Drucksache - DS/1636/VII  

 
 
Betreff: Lichtenberger Netzwerk für Alleinerziehende schaffen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion DIE LINKE.Bezirksamt
   
Drucksache-Art:Antrag zur BeschlussfassungVorlage zur Kenntnisnahme (Zwb.)
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
18.06.2015 
45. Sitzung in der VII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin überwiesen   
Hauptausschuss Entscheidung
01.07.2015 
51. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Hauptausschusses vertagt   
07.10.2015 
55. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Hauptausschusses      
04.11.2015 
56. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Hauptausschusses mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Jugendhilfeausschuss mitberatend
07.07.2015 
42. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Jugendhilfeausschusses vertagt   
01.09.2015 
43. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Jugendhilfeausschusses erledigt   
Soziales, Menschen mit Behinderungen und Mieterschutz mitberatend
20.10.2015 
44. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Ausschusses Soziales, Menschen mit Behinderungen und Mieterschutz erledigt   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
19.11.2015 
50. Sitzung in der VII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
21.04.2016 
55. Sitzung in der VII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
15.09.2016 
59. Sitzung in der VII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag DIE LINKE. PDF-Dokument
BE HA PDF-Dokument
VzK (Zwb.) PDF-Dokument
VzK (Zwb.) PDF-Dokument

Die Bezirksverordnetenversammlung hat das Bezirksamt ersucht,

nach dem Vorbild anderer Bezirke in ressortübergreifender Verantwortung ein Netzwerk zur Beratung, Unterstützung und Förderung für Alleinerziehende zu schaffen.

 

Dabei sind beteiligte Akteure, wie die Agentur für Arbeit, das Jobcenter, erfahrene freie Träger der Sozial-, Frauen- und Jugendarbeit sowie Stadtteil-, Nachbarschafts- und Familienzentren in das Netzwerk mit einzubeziehen. Zu prüfen ist auch die finanzielle Unterstützung aus Mitteln des Senats bzw. aus Drittmitteln.

 

Inhalte/Arbeitsschwerpunkte des Netzwerks können u. a. folgende Themen sein:

 

  1. Koordinierung und Vernetzung der Angebote für Alleinerziehende

 

  1. Aufbau einer Anlaufstelle und Bündelung von Informationsangeboten für Alleinerziehende

 

  1. Unterstützung von Alleinerziehenden bei der Suche nach Kinderbetreuung

 

  1. Unterstützung bei Behördenfragen

 

  1. Unterstützung von Alleinerziehenden bei der Suche nach Arbeit, Ausbildung und Praktika in Wirtschaft und Verwaltung.

 

Der BVV ist bis Februar 2016 ein Sachstandsbericht zu geben und das Konzept zur Beratung vorzulegen.

 

 

Das Bezirksamt bittet die Bezirksverordnetenversammlung, Folgendes zur Kenntnis zu nehmen:

 

Das Senatskonzept „Alleinerziehende besser unterstützen“ wurde als Doppelkopfvorlage der Senatsverwaltungen Arbeit, Integration und Frauen unter der Federführung der für Familien zuständigen Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft eingebracht und beschlossen (DS 17-2898).

Im Ergebnis erhalten beide Senatsverwaltungen zusätzliche Haushaltsmittel für die Haushaltsjahre 2016/2017 zur folgenden Verwendung:

-          Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen,

-          Ausbau der ergänzende Kindertagespflege sowie der mobilen flexiblen Betreuungsangebote

 

Die ursprünglich geplante Ausdehnung der Netzwerkarbeit auf die anderen Bezirke von Berlin ist zurzeit aufgrund dieser anders lautenden Schwerpunktsetzung des Senats nicht realisierbar. Die Fachebene plant die Beantragung von Haushaltsmitteln für die Ausdehnung der Netzwerkarbeit für den Doppelhaushalt 2018/19. Ein entsprechendes Schreiben der Landesarbeitsgemeinschaft der Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten der Berliner Bezirke unter Federführung der Lichtenberger Gleichstellungsbeauftragten ist Anfang August der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen zugegangen. Das Bezirksamt Lichtenberg unterstützt diese Initiative.

 

Die bereits bestehenden zwei Netzwerke in den Bezirken Marzahn/Hellersdorf und Reinickendorf erhalten seit 2014 Mittel über das landesweite Förderinstrument der Fraueninfrastrukturstellen mit jeweils einer Stelle zum Aufbau der Netzwerkarbeit für Alleinerziehende im Bezirk sowie der strukturellen Beratung angrenzender Bezirke. Im Zusammenhang mit der Neuausschreibung der Fraueninfrastrukturstellen 2018/19 wird das Bezirksamt Lichtenberg darauf hinwirken, dass die Unterstützung von Alleinerziehenden wieder ein Handlungsfeld des Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramms III sein wird und sich entsprechend auf Stellen bewerben.

 

Eine Mittelakquise im ESF-Bereich zum Aufbau von Netzwerken im Bezirk wurde wie im vorhergehenden Zwischenbericht geprüft und ist nach den nun vorliegenden Förderkriterien nicht möglich.

 

Das im Bezirk Lichtenberg beschlossene Handlungs- und Umsetzungskonzept für ein bezirkliches Familienbüro richtet sich mit seinem breiten Informations-, Beratungs- und Vermittlungsangebot sowie den erleichterten Zugang zu familienspezifischen Dienstleistungen auch an den Bedarfen Alleinerziehender aus. So ist es in der Zielsetzung zum Familienbüro festgeschrieben (siehe auch Zwb. zur DS/1503/VII).

 

An dem im November 2016 geplanten Fachtag zur „Verbesserung der Teilhabemöglichkeiten Alleinerziehender im Bezirk Lichtenberg“ (Veranstalter sind der Verein für ambulante Versorgung e. V. mit der AG Familienförderung nach § 78 SGB VIII in Kooperation mit dem Jugendamt) soll in einem fachbereichsübergreifenden Dialog mit Vertreter*innen aus Politik und Wirtschaft konkrete lösungsorientierte Ideen zur Unterstützung Alleinerziehender im Bezirk entwickelt werden.

 

Das Bezirksamt Lichtenberg wird sich gegenüber dem Senat für den Ausbau der Netzwerkstrukturen für Alleinerziehende und deren finanzielle Untersetzung einsetzen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen