene in Arbeitsgruppen zusammen. Es versteht es sich als strategischer Zusammenschluss für den Aufbau und die Koordination unterstützender Hilfsangebote für Alleinerziehende und sensibilisiert die Öffentlichkeit für die besonderen Belange Alleinerziehender.

 

Beteiligte Akteure, wie die Agentur für Arbeit, das Jobcenter, erfahrene Träger der Sozial-, Frauen- und Jugendarbeit, der Wohnungslosenhilfe sowie Stadtteil-, Nachbarschafts- und Familienzentren arbeiten im Netzwerk. Aus der Lichtenberger Verwaltung sind im Netzwerk Mitarbeitende der Fachbereiche Familienförderung, Frühe Hilfen, Qualitätsentwicklung, Planung und Koordinierung des öffentlichen Gesundheitsdienstes und die Gleichstellungsbeauftragte vertreten. Eine Stelle der Netzwerkkoordination wurde seitens der Senatsverwaltung für Gesundheit Pflege und Gleichstellung ab dem 1.4.2019 im Bezirk eingerichtet. Diese arbeitet auf der Grundlage eines Berliner Konzeptes unter der fachlichen Anleitung der Berliner Gesamtkoordination im Berliner Netzwerk für Alleinerziehende.

 

Die Steuerungsgruppe im Bezirksamt, welche sich im August 2017 unter dem Vorsitz des Bezirksbürgermeisters konstituiert hat, übernimmt in ressortübergreifender Verantwortung die Initiierung der Zielumsetzung des bezirklichen Netzwerkes.

 

Die Handlungsempfehlungen wurden den Fachabteilungen der Bezirksverwaltung vorgestellt und mit Maßnahmen untersetzt. Dafür wurden in den Haushaltjahren 2018/2019 jeweils 200.000 € für zusätzliche Angebote eingestellt.

 

Maßnahmen, die im Zusammenhang mit dem Audit familiengerechte Kommune entwickelt und bereits im Haushalt 2018/19 finanziert wurden, werden im Haushaltsplanentwurf fortgesetzt und z.T. auch noch finanziell verstärkt (DS 1270/VIII und 1314/VIII). An den zusätzlich bereitgestellten Haushaltsmitteln HH 20/21 iHv 165.000 € zur Stärkung und Entwicklung zielgruppengenauer Angebote der Familienförderung, z.B. in Familienzentren partizipieren Alleinerziehende und deren Kinder. Zudem wird der Bezirk nach der Region Hohenschönhausen auch in der Region Lichtenberg ein Familienbüro mit den Schwerpunkten Beratung zu Leistungen (Elterngeld, Unterhaltsvorschuss, Kita-Gutschein) und soziale Beratung (Erstberatung bei familiären Problemen, Fragen und Information, Begleitung zu Lichtenberger Angeboten) einrichten; rd. 250.000 €.             

 

In der Anlage des Abschlussberichtes der Drucksache ist in der Dokumentation des Fachtags „ Alleinerziehend in Lichtenberg – Wie geht es weiter?“ vom 07.11.2018 der Stand der Umsetzung der Handlungsempfehlungen dargestellt.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen