Drucksache - DS/1959/VII  

 
 
Betreff: Verbesserung der Wegebeziehungen im Gensinger Kiez
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktionen DIE LINKE., SPDBezirksamt
   
Drucksache-Art:Antrag zur BeschlussfassungDringl. Vorlage zur Kenntnisnahme (Abb.)
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
21.04.2016 
55. Sitzung in der VII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
27.10.2016 
1. (konstituierende) Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag DIE LINKE., SPD PDF-Dokument
VzK (Abb.) PDF-Dokument

Die Bezirksverordnetenversammlung hat beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht,

 

  1. sich bei den Eigentümern Berlinovo und dem Vermieter der neuen Wohngebäude in der Gensinger Straße 103 (Bauherr NCC) einzusetzen, dass die Durchlässigkeit für Fußgänger/innen auf dem Grundstück nach der Fertigstellung an die verschiedenen Bedürfnisse angepasst wird. Dabei sind Schulwege und Wege zur Bushaltestelle zu beachten, mit dem Ziel, diese möglichst kurz und sicher zu gestalten.

 

  1. sich bei dem Wohnungsunternehmen „Deutsche Wohnen“ einzusetzen, dass die ehemalige Parkfläche hinter der Kurve der Gensinger Straße für öffentliches Parken nutzbar wird.

 

 

Das Bezirksamt bittet die Bezirksverordnetenversammlung, Folgendes zur Kenntnis zu nehmen:

 

Das Bezirksamt Lichtenberg hat sich an die Berlinovo gewandt und folgende Antwort erhalten:

 

„… Gern können wir Sie heute darüber informieren, dass wir seit Anfang 2015 in enger Abstimmung mit dem Bauherrn NCC in der Gensinger Straße 103, in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, stehen. Im Zuge der getroffenen nachbarschaftlichen Vereinbarung wurden unter anderem auch die Wegebeziehungen im Friedrichsfelder Viertel einvernehmlich geregelt. Im Wesentlichen wurden die Straßen- und Gehwege im Sinne einer Durchlässigkeit im Viertel angepasst, sodass eine Querung durch das Viertel künftig möglich wird…“

 

Das Bezirksamt hat sich auch an die Deutsche Wohnen AG gewandt und folgende Antwort erhalten:

 

„… In dem besagten Antrag geht es um die „ehemalige Parkfläche hinter der Kurve der Gensinger Straße“. Die Deutsche Wohnen als Eigentümerin sollte prüfen, inwieweit diese Fläche dem Zweck des öffentlichen Parkens wieder zugeführt werden könne. Wie das Bezirksamt kennen auch wir als Eigentümer die begrenzten Parkmöglichkeiten für Anwohner im Gensinger Kiez. Darum setzen wir uns für eine Reaktivierung der besagten Fläche als Parkmöglichkeit ein. Mittelfristig planen wir eine Vermietung der anliegenden Stellflächen, inklusive der benannten Fläche, an unsere Mieter der anliegenden Bestände. Nicht nachgefragte Stellflächen werden natürlich auch Anwohnern angeboten, die nicht Mieter der Deutsche Wohnen sind…“

 

 

Begründung der Dringlichkeit:

 

Ablauf der Wahlperiode und Neukonstituierung der BVV

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen